Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. WandaVision
  4. News
  5. Selbst schuld: „WandaVision“-Finale wird für viele Marvel-Fans enttäuschend sein

Selbst schuld: „WandaVision“-Finale wird für viele Marvel-Fans enttäuschend sein

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Natürlich soll das Finale der MCU-Serie insgesamt zufriedenstellend werden, doch mit einer gewissen Enttäuschung sollte ein großer Teil der Fangemeinde schon jetzt rechnen.

Eine letzte Folge trennt uns vom großen Finale von WandaVision und Fans malen sich jetzt natürlich bereits aus, was uns zum Abschluss erwartet. Etliche Theorien darüber, wie das abgedrehte Abenteuer für Wanda (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) ausgeht, geistern durch das Internet. Genau genommen spekulieren die Fans des Marvel Cinematic Universe (MCU) in gewohnter Art bereits seit den ersten beiden Folgen. Und das wird vielen von ihnen am Freitag zum Verhängnis.

Das MCU startet bei Disney+ jetzt durch: Sichert euch hier das Jahresabo und spart so Geld

Ein entsprechend bitteres Versprechen gab ausgerechnet „WandaVision“-Regisseur Matt Shakman im Gespräch mit Entertainment Weekly. Darin blickte er voraus auf das Finale und meinte hinsichtlich der Erwartungen:

„Ich hoffe, dass sie das Gefühl haben werden, dass die Reise für sie zufriedenstellen war. Ich weiß, dass es so viele Theorien da draußen gibt; es werden eine Menge Leute zweifellos enttäuscht wegen der einen oder anderen Theorie sein.

Habt ihr „WandaVision“ bereits zu Ende geschaut und wollt wissen, was das Serienfinale und die beiden Post-Credit-Scenes zu bedeuten haben? Dann schaut euch jetzt unser Video an:

Besonders eine „WandaVision“-Theorie hält sich hartnäckig

Wie Matt Shakman richtig anmerkt, gibt es eine derart große Fülle an Vermutungen, dass eine Gruppe an Zuschauer*innen enttäuscht werden muss, da eben nicht alles gleichzeitig am Ende als Lösung für offene Fragen in „WandaVision“ präsentiert werden kann.

Die gängigste Theorie ist zweifellos, dass noch ein großer Bösewicht enthüllt wird, das Fanlager hat Nightmare und vor allem Mephisto als mögliche Kandidaten auserkoren. Shakman hat garantiert von diesen Spekulationen gehört, schließlich sind sie seit Folge 2 online kaum zu übersehen. Bereitet er die entsprechenden Vertreter*innen dieser Theorie also auf eine Enttäuschung vor? Eine Bestätigung ist das natürlich noch nicht, doch Fans sollten eben nicht zu hohe Erwartungen haben und es der Marvel-Serie vorwerfen, wenn sie ihre erhoffte Theorie nicht umsetzt.

Trotz des eher negativ anmutenden Tons in diesem Bereich ist der Regisseur aber zuversichtlich, dass das „WandaVision“-Finale das Publikum zufriedenstellen wird:

„[Wir] haben immer diese Geschichte darüber erzählt, wie Wanda mit ihrer Trauer umgeht und wie sie lernt, ihren Verlust zu akzeptieren und hoffentlich werden die Leute das Finale überraschend, aber auch befriedigend finden und das Gefühl haben, als musste es zwangsläufig so kommen, weil es dieselbe Geschichte ist, die sie die ganze Zeit gesehen haben.“

Also darf der Großteil der Zuschauer*innen weiterhin positiv in Richtung Abschluss der Serie blicken und sobald ein eventuell anfänglich vorhandener Theorie-Frust verfliegt, wird hoffentlich auch allen Teilen der Fangemeinde die letzte Episode gefallen. Folge 9 von „WandaVision“ startet am 5. März 2021 bei Disney+.

Wie gut habt ihr bislang im MCU aufgepasst? Findet es in unserem Quiz über alle Filme heraus:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories