Supernatural Poster

„Supernatural“: Beziehung zwischen Dean und Sam wird durch neueste Entwicklung belastet

Andreas Engelhardt |

Gestern, am 12. Oktober 2017, ging in den USA die 13. Staffel von „Supernatural“ an den Start. Die erste Folge der neuen Season hatte es wahrlich in sich, denn sie konfrontiert die Brüder Dean und Sam mit einer bislang nicht dagewesenen Herausforderung. Dabei zeigten sich Risse in ihrer Beziehung, die die folgenden Episoden maßgeblich beeinflussen dürften.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu Staffel 13 von „Supernatural“! –

Die Premiere der 13. Staffel „Supernatural“ trägt den Titel „Lost & Found“ und setzte nahtlos an das turbulente Finale der vorherigen Season an. Dean (Jensen Ackles) und Sam (Jared Padalecki) haben ihre Mutter Mary (Samantha Smith), Crowley (Mark A. Sheppard) und Castiel (Misha Collins) verloren, doch viel Zeit zu trauern bleibt ihnen nicht.

Im Trailer erfahrt ihr, was euch in Staffel 13 von „Supernatural“ erwartet

Vor ihnen steht zu Beginn von „Lost & Found“ schließlich Jack (Alexander Calvert), der Teenager-Sohn von Lucifer (Mark Pellegrino). Dieser ist sich über seinen Platz in der Welt unsicher und kann seine enormen Kräfte nicht kontrollieren. Dean ist sich über Jacks Platz in der Welt allerdings ziemlich sicher, denn laut ihm sollte er keinen haben. Der Winchester versucht deshalb, Lucifers Sohn zu töten – was dieser mit einem Vorgeschmack seiner Macht verhindert.

Supernatural Staffel 13 - Erste Promobilder

Werden Sam und Dean zu Ziehvätern für den Sohn des Teufels?

Zwischen Sam und Dean breitet sich in der Folge Uneinigkeit aus: Sam sieht in Jack lediglich ein unschuldiges Kind und da es niemanden hat, will er sich um ihn kümmern. Dean stimmt im Anschluss zu, den Sohn Lucifers mit in den Bunker zu nehmen, allerdings unter einer Bedingung. Er will, dass die beiden Brüder weiterhin nach einem Weg suchen, um Jack zu töten.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Brüder sich uneins waren und angesichts der Umstände sollten sie eigentlich erst recht zusammenhalten. Wie „Supernatural“-Produzent Andrew Dabb gegenüber Variety verdeutlichte, waren die beiden noch nie derart alleine – jetzt wo ihre Mutter, Castiel und Crowley sie verlassen haben. Zumal sie wegen Jack vor einer Herausforderung stehen, die ihnen eher fremd ist: Eltern zu spielen.

Die Premierenfolge der 13. Staffel von „Supernatural“ deutete an, dass dieses Thema sich durch die gesamte Season ziehen wird. Genauso können sich Fans darauf einstellen, dass die Meinungsverschiedenheit zwischen Sam und Dean vermutlich nicht bald beigelegt ist. Eventuell führt sie sogar zu einem – wenn auch nur – vorläufigen Bruch der Brüder, aber diesen Teufel wollen wir vorerst nicht an die Wand malen.