„The Middle“ Schauspieler – Sue, Axl, Brick & Co. im Porträt

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

The Middle Poster

Die erfolgreiche Sitcom „The Middle“ lebt von ihren witzigen Drehbüchern und den großartigen Schauspielern. Wir stellen euch die Darsteller der Familie Heck im Porträt vor.

 „The Middle“ – Trailer zu Staffel 9

Ursprünglich hätte die 2009 gestartete Comedy-Serie „The Middle“ schon zwei Jahre früher mit einer anderen Besetzung produziert werden sollen. So war für die Rolle von Mutter Frankie die Schauspielerin Ricki Lake vorgesehen, die „King of Queens“-Fans als Dougs Schwester Stefanie kennen. Doch weil die Verantwortlichen des Senders ABC von dem Konzept wenig überzeugt waren, wurde die Serie noch einmal komplett überarbeitet und beide Eltern mit bekannteren Darstellern besetzt. Lediglich Atticus Shaffer konnte seine ursprüngliche Rolle als Brick behalten.

Nach neun erfolgreichen Staffeln ist „The Middle“ schließlich im Mai 2018 in den USA zu Ende gegangen. Wir sagen euch, wann und wo ihr Staffel 9 in Deutschland sehen könnt. Ganz von Familie Heck brauchen wir uns aber auch in Zukunft nicht zu verabschieden. Der verantwortliche Sender denkt bereits über ein Spin-off nach, dass die quirlige Sue in den Mittelpunkt stellt. Sollte die Serie wirklich produziert werden, könnte sie schon Mitte 2019 starten.

„The Middle“ – das sind die Schauspieler der Serie.

Patricia Heaton alias Frances „Frankie“ Heck.

Patricia Heaton war bereits in einigen bekannten Komödien wie „Jagd auf einen Unsichtbaren“, „Ein Hund namens Beethoven“ und „Space Jam“ zu sehen, bevor sie 1996 die Rolle ihres Lebens ergattern konnte. Als Ehefrau und Mutter Debra Barone war sie neun Jahre lang in der Sitcom „Alle lieben Raymond“ zu sehen, die bis heute die fünfterfolgreichste Serie der USA ist. Heaton war für ihre Rolle gleich siebenmal für den Emmy nominiert und konnte den Preis zweimal mit nach Hause nehmen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 abgesetzte Serien, von denen wir uns ein Comeback wünschen

Nach dem Ende der Serie spielte sie in der Sitcom „Back to You“ mit, die allerdings nach der zweiten Staffel wieder abgesetzt wurde. Zum Glück folgte 2009 das Angebot für eine Rolle in „The Middle“, die ihr ebenfalls wieder zahlreiche Nominierungen als beste Darstellerin bescherte. 2012 bekam die Schauspielerin schließlich einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Außerdem erhielt sie 2016 ihren dritten Emmy für ihre schwungvolle Kochshow „Patricia Heaton Parties“.

Neil Flynn alias Michael „Mike“ Heck Jr.

Flynns bekannteste Rolle ist natürlich die des Hausmeisters in der Krankenhaus-Comedy „Scrubs“. Acht Staffeln lang lieferte er sich einen Kleinkrieg mit der Hauptfigur J.D. und erlangte mit seiner Rolle schnell Kultstatus. Schon Anfang der 80er machte Flynn als Komiker und gefeierter Theaterdarsteller auf sich Aufmerksam und war ein gern gesehener Gaststar in erfolgreichen Sitcoms wie „Seinfeld“, „Ellen“ und „Die wilden Siebziger“.

Im Filmbereich war er eher in kleinen Rollen zu sehen. So spielte er etwa einen Polizisten in dem Harrison Ford-Film „Auf der Flucht“, was in „Scrubs“ später ironisch aufgegriffen wurde. Neben seiner Karriere als Schauspieler ist Flynn auch als Sprecher für Cartoons gefragt. Zu hören ist er unter anderem in „Clone High“, „Kim Possible“ und der Webserie „Vixen“.

Charlie McDermott alias Axl Redford Heck

Der 1990 geborene Schauspieler sieht definitiv jünger aus, als er ist — was sein großes Kapital ist. Sein Schauspieldebüt gab er 2004 in dem Mystery-Thriller „The Village“, wo er mit 14 Jahren einen kleinen Jungen spielte. Es folgten Auftritte in Fernsehserien und Filmen, wobei sich McDermott auf kein Genre festlegen ließ. 2008 erhielt er eine Nominierung als bester männlicher Nebendarsteller in dem Drama „Frozen River“ und war gleichzeitig als Trottel in der Komödie „Spritztour“ zu sehen. Trotz seines Erfolgs als Schauspieler hat Charlie McDermott noch höhere Ambitionen. Bei „The Middle“ hatte er bereits erste Gehversuche als Regisseur gewagt, 2015 schrieb und inszenierte er den Film „ImagiGARY“. Gut möglich, dass wir in Zukunft noch mehr von ihm als Filmemacher hören werden.

Eden Sher alias Sue Sue Heck

Die 28-jährige Schauspielerin hatte es anfangs nicht leicht, im Fernsehbusiness Fuß zu fassen. Seit 2003 war sie zwar oft in kleinen Rollen zu sehen, doch entweder wurde ihre Figur aus der Handlung gestrichen oder gleich die ganze Serie eingestellt. An ihren darstellerischen Fähigkeiten hat das aber ganz sicher nicht gelegen, denn 2006 wurde sie als Ensemble-Mitglied der Serie „Weeds“ für den „Screen Actors Guild Award“ nominiert. Als Sue in „The Middle“ hatte sie dann endlich eine langlebige Rolle gefunden und gewann 2013 schließlich den „Critics‘ Choice Television Award“ als Beste Nebendarstellerin. Seit 2015 ist sie außerdem als Star Butterfly in der Cartoon-Serie „Star gegen die Mächte des Bösen“ zu hören.

Atticus Shaffer alias Brick Ishmael Heck

Der 1998 geborene Atticus Shaffer leidet an der Erbkrankheit „Osteogenesis imperfecta“, die im Volksmund als Glasknochenkrankheit bekannt ist. Shaffer geht mit seiner Einschränkung offensiv um und nutzt seine kleine Statur, um vorwiegend jüngere Figuren zu spielen. Nach Nebenrollen in Serien wie „My Name is Earl“ und der Seifenoper „Zeit der Sehnsucht“ konnte er schon zwei Jahre vor Start von „The Middle“ die Rolle des jüngsten Kindes der Familie Heck ergattern (siehe oben). Wie seine Schauspielkollegen ist auch Shaffer ein beliebter Sprecher von Trickfilmserien (unter anderem „Die Garde der Löwen“) und außerdem in dem Disney-Film „Frankenweenie“ zu hören.

Quiz: Erkennst du diese Comedy-Serien nur an ihren Häusern?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. The Middle
  5. „The Middle“ Schauspieler – Sue, Axl, Brick & Co. im Porträt