Neue "Terminator"-Trilogie ab 2015

Ehemalige BEM-Accounts |

Arnold Schwarzenegger Poster

Bei wildgewordenen Cyborgs und festgefahrenen Kinoserien hilft ein kalter Neustart …

Bekommt eine funkelnagelneue Trilogie: "Terminator" Arnold Schwarzenegger Bild: Columbia TriStar

Jetzt ist es amtlich: Mit dem Abspann von „Terminator - Die Erlösung“ endete die uns bekannte Geschichte vom Cyborg aus der Zukunft. Paramount ließ verlauten, dass die Saga einen Neustart bekommt.

Der Filmriese denkt dabei an eine „Terminator„-Trilogie, der erste Teil daraus soll am 26. Juni 2015 in die Kinos kommen. Als Produzenten ziehen Megan Ellison („Zero Dark Thirty„) und David Ellison („World War Z„) die Fäden.

Für das Drehbuch wurden Laeta Kalorgridis („Avatar - Aufbruch nach Pandora„) und Patrick Lussier („Drive Angry„) engagiert. Der Regiestuhl ist noch unbesetzt. Arnold Schwarzenegger hat sein Mitwirken schon vor Wochen bestätigt.

Vor dem „Terminator“ kommen die Zombies

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Sylvester Stallone & Co: 10 Stars, die sich für ihre eigenen Filme schämen

Unklar ist allerdings, wie die Rolle des 65-jährigen Schwarzenegger aussehen soll. Sein Haupt digital auf einen jungen Körper zu montieren, wie bei seinem Gastauftritt in „Terminator 4“ geschehen, macht in Spielfilmlänge kaum Sinn. Es heißt aber auch, das Studio würde bereits mit Dwayne ‚The Rock‘ Johnson dessen Mitwirken an der neuen „Terminator“-Trilogie verhandeln.

Mit einem Kinostart im Sommer 2015 kann Paramount das Ziel erreichen, eine komplette Trilogie in die Kinos zu bringen, bevor die Rechte am „Terminator“ wieder an ihren Erfinder James Cameron zurückfallen.

Für Arnold Schwarzenegger bleibt dabei auch genug Zeit, sein neuestes Projekt „Maggie“ zu verwirklichen. Er spielt darin einen Farmer, dessen Tochter sich mit dem Zombie-Virus angesteckt hat.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Arnold Schwarzenegger
  5. Neue "Terminator"-Trilogie ab 2015