Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Witcher
  4. News
  5. „The Witcher“: Henry Cavill setzte sich für große Geralt-Änderung in Staffel 2 ein

„The Witcher“: Henry Cavill setzte sich für große Geralt-Änderung in Staffel 2 ein

„The Witcher“: Henry Cavill setzte sich für große Geralt-Änderung in Staffel 2 ein
© Netflix

In einem Interview sprach Henry Cavill über die kommenden Folgen von „The Witcher“ und gab die Antwort auf die Frage, wie gesprächig der Hexer diesmal ausfällt.

Poster The Witcher Staffel 1

Streaming bei:

„Hmm“ und „F*ck“: Mehr hörte man die meiste Zeit über nicht von Henry Cavills Geralt von Riva in der Netflix-Verfilmung von Andrzej Sapkowskis Hexer-Saga „The Witcher“. Würde Cavill nicht so charmant spielen und so gut aussehen, man hätte sich in einer Fortsetzung von „Conan der Barbar“ wähnen können. Die Fans hat das nicht gestört, wie zahllose Memes beweisen.

„The Witcher“, alle weiteren Netflix-Inhalte und noch weitaus mehr erhaltet ihr kostengünstig bei Sky Q

Nun starten am 17. Dezember 2021 die neuen Folgen von „The Witcher“ Staffel 2. Und wie Cavill im großen Interview mit The Hollywood Reporter wissen lässt, wird der Weiße Wolf wesentlich gesprächiger sein:

„Der Lockdown war eine Möglichkeit, einen Blick auf alles zu werfen – lasst es uns überprüfen. Wie wäre es, wenn wir es auf diese Weise ändern? Wie wäre es, wenn wir dieses und jenes übernehmen?“

Das kann auch Showrunner Lauren Schmidt Hissrich bestätigen:

„Eine Menge Notizen, die er mir schickte, behandelten Geralts Dialoge – ob er zunächst einmal mehr sagen könne. Alle sind lachend aus der ersten Staffel gekommen und waren verliebt in Geralts griesgrämige Art. Aber Henry [Cavill] sagte, dass man eine Menge Zeit in Geralts Kopf verbringt, wenn man die Bücher liest. Wie können wir das umsetzen? Mein Plan war es wiederum, zu zeigen, wie er zu einer Vaterfigur für Ciri wird. Diese beiden Punkte gingen wunderbar einher. Er öffnet sich, um das Vertrauen von Ciri zu gewinnen, indem er das, was er denkt und fühlt, ausspricht.“

Und gegenüber Total Film (via Gamesradar) betont Cavill einmal mehr, wie wichtig es ihm war, Geralt von Riva noch originalgetreuer darzustellen:

„In dieser Staffel wollte ich wirklich sicherstellen, dass wir den Geralt aus den Romanen noch genauer wiedergeben – und dass wir ihn mehr sprechen lassen. Dafür habe ich mich wirklich sehr, sehr hart eingesetzt.“

Da sich die Darstellung der Charaktere und des namenlosen Kontinents offensichtlich noch detaillierter nach der Vorlage richtet, ist es für Nichtkenner der Bücher wichtig, diese Welt etwas besser kennenzulernen – mit unserem Video.

Kein nackter Geralt mehr im Badezuber in „The Witcher“ Staffel 2?

Storytechnisch mögen die Szenen in „The Witcher“ nicht gerade von Belang gewesen sein, aber der Anblick des nackten Cavill im Badezuber war wohl definitiv mit ausschlaggebend für den kleinen Hype um den 38-Jährigen, als die erste Staffel der Netflix-Serie im Dezember 2019 bereitgestellt wurde.

Die Szene mit ihm im Badezuber, die eine eindeutige Hommage an die „Witcher“-Videospiele von CD Projekt Red darstellt (Cavill ist ein großer Fan der Videospielreihe), gehört mit zu den meistgeteilten über Soziale Netzwerke. Und der Mime befand sich da in guter Gesellschaft, denn überhaupt hatte die Fantasy-Serie viel nackte Haut zu zeigen. Werden Fans Geralt also auch in den kommenden Folgen wieder einmal bei der Körperpflege sehen können?

„ Es müsste schon ganz speziell sein und für die Handlung unabdingbar. Ich würde sagen, dass es dafür keinen Raum gibt.“

Da habt ihr es. Cavills Antwort lässt darauf schließen, dass er dieses Mal anständig und angezogen bleiben wird.

Stellt euer Wissen über die Netflix-Hitserie „The Witcher“ auf die Probe mit diesem Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.