Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Y: The Last Man
  4. Neu auf Disney Plus: So fesselnd ist die neue Sci-Fi-Serie „Y: The Last Man“

Neu auf Disney Plus: So fesselnd ist die neue Sci-Fi-Serie „Y: The Last Man“

Neu auf Disney Plus: So fesselnd ist die neue Sci-Fi-Serie „Y: The Last Man“
© FX Networks / Rafy Winterfeld

Nicht nur Comic-Fans kommen bei „Y: The Last Man“ auf ihre Kosten, auch Freund*innen von Polit-Dramen und Science-Fiction sind hier an der richtigen Adresse.

Poster Y: The Last Man Staffel 1

Streaming bei:

Beinahe täglich starten auf den gängigen Streamingportalen neue Serien, doch „Y: The Last Man“ auf Disney Plus sticht mit einer topaktuellen wie ungewöhnlichen Prämisse heraus. Ab sofort könnt ihr die Serienadaption basierend auf den gleichnamigen DC-Comics von Brian K. Vaughan und Pia Guerra in Deutschland streamen. Was euch erwartet und was die Serie so spannend macht, erfahrt ihr hier.

Noch mehr Postapokalypse- und Endzeit-Film-Empfehlungen gibt es im Video:

Die ungewöhnliche Prämisse von „Y: The Last Man“

Die neue Hulu-Produktion spielt in einer Welt, in der nicht nur alle Männer sondern gar alle Säugetiere mit Y-Chromosom einer mysteriösen Seuche zum Opfer fallen. Zurück bleiben alle Frauen und ein einziger, letzter Mann auf der Welt: Yorick (Ben Schnetzer). Der smarte wie tollpatschige Eigenbrötler gerät durch seine Einzigartigkeit sowohl ins Visier der Forschung, als auch radikaler Gruppen und Nationen, die auch den letzten Mann auf Erden ausradieren wollen. Immer auf der Flucht reist er gemeinsam mit Agentin 355 (Ashley Romans) durch die USA und versucht zu ergründen, warum ausgerechnet er überlebt hat. Währenddessen versucht Yoricks Mutter Jennifer (Diane Lane) als neue US-Präsidentin für Recht und Ordnung zu sorgen und aus dem Chaos neue, funktionierende Strukturen zu errichten.

Die Serie stellt ihre Charaktere also vor die schwierige Herausforderung, die Welt nach dem Tod der männlichen Weltbevölkerung neu zu ordnen. Dabei werden essentielle Fragen ergründet, die sich nicht nur mit dem politischen Machgefüge auseinandersetzen, sondern auch mit Themen wie Strom- und Nahrungsmittelversorgung sowie dem allgemeinen Fortbestand der Menschheit.

Noch kein Disney+-Abo? Sichert euch hier das günstige Jahresabo und streamt ab sofort „Y: The Last Man“ und mehr.

Spannende Schicksale und überzeugender Cast

Womöglich ist die Thematik aktuell besonders fesselnd, schließlich müssen auch wir uns derzeit mit einem Virus ungeahnten Ausmaßes auseinandersetzen. Außerdem zeigt die Serie Privilegien Weißer Männer auf, um die herrschende Ordnung dann komplett auf den Kopf zu stellen. Getragen wird die Geschichte von ihren authentischen Charakteren und dem überwiegend weiblichen Cast. Angeführt wird die Besetzungsliste von Hollywoodstar Diane Lane, der die neue US-Präsidentin wie auf den Leib geschneidert scheint. Herausragend außerdem Ashley Romans, die mit ihrer kraftvollen Performance der unnachgiebigen Agentin 355 das gewisse Etwas verleiht. Treffend und mit der richtigen Portion Charme und Naivität verkörpert Ben Schnetzer den wortwörtlich letzten Mann auf der Erde.

Über acht Folgen nimmt die Serie Fahrt auf und verknüpft nach und nach kunstvoll die Einzelschicksale der Protagonisten. Dabei entsteht ein herausragender Genre-Mix aus Polit-Krimi und Endzeit-Szenario. Ob das Rätsel um Yoricks Ausnahmeschicksal gelöst wird und wie sich die politischen Machtkämpfe in der postapokalyptischen Welt entwickeln, erfahrt ihr ab heute auf Disney+.

Serien-Quiz: Nur Experten erkennen 10/12 dieser Serien-Häuser!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.