Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Adam Scott

Leben & Werk

Amerikanischer Schauspieler. Vielseitig und vom Äußeren an Tom Cruise erinnernd, hat sich Adam Scott vor allem als Darsteller junger dynamischer Unternehmer mit Elan und Biss hervorgetan, in seinen über 50 Kino- und TV-Rollen aber auch FBI-Agenten, Kriminelle und Anwälte gespielt. Zu seinen Glanzleistungen gehört der erfolgreiche Immobilienmakler, der in der Judd-Apatow-Produktion „Die Stiefbrüder“ (2008) allen die Schau stiehlt, seinen älteren Bruder (Will Ferrell) triezt und immer wieder herausfordert. Im Thriller „Revolver - The Return“ (2006) ist er der vorbestrafte Geliebte von Sarah Michelle Gellar, der sie nach einer kurzen Affäre besessen verfolgt. In der Komödie „Corporate Affairs“ (2008) führt er Breckin Meyer in die Welt des mittleren Managements ein, und in der von ihm produzierten Komödie „Passenger Site“ (2008) streift er mit einem Freund einen Tag durch Los Angeles. 2009 wird er im Drama „Lovely, Still“, in „The Vicious Kid“ und als Zauberer in „Rogue’s Gallery“ zu sehen sein.

Adam Paul Scott wurde 1973 in Santa Cruz, Kalifornien, geboren. Er absolvierte die American Academy of Dramatic Arts und war in Theatern von Los Angeles, New York und Edinburgh in klassischen und modernen Bühnenstücken von Shakespeare bis Richard Greenberg zu sehen. Für die Hauptrolle des Serge in „Bonjour, La, Bonjour“ wurde er mit dem Jehlinger Award als Bester Darsteller ausgezeichnet.

Seit 1994 war Scott in zahlreichen TV-Serien zu sehen, so in sieben Folgen der populären Jugendserie „Party of Five“ (mit Neve Campbell und Jennifer Love Hewitt), in sechs Folgen von „Murder One“ (1995), zwei Folgen von „Six Feet Under - Gestorben wird immer“ (2002) und in zehn Folgen von „Tell Me you Love Me“ (HBO 2007; über drei junge Paare in der Krise). Zu Gast war er unter anderem in den Serien „Law & Order„, „ER“, „CSI: Miami“ und „Veronica Mars“.

Adam Scott debütierte 1995 im Horrorfilm „Hellraiser IV - Bloodline“, war Crewmitglied der Enterprise im achten Kinofilm der Reihe („Star Trek: Der erste Kontakt“, 1998), und fiel 2002 in „Ronnie“ auf, wo er einen jungen Mann mit Hang zu geistig behinderten Frauen spielt. In Carl Franklins Thriller „High Crimes - Im Netz der Lügen“ (2002) ist er der junge Militäranwalt an der Seite von Ashley Judd und Morgan Freeman und der Geliebte von Amanda Peet, im Motorrad-Actionfilm „Hart am Limit“ (2004) ein FBI-Agent. Er spielte an der Seite von Pierce Brosnan in der Killerkomödie „Mord und Margaritas“ (2005), gehörte zum Ensemble von Martin Scorseses Howard-Hughes-Biopic „The Aviator“ (2004), war der Nachbar und Freund von Jennifer Lopez in der romantischen Komödie „Das Schwiegermonster“ (2005) und als männliche Krankenschwester in Judd Apatows Komödienhit „Beim ersten Mal“ (2007, mit Katherine Heigl) dabei. Als Josh Hartnetts Bruder in „August“ (2008) entwickelte er für dessen Internetfirma die Programme.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare