Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Falcon and the Winter Soldier
  4. News
  5. Ist Steve Rogers im MCU wirklich tot? „Falcon and the Winter Soldier“-Macher äußert sich

Ist Steve Rogers im MCU wirklich tot? „Falcon and the Winter Soldier“-Macher äußert sich

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Nach „Avengers: Endgame“ fragten sich viele, was mit Steve Rogers im MCU geschehen ist. „The Falcon and the Winter Soldier“ lieferte eine Antwort. Nur welche?

Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 5 von „The Falcon and the Winter Soldier“!

Während alle Marvel-Fans auf den groß angekündigten Auftritt eines neuen Stars in Folge 5 warteten, ließ The Falcon and the Winter Soldier überraschend eine weitere Bombe platzen. Gefühlt einfach nebenbei beantwortete die Serie die drängende Frage, was mit dem alten Steve Rogers (Chris Evans) nach „Avengers: Endgame“ geschehen ist.

„The Falcon and the Winter Soldier“ und viel mehr MCU gibt es bei Disney+: Holt euch hier euer Abo

Sam Wilson (Anthony Mackie) sagte in seinem emotionalen Gespräch mit Bucky Barnes (Sebastian Stan): „Steve is gone“, was auf der deutschen Tonspur mit „Steve ist fort“ übersetzt wurde. Das englische „gone“ ist jedoch doppeldeutig, es kann heißen, dass Steve nur weg ist, aber eben auch, dass er tot ist. In den deutschen Untertiteln steht auch genau das: „Steve ist tot“. Welche Version stimmt jetzt aber?

Das weiß offenbar selbst Malcolm Spellman nicht, der bei „The Falcon and the Winter Soldier“ als Showrunner und Chefautor tätig war. Im Interview mit Inverse enthüllte Spellman in Anlehnung an die in der Serie erwähnten Verschwörungstheorien: „Wir haben uns auch gefragt, ob Steve auf dem Mond ist. Das ist eine genauso gute Vermutung wie jede andere, weil sie mir nichts sagen wollen.“

Die MCU-Zukunft geht auch ohne Steve Rogers munter weiter, wie euch unser Video beweist:

Deutsche Untertiteln riskierten großen Fehler

Laut eigener Aussage will Marvel also selbst dem Macher von „The Falcon and the Winter Soldier“ nicht verraten, was mit Steve Rogers im MCU geschehen ist. Allem Anschein nach hat man sich deshalb mit dem doppeldeutigen „Steve is gone“ beholfen, um sich nicht festlegen zu müssen.

Entsprechend ist die Übersetzung für die deutschen Untertiteln mit ihrer klaren Ansage über Steve Rogers Tod über das Ziel hinausgeschossen. Ob „Captain America 4“ das Rätsel auflösen wird, ist ebenfalls unklar. Immerhin schreibt Spellman auch bei dem Film mit, man darf gespannt sein, ob die Marvel-Verantwortlichen ihm dann mehr über Steves Schicksal sagen.

Entsprechend lebt die Hoffnung, dass Steve im MCU noch lebt. Mit seinen offiziell 112 Jahren in „Avengers: Endgame“ ist er zwar nicht mehr der Jüngste, das Super-Soldaten-Serum verlängert aber bekanntlich auch die Lebenserwartung. Doch wo ist Steve dann? Er könnte zurück in seine andere Zeitlinie gereist sein, angeblich ist sogar ein mysteriöses MCU-Projekt mit Chris Evans noch möglich. Wir können nur hoffen, dass uns noch eine wirklich eindeutige Antwort gegeben wird.

Wobei die selbst bei Steve Tods nicht in Stein gemeißelt sein muss. Das MCU stürzt sich schließlich ins Multiversum, entsprechend könnte Steve in anderer Form oder sogar mit dem Gesicht von Chris Evans zurückkehren. Eine Serie, die seine Abenteuer in der anderen Realität aufgreift, wäre ebenso denkbar, aber es ist fraglich, ob Chris Evans seinen gelungenen Abschied aus „Avengers: Endgame“ nicht einfach stehen lassen will. Eine anständige Beerdigung wie bei Tony Stark (Robert Downey Jr.) hätte Steve aber definitiv verdient.

Andere Marvel-Figur sind deutlich präsenter verstorben. Doch erinnert ihr euch noch an ihre Tode?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories