Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Last of Us
  4. News
  5. Für „The Last of Us“: Pedro Pascal musste sich eine Erlaubnis einholen vom „Star Wars“-Team

Für „The Last of Us“: Pedro Pascal musste sich eine Erlaubnis einholen vom „Star Wars“-Team

Für „The Last of Us“: Pedro Pascal musste sich eine Erlaubnis einholen vom „Star Wars“-Team
© HBO

Mit „The Last of Us“ brilliert Pedro Pascal einmal mehr als Hauptdarsteller einer Serie. Doch ohne eine besondere Erlaubnis wäre es gar nicht dazu gekommen.

The Last of Us

Poster The Last of Us Staffel 1

Streaming bei:

Die erste große Serie im neuen Jahr 2023 ist gestartet: die Videospieladaption „The Last of Us“, die hierzulande über Sky und WOW gestreamt werden kann. Im Vorfeld gab es – wie so oft – die obligatorischen Anfeindungen seitens der Hardcore-Fans. So wurde bemängelt, dass Hauptdarsteller Pedro Pascal als Joel Miller keinen Vollbart trägt, während Bella Ramsey optisch als komplette Fehlbesetzung verschrien wurde.

Die größte Angst der Fans galt allerdings der Handlung an sich. So fürchteten sie sich vor allzu großen Änderungen gegenüber der Vorlage. Diese Ängste wurden nun durch die erste Episode in Filmlänge vollständig zerstreut. Mehr noch, wie kaum zuvor zeigen sich sowohl professionelle Kritiken als auch Fan-Stimmen einer Meinung auf der Bewertungsseite Rotten Tomatoes, wo „The Last of Us“ aktuell eine sensationelle Wertung von 99 (Kritiken) beziehungsweise 96 Prozent (Fan-Stimmen) aufweist. Damit ist es die aktuell am besten bewertete Live-Action-Adaption eines Videospiels.

Die erste Episode konnte also schon einmal vollends überzeugen, der Start ist den Co-Showrunnern Craig Mazin („Chernobyl“) und „The Last of Us“-Schöpfer Neil Druckmann gelungen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Serie diese Qualität über die gesamte Staffel beibehalten kann. Und ganz wichtig, Lob hat auch die Besetzung rund um Pedro Pascal und Bella Ramsey erhalten, allen Unkenrufen zum Trotz. Vor allem Pascal kann als absoluter Glücksgriff betrachtet werden. Denn bekanntermaßen ist Pascal als Kopfgeldjäger Din Djarin, besser bekannt als Der Mandalorianer in der gleichnamigen „Star Wars“-Serie auf Disney+ zu sehen. Wer es dagegen kaum erwarten kann, zu erfahren, wie es bei „The Last of Us“ weitergehen wird, erhält mit einem brandneuen Trailer im Video eine kurze Vorschau auf die kommenden Wochen.

„The Last of Us“: So konnte Pedro Pascal alles unter einen Hut bringen

Die Rolle im „Star Wars“-Universum ist die bis dato größte und bekannteste Rolle des 47-Jährigen. Da versteht es sich von selbst, dass die Arbeit daran Priorität hat für ihn. Die Dreharbeiten zu Staffel 3 begannen im Oktober 2021 und dauerten insgesamt bis Ende März 2022, mit Nachdrehs im Juli 2022. Auch im Hinblick auf die damals bestehenden und wahrscheinlich noch immer strengen Corona-Regeln am Set ist es für die Beteiligten nicht damit getan, von einem Set zum nächsten zu eilen. Die Dreharbeiten zu „The Last of Us“ wiederum starteten im Juli 2021 und dauerten in Blöcken bis Juni 2022 an.

Das bedeutet, dass sich diese beiden Produktionen überschnitten haben. Für Pascal war es also von größter Bedeutung, das Ganze im Vorfeld mit Jon Favreau und Dave Filoni, den Showrunnern bei „The Mandalorian“, abzuklären. Und sie zeigten größtes Verständnis, wie Pascal im Gespräch mit The Hollywood Reporter wissen ließ:

„Die [Produzenten] Jon Favreau und Dave Filoni beschränken sich kreativ nicht auf die Methode, wie die Dinge für gewöhnlich geregelt werden. Wir haben improvisiert und mich für alles, was sie brauchen, zur Verfügung gestellt. Ich möchte nicht allzu viel verraten, da ich nicht möchte, dass irgendwelche Überraschungen in der Handlung verdorben werden.“

Hier dürfte vor allem die Rolle an sich einen großen Unterschied ausgemacht und letzten Endes den Ausschlag gegeben haben, Pascal für „The Last of Us“ und dazu auch noch von einem konkurrierenden Unternehmen freizugeben: In „The Mandalorian“ trägt er üblicherweise einen Helm, sprich niemand kann aufgrund des Kostüms wirklich genau wissen, wann das Publikum Pedro Pascal auf der Mattscheibe sieht und wann es ein Stuntman ist. Die gesamten Tonaufnahmen werden ohnehin erst in der Post-Produktion eingespielt. Bleibt also die Frage, wie oft man in den nächsten Folgen den tatsächlichen Pascal als Mando vor der Kamera zu Gesicht bekommt.

Die neuen „Mandalorian“-Folgen startet ab dem 1. März 2023 über Disney+.

Würdet ihr eine apokalyptische Situation wie etwa einen Zombie-Ausbruch überleben? Macht den Test:

Test: Würdet ihr die Zombie-Apokalypse überleben?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.