1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Big Bang Theory
  4. News
  5. „The Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco soll verklagt werden

„The Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco soll verklagt werden

Author: Marek BangMarek Bang |

The Big Bang Theory Poster
© Warner

Als Kellnerin Schrägstrich Schauspielerin ohne Nachnamen ist Kaley Cuoco alias Penny Dreh- und Angelpunkt der Nerds von „The Big Bang Theory“. Seit 2007 laufen neue und alte Folgen auf ProSieben gefühlt in Dauerschleife und noch ist kein Ende beschlossen. Privat könnte der Schauspielerin nun aber Ärger drohen, glaubt man denn den zahlreichen Berichten der Boulevard-Presse.

„The Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco soll laut Radar Online 2016 einen Verkehrsunfall verursacht haben, der nun ein juristisches Nachspiel mit sich zieht. Das Unfallopfer soll mittlerweile Klage gegen die Schauspielerin eingereicht haben. Der Unfall selbst soll am 30. März 2016 in Tarzana, einem Stadtteil von Los Angeles stattgefunden haben.

Kaley Cuoco soll mit ihrem Range Rover einen Mercedes an einer Kreuzung gerammt haben. Dessen Fahrer Kevin Teruya wurde dabei verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Genau diese Kosten sowie die Kosten für die Schäden am Fahrzeug möchte der Mann nun von Kaley Cuoco vor Gericht erstreiten.

Unfallschaden scheint auf Bildern harmlos

Bereits 2016 berichtete die britische Daily Mail von dem vermeintlichen Unfall und dokumentierte die Story mit einer ganzen Reihe von Paparazzi-Bildern. Darauf ist allerdings kein großer Schaden zu sehen und auch der Fahrer des Mercedes macht einen verhältnismäßig fitten Eindruck.

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Doppel-Knall! Was Sie noch nicht über "The Big Bang Theory" wussten

Wie bei solchen Nachrichten üblich, empfehlen wir, das Material mit Vorsicht zu genießen. Zwar wirkt die Berichterstattung über den Unfall aus dem Jahr 2016 authentisch und so ist es denkbar, dass aktuell tatsächlich eine Klage eingegangen ist, dennoch gibt es augenblicklich keine offizielle Bestätigung einer Behörde oder von Kaley Cuoco selbst.

Da es sich hier bei allem Anschein nach – wenn überhaupt – um eine zivile Klage handelt, braucht Kaley Cuoco keinesfalls zu befürchten, zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden. Das Schlimmste, was ihr drohen könnte, wäre die Verurteilung zur Zahlung einer Entschädigung an das potentielle Unfall-Opfer.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare