Berlinale: Goldener Bär an Asghar Farhadi, Silberner Bär für Ulrich Köhler

Ehemalige BEM-Accounts |

Manchmal ist Film so viel mehr als Kunst und/oder Kommerz…

Goldener und zwei Silberne Bären gingen an Asghar Farhadis "Jodaeiye Nader az Simin" Bild: Berlinale

Den Silbernen Bär für die beste Regie gewann Ulrich Köhler für „Die Schlafkrankheit„. Großer Gewinner bei der Berlinale war aber wie erwartet der iranische Beitrag. An „Jodaeiye Nader az Simin“ ging der Goldene Bär für den besten Film und zwei Silberne Bären für das weibliche und männliche Darsteller-Ensemble.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Berlinale ging damit der Goldene Bär an einen Film aus dem Iran. Über den Bären für das Beste Drehbuch durften sich Joshua Marston und Andamion Murataj freuen. Der Silberne Bär für die beste künstlerische Leistung wurde aufgeteilt für Kamera und Ausstattung des argentinischen Beitrags „El Premio„. Der große Preis der Jury ging an „A torinói ló “ von Bela Tarr.

Weitere deutsche Erfolge

Andres Veielswww.berlinale.de.

Zu den Kommentaren

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Berlinale: Goldener Bär an Asghar Farhadi, Silberner Bär für Ulrich Köhler