The Walking Dead Poster

„The Walking Dead“: Macher erfüllen großen Fan-Traum

Ronny Zimmermann |

Nur noch knapp zwei Wochen und dann ist es wieder soweit: „The Walking Dead“ wird wieder über zahlreiche Bildschirme in den heimischen Wohnzimmern flimmern. Während die post-apokalyptische Erfolgsserie damit in ihre mittlerweile achte Runde geht, kündigte ihr Schöpfer jetzt die Erfüllung eines lang gehegten Fan-Traumes an.

Jetzt ist es offiziell: Robert Kirkman, der Schöpfer der Comics auf denen die Zombie-Serien „The Walking Dead“ und „Fear the Walking Dead“ basieren, hat auf der New Yorker Comic Con angekündigt, dass es einen Cross-over der beiden Erfolgsformate geben wird. Das berichtet die Entertainment-Seite Deadline.

„The Walking Dead“: Diese Änderung in Staffel 8 wirkt wie ein schlechter Witz!

Kirkman ließ die Bombe gleich zu Beginn des „The Walking Dead“-Panels auf der New York Comic Con platzen. Dabei sagte er, dass ein Charakter aus einer der beiden Shows in der anderen auftauchen werde. Um welchen Charakter es sich dabei handelt und in welcher der beiden Serien dieser in Erscheinung treten wird, ließ er allerdings offen.

Fan-Traum erfüllt sich nun doch

Fans weltweit fragten sich seit dem Beginn von „Fear the Walking Dead“ vor rund zwei Jahren, ob und wann die beiden Serien sich jemals überschneiden würden. Diese Frage beantwortete der geistige Vater nun und kündigte damit einen der größten Events im „The Walking Dead“-Universum an. Eine noch größere Sensation wäre es natürlich, wenn die Welten von einem der Hauptcharaktere vereinigt werden würden. Dieses Geheimnis werden die Macher aber garantiert erst bei der Ausstrahlung der entsprechenden Episoden lüften.

The Walking Dead: Wer überlebt den Krieg gegen Negan?

Kirkman fügte noch hinzu, dass er die Ausstrahlung der Cross-over-Folgen im nächsten Jahr erwartet. Damit rührte er natürlich auch noch einmal ordentlich die Werbetrommel für die neueste Staffel von „The Walking Dead“, die am 23. Oktober 2017 in Deutschland startet. Jetzt verpasst sie sicher kein Fan mehr.