1. Kino.de
  2. Stars
  3. Al Pacino
  4. News
  5. De Niro und Pacino jagen Killer

De Niro und Pacino jagen Killer

Ehemalige BEM-Accounts |

Al Pacino Poster
© Kurt Krieger

Der eine ist so gut, dass er nach eigener Aussage „sogar ein Schnitzel“ spielen könnte, der andere will ausschließlich für sein darstellerisches Können verehrt werden - weil er das Etikett „Filmstar“ nicht mag.

Der Täter muss sich warm anziehen, wenn Bob und Al ihm nachspüren Bild: Kurt Krieger

Keine Frage, Robert De Niro und Al Pacino sind zwei der größten lebenden Schauspieler. So nimmt es kaum wunder, dass es wie Donner von Hollywoods Hügeln hallte, als jetzt ein neues gemeinsames Filmprojekt der beiden bekannt wurde: Im Thriller „Righteous Kill“ werden Bob und Al als taffes Ermittlerduo einen Serienmörder jagen.

Dem Produzenten Avi Lerner ist ob seines Besetzungscoups allerdings etwas der Realitätsbezug abhanden gekommen: „Dies ist ein Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung“, tönt der Genreexperte, der zuletzt die mäßig erfolgreichen Thriller „Black Dahlia“ und „Lonely Hearts Killers“ ins Kino brachte. „In ‚Heat‚ hatten die beiden nur zwei gemeinsame Szenen. In diesem Film arbeiten sie die ganze Zeit zusammen.“ Ähnliches gilt auch für „Der Pate II„, in dem sowohl Pacino als auch De Niro zu sehen waren.

Von Superstar zu Superstar

Ganz von ungefähr kommt die neue enge Zusammenarbeit der Edelmimen aber nicht: Pacino ist schon lange als Bewunderer von de Niro bekannt - er schrieb ihm einst sogar Fanpost. „Die Schauspieler, die Robert bewundern, tun dies vor allem wegen der Subtilität seines Spiels und der Feinfühligkeit, mit der er an seine Figuren herangeht“, lobt Pacino seinen Filmpartner. Heute kennen sich die beiden so gut, dass Al stolz sagt: „Wir wissen, was im anderen vorgeht.“

Bilderstrecke starten(196 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Al Pacino

Beste Voraussetzungen also für „Righteous Kill“, zumal mit Jon Avnet auch ein absoluter Könner im Regiestuhl sitzt: Er inszenierte Klassiker wie „Grüne Tomaten“ und „Aus nächster Nähe„. Für seinen Killerthriller darf Avnet nun satte 60 Millionen Dollar verbraten. Am 6. August beginnt er mit seinen Superstars im US-Staat Connecticut, nördlich von New York, zu drehen. Auf dieses Gipfeltreffen darf man sich mit Sicherheit freuen!

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare