1. Kino.de
  2. Stars
  3. Arnold Schwarzenegger
  4. News
  5. James Cameron über "Avatar" und "Arnietar"

James Cameron über "Avatar" und "Arnietar"

Ehemalige BEM-Accounts |

Arnold Schwarzenegger Poster
© Fox

Kein blauer Terminator - der würde nämlich gewinnen.

Kein Schwarzenegger-"Avatar" in Sicht für Sam Worthington und Zoe Saldana Bild: Fox

„Du darfst mich alles fragen“ heißt eine Session auf „Reddit“ und es macht umso mehr Laune, wenn sich der erfolgreichste Regisseur der Welt stellt. Am Wochenende ließ sich James Cameron nach Strich und Faden löchern. Dabei gewährte er ein Update in Sachen „Avatar“ und hatte selbst in den absurden Momenten seinen Spaß.

„Den zweiten, dritten und vierten Film drehen wir gleichzeitig,“ teilte er zu den „Avatar“-Fortsetzungen mit. „Sie befinden sich alle in der Vorproduktionsphase. Das heißt, wir designen Wesen, Orte und Figuren, die über alle drei Teile dabei sind. Wir sollten in den nächsten sechs Wochen alle drei Drehbücher fertiggestellt haben.“

Berichten, in denen er seinen alten Freund Arnold Schwarzenegger ein Ticket nach Pandora gewährt, bezeichnete Cameron als „Nonsens“. Dazu sagte er: „Bis heute haben Arnold und ich kein Wort darüber verloren. Ich sehe auch in keinem der Drehbücher eine angemessene Rolle für ihn. Deshalb sage ich: Wahrscheinlich nicht.“

Daumen hoch für „Terminator: Genesis“

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Sylvester Stallone & Co: 10 Stars, die sich für ihre eigenen Filme schämen

Zu den gemeinsamen Filmen gehört die Actionkomödie „True Lies„, für die es einmal ein Fortsetzungsprojekt gab. Wie steht es damit? „Wir haben ‚True Lies 2‘ nach den Anschlägen vom 11. September auf Eis gelegt. Ab da war eine Komödie über fundamentalistische Terroristen einfach nicht mehr lustig. Wir haben das Projekt nie mehr angefasst.“

Wie denkt der Macher von „Terminator“ und „Terminator 2: Tag der Abrechnung“ über die anstehenden Fortsetzungen? James Cameron geht erst einmal hart mit „T3“ und „T4“ ins Gericht: „Ich habe den zweiten Film erst gemacht, nachdem ich eine Idee hatte, die sich mit der aus dem ersten messen konnte. Ich wollte, dass die Leute aus den Kinos kommen und noch mehr ‚Terminator‘-Filme fordern. Dieses Potential haben die weiteren Filme nicht erreicht.“

Arnold Schwarzenegger drückt er immerhin die Daumen: „Was ich bisher aus der Ferne sehen konnte, sieht gut aus. Ich hoffe sehr, dass seine neuen ‚Terminator‘-Filme, die wohl einen Neustart der Serie bedeuten, richtig gut werden.“

Der Mann, der „Terminator“, „Avatar“ und „Aliens - Die Rückkehr“ gedreht hat, muss es wissen: Ein Fan fragte tatsächlich, wer in einem Kampf zwischen T-800, Alien-Königin und Na’vi als letzter auf den Beinen bleiben würde. „Ein T-800 sollte mit seinem Plasma-Gewehr die Alien-Königin so treffen, dass ihr Säureblut die Na’vi erwischt“, schlug James Cameron launig vor. „Ohne Waffen macht die Königin das Rennen - es sei denn, die Na’vi hat einen Leonopteryx oder Thanataur dabei …“

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare