„The Walking Dead“ Staffel 9 Finale: Das Kingdom ist tot & Negan endgültig gut

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

The Walking Dead Poster

In der 16. Folge der 9. Staffel von „The Walking Dead“ setzt ein heftiger Wintereinbruch den Gemeinschaften zu. In unserem Review fassen wir die High- und Lowlights der Folge „The Storm“ zusammen. (Achtung Spoiler!)

In Deutschland seht ihr Staffel 9 in der deutschen Synchronisation on Demand bei  sowie beim Streamingdienst . Der erste Monat kostet dort aktuell nur 4,99 Euro. Hier findet ihr alle Infos zu „The Walking Dead“ im Stream.

Im folgenden Trailer könnt ihr euch ein Bild zu Episode 16 machen, ehe wir mit Spoilern auf die Handlung eingehen.

Das Königreich ist gefallen

Nachdem in Folge 15 mehrere Gemeinschaftsmitglieder von den Whisperers ermordet worden waren, bricht nun das nächste Unglück über die Überlebenden herein. Das Rohrsystem im Königreich, das immer schon Probleme gemacht hat, ist endgültig dahin. Das gesamte Kingdom muss schweren Herzens nach Hilltop umsiedeln, doch ein Blizzard und umherstreifende Beißer setzen dem Treck stark zu. Die Lage wird so ernst, dass die Gruppe sogar durch das Gebiet der Whisperers abkürzen muss.

Lydia leidet derweil massiv unter Schuldgefühlen, weil so viele Menschen wegen ihr gestorben sind. Erst will sie sich absichtlich beißen lassen, dann bittet sie Carol, sie zu erstechen. Doch Carol lehnt ab. Nach einer Zwischenstation im Sanctuary erreichen die Bewohner des Königreichs schließlich Hilltop. Negan hat zwischenzeitlich Judith aus dem Schneesturm gerettet und wurde dabei verletzt. Michonne kehrt nach Alexandria zurück und ist ihm so dankbar, dass sie sich eine Weile mit ihm unterhält. Am Schluss der Folge dringen Stimmen aus einem Funkgerät, das Ezekiel angelassen hatte. Ein fremde Stimme fragt: „Ist irgendjemand da draußen?“.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
„The Walking Dead“: 15 Geheimnisse, die selbst echte Fans bestimmt nicht kennen

Eiskalte Killer

Highlights der Episode: Schnee!!! Seit 9 Jahren drückt sich die Serie vor der kleinsten Schneeflocke und nun bekommen wir gleich einen ganzen Schneesturm geboten! Das bescherte uns atmosphärische Bilder und die originellsten Beißer-Momente seit langem. So kam es zu einer spannenden Szene, in der Zombies plötzlich unter der Schneedecke hervor kriechen und die Überlebenden angreifen.

Außerdem wurden wir Zeuge, wie Daryl einen Untoten mit einem Eiszapfen gekillt hat. Und zu guter Letzt klärte die Episode noch eine Frage, über die Zombiefans sicher schon oft diskutiert haben: Frieren Untote im Winter ein? Antwort: Oh ja, das tun sie. Und man kann ihre Köpfe ganz wunderbar in tausend Stücke zertrümmern. Das war ein großer Spaß!

Ein weiteres Highlight war das fast schon freundliche Gespräch zwischen Michonne und Negan. Ein echter Schlüsselmoment in der 9. Staffel von „The Walking Dead“. Sorgt Negans selbstlose Tat etwa dafür, dass er in Zukunft nicht mehr in seiner Zelle versauern muss? In der Comicvorlage wird Negan ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen die Whisperers. Das Gespräch könnte ein Hinweis darauf sein, dass er es auch in der Serie wird.

Lowlight der Episode: Hier müssen wir tatsächlich passen. Das Finale von Staffel 9 hatte keine Durchhänger, bot sowohl Action als auch gute Dialoge und war keine Sekunde langweilig. Schade, dass Showrunnerin Angela Kang nur diese und die erste Folge der aktuellen Season geschrieben hat. Sie sollte viel öfter die Drehbücher zur Serie verfassen, so wie sie es früher getan hat.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Nach dem Serientod: Das machen die ehemaligen „The Walking Dead“-Darsteller heute

Größtes Fragezeichen: Wer steckt hinter dem Funkspruch am Ende der Episode? Ist es etwa das Commonwealth? In den Comics nimmt die riesige Gemeinschaft aus fast 50.000 Überlebenden einen großen Teil der Handlung ein. Gut möglich, dass es in der Serie übernommen wird. Ganz neu ist den Zuschauern diese Gemeinschaft nicht, Maggie ist bereits auf Einladung von Georgie zum Commonwealth umgesiedelt. Ein Wiedersehen mit der Darstellerin Lauren Cohan in Staffel 10 scheint derzeit aber unwahrscheinlich, da sie „TWD“ bewusst den Rücken gekehrt hatte.

WTF-Moment: Nachdem die Flüchtenden Hilltop erreicht haben, beendet Carol ihre Beziehung zu Ezekiel. Sie will ihm den Ring zurückgeben, doch er lehnt ab. „Ich werde nicht aufhören, dich zu lieben“, sagt er. Carol entgegnet: „Und ich werde dieses Märchen nie bedauern“. Das kam wirklich unerwartet und ist sehr traurig, wenn man darüber nachdenkt. Carol hatte extrem viel durchgemacht in der Serie, und es war deshalb immer schön zu sehen, wie glücklich sie mit Ezekiel ist. Doch das ist nun vorbei. Wird sie sich in Zukunft wieder mit Daryl zusammentun? In einem Gespräch im Sanctuary sagt er zu ihr, dass er jederzeit mit ihr durchbrennen würde.

Fazit: Episode 16 war ein großartiger Abschluss der etwas holprigen Staffel 9, in der es einfach zu viele Zeitsprünge gab. Die Folge war durchgehend spannend und warf genug Fragen auf, um uns ungeduldig auf Staffel 10 warten zu lassen. Wird die Gemeinschaft ins Commonwealth reisen? Wird Negan am Kampf gegen die Whisperers teilnehmen? Werden sich Carol und Daryl wieder als schlagkräftiges Team zusammentun? Ab Oktober 2019 wissen wir mehr.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. The Walking Dead
  5. „The Walking Dead“ Staffel 9 Finale: Das Kingdom ist tot & Negan endgültig gut