Es kann nur einen geben? Von wegen: Sylvester Stallone vergrößert seinen „Expendables“-Altherren-Actionstammtisch um zahlreiche Legenden.

Taylor Lautner, Christopher Lambert und Nicolas Cage werden als "Expendables"-Neuzugänge gehandelt Bild: Concorde/Fox/Kurt Krieger

Im September soll in Bulgarien die erste Klappe zu „Expendables 2“ fallen. Für die Fortsetzung seiner aberwitzigen Söldner-Oper hat Action-Opa Sylvester Stallone für viel frisches und nicht ganz so frisches Blut gesorgt.

Der chinesische Schauspieler und Kampfkunst-Choreograph Donnie Yen („Ip Man„) soll Jet Li ersetzen, der wohl nicht zu den „Expendables“ zurückkehren wird. Weil jüngere Kinofans möglicherweise schon bei Jason Statham an betreuten Nahkampf denken, will sie Sylvester Stallone mit dem knackigen „Twilight„-Werwolf Taylor Lautner ködern.

Aber am liebsten schließt Stallone die Reihen seiner „Expendables“ mit Kollegen, die so wie er in ihrer Zeit Action-Legenden waren. Zuletzt konnte er Chuck Norris und Jean-Claude Van Damme gewinnen. Da passt sein neuester Wunschkandidat, der einst unsterbliche und heute fast vergessene „HighlanderChristopher Lambert, ganz prächtig dazu.

Sylvester Stallone bringt für „Expendables 2“ alte Feinde zusammen

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Sylvester Stallone & Co: 10 Stars, die sich für ihre eigenen Filme schämen

Auch John Travolta wird bei „Expendables 2“ erwartet. Wenn die Gerüchte stimmen, kann er sein Duell gegen Nicolas Cage aus „Face/Off: Im Körper des Feindes“ fortsetzen. Cage dürfte leicht zu überreden gewesen sein, er nimmt derzeit jeden Filmjob an, um seine drückenden Steuerschulden in den Griff zu bekommen.

Wem diese Namen und dazu Dolph Lundgren, Mickey Rourke, Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger noch immer nicht genug sind: Einen hat Sylvester Stallone noch im Köcher: Christian Slater ist wahrscheinlich auch mit von der zweiten „Expendables„-Partie. Die Zusammenarbeit mit Stallone am Actioner „Headshot“ hat ihm wohl viel Spaß gemacht.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare