Die Handlung des vierten Films über die fiesen Cyborgs ist mächtig kompliziert…

Die kultige Cyborg-Jägerin Linda Hamilton soll zurückkehren - zumindest als Originalstimme Bild: Columbia TriStar

Das weiß auch Regisseur McG, der mit mehreren Zeitebenen jonglieren muss, um die Story von John Connors letztem Kampf gegen die Terminatoren erzählen zu können. Damit die Kinofans da auch mitkommen, würde er „Terminator: Die Erlösung“ gerne mit mehreren erklärenden Botschaften von Sarah Connor an ihren Sohn einleiten und auch beenden - aber nur, wenn Linda Hamilton, die in den ersten beiden Filmen in dieser Rolle zu sehen war, dafür ihre Stimme zur Verfügung stellt.

„Sie steht auch dem vierten Film sehr wohlwollend gegenüber, ich hoffe sie sagt zu“, berichtet McG. „In den Botschaften, die sie vor ihrem Tod für John aufgenommen hat, könnte sie ihm erklären, wie er den Krieg in der Zukunft gewinnen kann.“ Vier bereits fertige Szenen aus dem Film hat McG Mitte der Woche Pressevertretern in L.A. im Kino der Regisseursgewerkschaft gezeigt. Die Journalisten waren anschließend hellauf begeistert. Leider hat sich McG aber auch dabei nicht zu den Gerüchten geäußert, das Gesicht von Arnold Schwarzenegger sei in den Film eingearbeitet worden - möglicherweise montiert auf einen alten T-800, dem Cyborg-Modell aus dem ersten Film.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare