Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Witcher
  4. News
  5. „The Witcher“: „Star Wars“-Superstar will in der zweiten Staffel dabei sein

„The Witcher“: „Star Wars“-Superstar will in der zweiten Staffel dabei sein

„The Witcher“: „Star Wars“-Superstar will in der zweiten Staffel dabei sein
© History/MagentaTV

Die zweite Staffel von „The Witcher“ soll Anfang 2020 gedreht werden. Und ein bekannter Darsteller aus der „Star Wars“-Saga hat offenbar Interesse daran, in einer bestimmten Rolle dabei zu sein.

Poster The Witcher Staffel 1

Streaming bei:

Poster The Witcher

Streaming bei:

Achtung: Es folgen spoilerintensive Details zur ersten Staffel von „The Witcher“

Momentan ist er mit „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ recht erfolgreich in den weltweiten Kinos vertreten; der Film hat bis dato rund 515 Millionen US-Dollar eingespielt. Aber Fans fiebern bereits seiner möglichen nächsten Rolle entgegen: Die Rede ist von Mark Hamill. Und wenn Fortuna ihm hold ist – und die bisherigen Reaktionen von Showrunner Lauren Schmidt Hissrich auch nur ansatzweise einen Hinweis darstellen – könnte Hamill in „The Witcher“ eine Rolle ergattern, die das Potenzial besitzt, seine womöglich bekannteste nach der des Luke Skywalker in der „Star Wars“-Saga zu werden.

Denn am Ende der ersten Staffel findet der von Henry Cavill dargestellte Geralt von Riva die junge Ciri, die ihm per Recht der Überraschung zugestanden wurde. Kenner der Romane, aber auch der Videospiele wissen, dass Geralt sie zur alten Feste der Hexer, Kaer Morhen, bringen und sie dort die Hexerausbildung durchlaufen lassen wird. Und einer ihrer Lehrmeister ist dabei Vesemir, der älteste noch lebende Hexer und ungemein erfahren obendrein.

The Witcher: Alle Infos zur 2. Staffel

Mark Hamill: Luke, Talus, Vesemir

Und eben in dieser Rolle wollen Fans Mark Hamill sehen. Bereits im März 2018 wurde Hamill über Twitter als potenzielle Vaterfigur für Geralt von Riva vorgeschlagen. Hamill, der recht aktiv über Twitter ist, ging sofort darauf ein:

„Ich habe keine Ahnung, was das ist oder worum es da geht, aber ich stimme zu: es könnte / sollte von mir gespielt werden.“

Und das wiederum erregte die Aufmerksamkeit von Lauren Schmidt Hissrich:

„Ich könnte womöglich gerade eine Herzattacke erlitten haben. Wenn ich tot bin, ist es seine Schuld (und dann wird es sich gelohnt haben).“

Ganz offensichtlich ist Hissrich nicht nur ein Fan von Hamill, sie wäre wohl auch durchaus geneigt, ihn als Vesemir zu engagieren. Allerdings ist seither eine Menge Zeit vergangen und bis heute wurde Hamill weder von Hissrich noch von einem der Verantwortlichen kontaktiert. Ein Umstand, den der 68-Jährige nochmal über Twitter publik machte, woraufhin Hissrich mit einem Smiley reagierte:

„Ich weiß immer noch nicht, was das ist oder worum es da geht. Aber ich weiß, dass sie mich bisher noch nicht darum gebeten haben, Vesemir zu verkörpern.“

Erfahrung mit der Rolle eines Lehrmeisters und einer Vaterfigur hätte Hamill ohnehin. Und zwar nicht nur durch die „Star Wars“-Saga, sondern auch durch die Tempelritter-Serie „Knightfall“, in der er ebenfalls erst in der zweiten Staffel dazugestoßen ist.

Wetten, ihr habt nicht alle Easter-Eggs in der Hitserie „The Witcher“ entdeckt?

Wie geht es weiter mit „The Witcher“?

Die zweite Staffel von „The Witcher“, der neuen Hitserie auf Netflix basierend auf der Geralt-Saga des polnischen Autors Andrzej Sapkowski, ist bereits beschlossene Sache. Netflix hatte die Staffel noch vor dem Start der ersten in Auftrag gegeben. Die richtige Entscheidung: Fans fiebern ihr bereits entgegen. Und wie es heißt, soll die Staffel, die Anfang 2020 unter anderem in London und Budapest gedreht wird, 2021 veröffentlicht werden.

Worum es inhaltlich gehen wird, ist noch nicht klar. Da hält sich Hissrich noch bedeckt. Sicher ist, dass Henry Cavill als Geralt von Riva, Anya Chalotra als Yennefer und Freya Allan als Ciri zurückkehren werden. Das hat Hissrich über Twitter bereits angekündigt. Und während die erste Staffel auf Sapkowskis Kurzgeschichtenbänden „Der letzte Wunsch“ und „Das Schwert der Vorsehung“ basierte, könnte die zweite Staffel auch erstmals in die Romane der Geralt-Saga vorstoßen.

Laut Hissrich wurden bewusst Kurzgeschichten für die erste Staffel ausgesucht, um ein Fundament für die späteren Staffeln zu formen. Sechs weitere sollen es werden, aber die Macherin will sich da keine Grenzen setzen und so lange weiterschreiben, wie es Sinn ergibt.

Dieses Quiz zu „The Witcher“ sollte für Fans kein Problem darstellen:

„The Witcher“: Teste dein Wissen in unserem ultimativen Trivia-Quiz

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.