Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead
  4. News
  5. Negan-Geständnis: Die schlimmsten „The Walking Dead“-Morde bereut er auch heute nicht

Negan-Geständnis: Die schlimmsten „The Walking Dead“-Morde bereut er auch heute nicht

Negan-Geständnis: Die schlimmsten „The Walking Dead“-Morde bereut er auch heute nicht
© IMAGO / Cinema Publishers Collection

In der neusten Folge der elften Staffel von „The Walking Dead“ kam es zu einer sehr intensiven Aussprache zwischen Negan und Maggie.

The Walking Dead

Poster The Walking Dead Staffel 11

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 7, Staffel 11 von „The Walking Dead“! –

Die Folge 7 aus Staffel 11 von „The Walking Dead“ hält wieder einige unerwartete Momente in der Hinterhand bereit. Während die Zuschauer*innen mehr über das Commonwealth erfahren, zeigt sich vor allem Negan (Jeffrey Dean Morgan) von einer völlig neuen Seite, die in einem Gespräch mit Maggie (Lauren Cohan) zum Vorschein kommt. Bevor es zum entspannten Dialog kommt, werden Maggie, Negan, Gabriel (Seth Gilliam) und Elijah (Okea Eme-Akwari) jedoch zunächst von den Reapers verfolgt, die die Stadt Meridian unter Kontrolle haben.

Die neuen Folgen von „The Walking Dead“ könnt ihr hier auf Disney+ streamen

Maggie möchte das Gebiet zurückerobern, doch Negan will sie bei ihrem Vorhaben nur unterstützen, wenn sie eine bestimmte Bedingung erfüllt: Sie soll ihm vergeben, obwohl Negan unter anderem Maggies Ehemann Glenn (Steven Yeun) und Abraham (Michael Cudlitz) auf dem Gewissen hat. Notgedrungen willigt sie tatsächlich ein und Negan öffnet sich daraufhin Maggie.

„Ich erinnere mich, als Fremde in mein Zuhause eingedrungen sind und meine Leute töteten“, sagt Negan zu Maggie, die dagegenhält und berechtigterweise erwähnt, dass auch er mehrere Familien tötete und dass vor den Augen ihrer Angehörigen. Maggie fragt Negan daraufhin, ob er etwas mit seinem heutigen Wissen ändern würde und Negan liefert eine überraschend ehrliche Antwort: „Ja, wenn ich es wieder machen könnte, hätte ich jeden Einzelnen von euch getötet.“ Anscheinend bereut Negan nichts davon, vermutlich weil er aus seiner Sicht gute Gründe für seine Taten hatte, da auch er seine Gruppe vor potenziellen Gefährdern schützen musste.

Staffel 11 von „The Walking Dead“ ist endlich gestartet, doch leider erwartet uns damit auch das Finale der Hauptserie. Allerdings sind zahlreiche Spin-off-Projekte geplant, die ihr euch im Video ansehen könnt.

Will Negan das Kriegsbeil begraben?

Negan ist in dieser Szene schonungslos ehrlich, aber vielleicht ist das genau das Richtige, damit zwischen ihm und Maggie so etwas wie Frieden herrschen kann. Dennoch bleibt es unvergessen, was er und die Saviors damals der Gruppe angetan haben. Besonders Glenn wurde unfassbar brutal umgebracht und zwar vor den Augen von Maggie. Für einige Fans war die Szene so verstörend und grausam, dass es anschließend sogar starke Kritik geäußert wurde.

Es ist also weiterhin völlig nachvollziehbar, wenn Maggie dem Mörder ihres Ehemannes nie vertrauen wird, auch wenn Negan tatsächlich hier vermutlich keine böse Absichten verfolgt und das Kapitel hinter sich bringen will. Immerhin bietet er auch seine Hilfe dabei an, die Reapers aus Meridian zu verdrängen.

Neben Glenns Tod haben „The Walking Dead“-Fans sicherlich aber nicht vergessen, was Negan der Gruppe darüber hinaus angetan hat und wie viele weitere Tode er zu verschulden hat. Wie sich die Beziehung zwischen Maggie und Negan in Zukunft entwickeln wird, bleibt also weiterhin spannend.

Wie gut ihr euch im „The Walking Dead“-Universum auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Das große „The Walking Dead“-Quiz: Schaffst du 10/12 Punkten?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.