Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Falcon and the Winter Soldier
  4. News
  5. Daniel Brühl verrät: Die beste Szene aus „Falcon and the Winter Soldier“ war nicht geplant gewesen

Daniel Brühl verrät: Die beste Szene aus „Falcon and the Winter Soldier“ war nicht geplant gewesen

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Dank „The Falcon and the Winter Soldier“ feiert das MCU gerade einen riesigen viralen Hit. Dabei war das gar nicht so geplant, wie uns Daniel Brühl verriet.

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 3 von „The Falcon and the Winter Soldier“! –

Schon im Vorfeld wussten wir, dass Daniel Brühl als Zemo in The Falcon and the Winter Soldier zurückkehren wird. Aber wohl kaum jemand hätte damit gerechnet, dass der Bösewicht aus „The First Avenger: Civil War“ das Highlight der Disney+-Serie sein würde. Auf überraschend witzige Art provoziert er Sam Wilson (Anthony Mackie) und Bucky Barnes (Sebastian Stan) wiederholt gekonnt.

Nebenbei sorgte er auch für den bislang größten viralen Hit des Marvel Cinematic Universe (MCU) in 2021: Zemos Tanzeinlage. In Folge 3 schwang Daniel Brühl das Tanzbein und die Fans empfingen die wenigen Sekunden mit offenen Armen. Inzwischen reagierte Marvel auch auf die geradezu euphorischen Reaktionen und veröffentlichte eine längere Fassung des Tanzes.

„The Falcon and the Winter Soldier“ könnt ihr exklusiv bei Disney+ streamen: Holt euch hier euer Abo

Dabei war all das eigentlich nie geplant gewesen, wie uns Daniel Brühl in einem Interview verriet. Anlässlich seines großen Auftritts in „The Falcon and the Winter Soldier“ durfte auch kino.de mit dem Schauspieler reden und dabei verriet uns der Zemo-Darsteller die wahren Hintergründe der Tanzszene, als wir ihn auf die begeisterten Reaktionen ansprachen:

„Das ist total absurd. [lacht] Zumal das auch gar nicht im Drehbuch war, das ist einfach so entstanden. Wir haben da gedreht in diesem Club, die Musik lief, die Leute hüpften rum und ich dachte, Zemo muss mal ein bisschen Dampf ablassen nach ein paar Jahren im Knast und soll hier jetzt mal tanzen. Vor allem weil es Spaß gemacht hat, [Sam und Bucky] mal wieder zu provozieren, weil die so wahnsinnig schön genervt darauf reagieren. Deswegen dachte ich, wäre das für die Figur komplett richtig. Ich habe mir dann überlegt, wie Zemo wohl so tanzen würde. Es war aber wirklich aus dem Moment heraus. Ich war mir hundertprozentig sicher, dass sie das rausschneiden würden. Ich hätte niemals gedacht, dass auch nur eine Sekunde dieses Tanzes im final edit landen würde und vor allem habe ich nicht mit diesen Reaktionen gerechnet. Ich bekam dann sofort irgendwelche Nachrichten von Kumpels, die meinten: ‚Was machst du denn da?‘ [lacht] Aber ich find es herrlich, ich bin total glücklich darüber, dass die sich dazu entschieden haben, das zu behalten.“

Unser Interview mit Daniel Brühl könnt ihr euch hier im Video ansehen:

 

Daniel Brühl half dabei, den neuen Zemo zu erfinden

Selbstverständlichen sind rückblickend auch die Fans total glücklich darüber, dass Zemos Tanz in der Folge zu sehen war, vor allem wenn man eben die Entstehung bedenkt. Daniel Brühl improvisierte den Tanz einfach aus der Situation heraus und die Macher bewiesen offensichtlich das richtige Gespür und ließen zumindest einen kurzen Eindruck davon in der Folge.

Dass sein Tanz für die Episode auf wenige Sekunden zusammengeschnitten wurde, störte Brühl also überhaupt nicht, im Gegenteil:

„Wahrscheinlich ist das gut so in der Kürze. [lacht] Das haben sie schon weise entschieden. Wir haben das natürlich ein paar Mal gedreht und ich [habe] dann noch ein bisschen losgelegt. […] Ich weiß, dass die ganze Crew und alle herzhaft gelacht haben. Manchmal weiß man aber nicht, ob etwas [nur] im Moment dann lustig ist.“

Zumal Fans sich ja jetzt ohnehin über die längere Fassung freuen dürfen, sofern es sie nach mehr dürstet. Dass uns im MCU mehr Zemo geboten wird, freut natürlich auch Daniel Brühl, vor allem zeigte er sich angetan von der neuen Richtung, in die er den Charakter bringen durfte und wozu er ebenfalls seinen Teil beitrug:

„Erstmal freut es einen sowieso, dass man wiederkehren darf. Wenn sie einen nicht umbringen, ist es ja schonmal ein ganz gutes Zeichen [lacht]. Ich wusste nur lange Zeit nicht in welcher Form. Dann kam ‚The Falcon and The Winter Soldier‘ und ich habe mich total gefreut, dass das in eine andere Richtung geht, die sich viel mehr öffnet. […] Plötzlich ist einem klar, dass Zemo mal ein Baron war, seine ganze Attitüde hat sich geändert. Da gab es schon ein gutes Fundament, aber dann habe ich mit der Regisseurin zusammen noch weiter überlegt, was man auch noch Humorvolles anlegen könnte. Es hat mir immer großen Spaß gemacht, Sam und Bucky zu provozieren, gegeneinander auszuspielen. Das zeigte dann wieder Zemos manipulative Seite, aber diesmal mit Ironie und Witz.“

Nachdem sich Zemo also neu erfunden hat, dürften nicht wenige Fans hoffen, dass der Bösewicht über „The Falcon and the Winter Soldier“ hinaus im MCU bleibt. Zunächst einmal dürft ihr euch aber über Folge 4 der Serie freuen, die jetzt bei Disney+ zur Verfügung steht. Ohne zu viel zu verraten: Zemo sorgt auch darin wieder für so manches Highlight.

In welchem MCU-Film Zemo zu sehen war, wisst ihr ja. Doch erinnert euch noch, wo diese Bösewichte für Ärger sorgten? 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories