Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Angelica Domröse

Leben & Werk

In der weiblichen Titelrolle des späteren Kultfilms „Die Legende von Paul und Paula“ wurde Angelica Domröse 1972 zum Superstar in der damaligen DDR.

Angelica Domröse wurde am 4. April 1941 in Berlin geboren. Sie wuchs ohne Vater auf und machte zunächst eine Ausbildung zur Stenotypistin. 1958 bewarb sie sich erfolgreich um eine Rolle in Slatan Dudows Romanze „Verwirrung der Liebe“ und begann eine Ausbildung an der Hochschule für Film- und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Nach dem Abschluss erhielt sie ein Engagement am Berliner Ensemble unter der Prinzipalin Helene Weigel. Später wechselte sie an die Berliner Volksbühne. 1964 spielte sie in Joachim Haslers „Chronik eines Mordes“ ihre erste große Kino-Charakterrolle. 1969 überzeugte sie in der Titelrolle der Fontane-Adaption „Effi Briest“. 1972 besetzte Heiner Carow die Berlinerin zunächst eher widerwillig für seinen Film „Die Legende von Paul und Paula“ und verhalf Angelica Domröse damit zur Rolle ihres Lebens. Der Film wurde zur erfolgreichsten DEFA-Produktion und genießt mittlerweile Kult-Status. 1978 drehte sie erneut mit Heiner Carow das Ehedrama „Bis daß der Tod euch scheidet“, das ebenfalls zum Publikumserfolg wurde. Nachdem Angelica Domröse 1976 eine Petition gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns unterschrieben hatte, bekam sie immer weniger Rollen. 1980 siedelte sie gemeinsam mit ihrem Mann Hilmar Thate in den Westen über. Angelica Domröse hatte auch in West-Deutschland schnell wieder Erfolge, arbeitete am Hamburger Thalia Theater und am Schillertheater in Berlin. Zu Beginn der 1980er-Jahre wirkte sie in TV-Filmen wie „Die zweite Haut“ von Frank Beyer, „Flüchtige Bekanntschaften“ von Marianne Lüdcke oder Egon Günthers „Hanna von acht bis acht“ mit. In Helmut Dietls Kult-Serie „Kir Royal“ trat sie 1986 als Produzenten-Gattin Peggy Kaufmann auf. In den 1990er-Jahren ermittelte Angelica Domröse mehrere Folgen als Kommissarin Vera Bilewski in der Krimi-Reihe „Polizeiruf 110“. 2003 veröffentlichte die Schauspielerin ihre Memoiren unter dem Titel „Ich fang mich selbst ein“.

Angelica Domröse zählte zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen der DDR. 1966 wurde sie zur „Schauspielerin des Jahres“, in den Jahren 1971 bis 1975 dreimal zur „DDR-Fernsehkünstlerin des Jahres“ gewählt. Die Schauspielerin war in erster Ehe mit ihrem Kollegen Jirí Vrstála verheiratet. Später heiratete sie den Schauspieler Hilmar Thate. Das Paar lebt in Berlin.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare