Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Boys
  4. News
  5. „The Boys“-Fans rechnen mit Finale von Staffel 3 ab: „Verdammte Enttäuschung“

„The Boys“-Fans rechnen mit Finale von Staffel 3 ab: „Verdammte Enttäuschung“

„The Boys“-Fans rechnen mit Finale von Staffel 3 ab: „Verdammte Enttäuschung“
© Amazon Studios

Die dritte Staffel der Hit-Serie sorgte einmal mehr für begeisterte und ungläubige Reaktionen. Mit der letzten Folge sind einige Fans aber offenbar nicht zufrieden…

Poster The Boys Staffel 1

The Boys

Streaming bei:

Poster The Boys Staffel 2

The Boys

Streaming bei:

Poster The Boys Staffel 3

The Boys

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler für Staffel 3 von „The Boys“! –

Staffel 3 von „The Boys“ hat jüngst ihr Ende gefunden und darin wurde uns einmal mehr eine brutale, beißend komische und wie immer grenzwertige Ausgabe des Serienhits geboten. Etliche Zuschauer*innen dürften jetzt gespannt auf „The Boys“ Staffel 4 blicken, die bereits offiziell angekündigt wurde. Die Frage wird dann sein, ob die Amazon-Prime-Video-Serie ein Finale zu bieten hat, das die Fangemeinde zufriedenstellt.

Denn obwohl die Serie insgesamt beim Publikum hoch im Kurs steht, hagelt es an der letzten Folge aktuell einiges an Kritik. Besonders bei Reddit haben Zuschauer*innen mehrere Aspekte zu bemängeln, wie die folgenden Beiträge zeigen, die allgemeine Unzufriedenheit deutlich machen, jedoch auch bestimmte vermeintliche Logiklöcher ansprechen:

„‚The Boys‘-Fans nach dem Staffelfinale: ‚F***t euch und ich seh euch nächste Staffel!‘“

„Berühr Ryan und ich bring dich um.“ – „Warum bringst du nicht Ryan nach draußen, dann können Maeve und ich Homelander jetzt gleich töten?“

„Soldier Boy beschreibt das Finale von Staffel 3: ‚Du bist eine verdammte Enttäuschung.‘“

Ein Fan, der wie viele andere meint, dass die Staffeln langsam anfangen, dem immergleichen Muster zu folgen, fasste das „neue ‚The Boys‘-Staffel-Starterset“ wie folgt zusammen:

Homelander (Antony Starr) meint, dass ihn jetzt nichts mehr zurückhalten wird. Es gibt eine neue Gefahr, die große Hoffnung weckt. Kimiko (Karen Fukuhara) hinterfragt ihre Menschlichkeit. Moderne Superheld*innen-Filme werden parodiert. Echte Stars werden auf die Schippe genommen. Starlight (Erin Moriarty) bekundet, dass sie von Vought und Homelander genug hat. Ashley (Colby Minifie) reißt sich Haare raus. Und die Boys wollen sich von Butcher (Karl Urban) nicht länger wie Abfall behandeln lassen.

Natürlich hatte Staffel 3 von „The Boys“ etliche Highlights und frische Ideen zu bieten, zumal viele der angesprochenen, sich wiederholenden Handlungen auf ein neues Level gehoben wurden. Starlight hat Vought immerhin endgültig hinter sich gelassen, Homelander ist tatsächlich unberechenbarer als je zuvor und Kimiko lernte am Ende, ihre Kräfte zu akzeptieren und wollte sie ja sogar freiwillig zurückhaben.

Wobei auch hier ein Fan durchaus zu Recht kritisiert, dass Kimikos Abschluss im Staffelfinale vielleicht nicht auf die beste Art dargestellt wurde. Immerhin hatte sie sichtlich Spaß dabei, tanzend Sicherheitspersonal zu ermorden, nachdem die vorherigen Folgen deutlich gemacht hatten, wie sehr sie töten verachtet. Dass sie ihre Kräfte jetzt willkommen heißt, hätte man ja weniger fröhlich und sorgenfrei inszenieren können. Was euch in der kommenden Staffel alles erwarten könnte, verrät euch unser Video:

„The Boys“ oder: Und täglich grüßt der Homelander

Ein Problem für viele ist zudem, dass sich das Ende von Staffel 3 genau wie das der vorherigen Season erstaunlich harmlos anfühlt. Erneut lief die ganze Staffel darauf hinaus, dass die Boys und allen voran Butcher mit Homelander auf Konfrontationskurs sind… nur damit alle im Finale mit auffallend wenig Verlusten für die Boys (genau genommen gar keinen) friedlich auseinandergehen. Wenn ihr übrigens wissen wollt, wie die Vorlage mit diesem Konflikt umgeht, dann könnt ihr euch bei Amazon die „The Boys“-Comics sichern.

Das ist eben das Problem mit einem solch übermächtigen Charakter wie Homelander: Er hat zweifellos die Macht, die Boys in sekundenschnelle auszulöschen und es müssen ständig Wege gefunden werden, warum er das nicht einfach tut. Wenn die beiden Parteien in Staffel 4 erneut auf Konfrontationskurs sind, ohne dass es letztlich wirklich eskaliert, dürfte die Kritik der Fans nur noch zunehmen. Die Macher*innen sind hier in einer Zwickmühle, denn sie können Homelander kaum töten, ohne den künftigen Erfolg zu gefährden, immerhin ist er ein derart starkes Aushängeschild für „The Boys“. Dasselbe gilt allerdings für Butcher. Entsprechend sind die Autor*innen fast dazu gezwungen, den Konflikt zwischen ihnen scheinbar eskalieren zu lassen, ohne dass er aber wirklich Konsequenzen für sie hat. Die beiden gehen also quasi am Ende einer Staffel wie Boxer beim Ertönen des Gongs in ihre jeweilige Ecke, um dann in der nächsten Season erneut aufeinandergehetzt zu werden.

Da der Amazon-Prime-Hit weiterhin mit etlichen unterhaltsamen Momenten lockt und überzeugt, darf man auch in Staffel 4 auf ein reges Interesse des Publikums setzen. Die Frage ist jedoch, wie viele diese narrativen Tricks auf Dauer mitmachen werden. Vielleicht sorgt ja die nächste Season für ein wahrlich schockierendes Ende. Wann wir das erfahren werden, ist allerdings noch unklar, denn Staffel 4 von „The Boys“ hat aktuell keinen Starttermin.

Wie gut kennt ihr euch im Superheld*innen-Genre aus? Testet euer Wissen:

Superhelden-Quiz: Erkennst den du Superhelden-Film anhand eines Bildes?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.