Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Stranger Things
  4. News
  5. „Stranger Things“ für Kinder: „Mysterium“ im KiKA zeigt den Weg in die Anderwelt

„Stranger Things“ für Kinder: „Mysterium“ im KiKA zeigt den Weg in die Anderwelt

„Stranger Things“ für Kinder: „Mysterium“ im KiKA zeigt den Weg in die Anderwelt
© BR/TV60 Filmproduktion GmbH/Ralf K. Dobrick

Mit „Mysterium“ gelingt dem KiKA eine kinderfreundliche Mystery-Thriller-Serie, die es mit Titeln wie „Stranger Things“ und „Dark“ aufnehmen kann.

Poster Stranger Things Staffel 1

Streaming bei:

Poster Stranger Things Staffel 2

Streaming bei:

Poster Stranger Things Staffel 3

Streaming bei:

In acht je zwölfminütigen Episoden muss Autist Luca (Timon Joris Holzmann) die rätselhaften Geheimnisse in der Villa seiner Großtante aufklären, um den Weg in die Parallelwelt eines Spiegels zu finden. Die Serie wurde vom Bayerischen Rundfunk für den KiKA produziert und richtet sich trotz finsterer und unheimlicher Atmosphäre an ein junges Publikum, das am Premierentag eifrig mitfieberte.

„Mysterium“ Handlung

Als der 11-jährige Luca seine Großtante besucht, läuft es ihm kalt den Rücken runter: Eine düstere Aura umgibt die Villa. Schon bald bewahrheitet sich seine Vorahnung und der Junge kommt einem Geheimnis auf die Spur, das ihm die unbekannte Anderwelt offenbart. Dort sind vier Jugendliche, Leonie, Elif, Yussif und David, gefangen. Verzweifelt suchen sie nach einem Ausweg von jenem schaurigen Ort, an dem es weder Zeit noch Tag oder Nacht gibt. Einzig Luca könnte die Teenager*innen befreien.

„Mysterium“ und „Stranger Things“: Kinder gefangen in der Parallelwelt

Allen „Stranger Things“-Fans klingelt es in Anbetracht der Handlung vermutlich in den Ohren: Auch in der mystischen Netflix-Original-Serie verirrt sich der junge Will (Noah Schnapp) in eine Paralleldimension, in der Zeit bedeutungslos erscheint. Auf der Suche nach einem Ausweg wandelt er durch die Welt der Demogorgons, während seine Freunde Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo) und Lucas (Caleb McLaughlin) verzweifelt versuchen, ihn aufzuspüren. Einzig Elfi (Millie Bobby Brown) scheint den Jungs noch helfen zu können, denn das Geheimnis ihrer Vergangenheit ermöglicht es ihr, mit der sogenannten Schattenwelt in Verbindung zu treten.

Zudem lässt die düstere Atmosphäre von „Mysterium“ deutliche Parallelen zu „Stranger Things“ erkennen: Nicht nur die kalten Farben halten die Spannung aufrecht, auch die Musik entführt das Publikum in eine eigene Welt. Dennoch gelingt es der KiKA-Serie, alle Szenen für das junge Publikum angemessen zu halten. In welchen Kinderfilmen das hingegen nicht so gut gelungen ist, verrät euch dieses Video:

„Mysterium“ im Stream

Ihr habt die TV-Ausstrahlung am 23. Oktober 2021 im KiKA verpasst? Kein Problem! Alle acht Episoden der ersten Staffel stehen euch auf der Website des KiKA zur Verfügung. Alternativ könnt ihr die Serie auch via ARD Mediathek streamen.

„Mysterium“ Besetzung: Diese Darsteller*innen sind dabei

Der Cast von „Mysterium“ setzt sowohl auf talentierte Jungdarsteller*innen als auch auf alteingesessene Profis der Schauspielkunst. So dürfte Lea Dinda bereits einigen aus ihrer Rolle in „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ bekannt sein, während Charlotte Schwab als Monika Schindel in der Serie „Tonio & Julia“ zu sehen war.

Die Besetzung der KiKA-Serie „Mysterium“ im Überblick:

  • Timon Joris Holzmann als Luca
  • Lea Drinda als Leonie
  • Safinaz Sattar als Elif
  • Shadi Eck als Yussuf
  • Johan Korte als David
  • Charlotte Schwab als Großtante

„Mysterium“ Staffel 2: Ist eine Fortsetzung möglich?

Das Ende der achten und finalen Episode von Staffel 1 deutet an, dass die Geheimnisse um die Villa und die Anderwelt noch nicht endgültig geklärt sind. Als Luca mithilfe des Steins über den Spiegel in die Parallelwelt übergeht, trifft er lediglich auf Leonie, die sich kurz zuvor von Elif, Yussuf und David getrennt hat. Sie bittet ihn um Hilfe. Mit den Worten „Ich komme wieder, versprochen!“ lässt er die Teenagerin zurück und kehrt heim in seine Welt, in der Elifs Doppelgängerin das Geschehen beobachtet hat. Leonie sucht indes verzweifelt in der Anderwelt nach Elif und Yussuf.

Ob es Luca gelingt, alle Puzzleteile des Rätsels zusammenzusetzen und die Jugendlichen aus ihrer einsamen Welt zu befreien, könnte nur eine zweite Staffel verraten. Zudem bleibt offen, wie es Elif infolge ihres Zusammenbruches ergeht und was es mit dem unheimlichen Wandel der Umwelt auf sich hat, den Yussuf und David erst am Ende der achten Folge realisieren. Die Chancen für eine Fortsetzung von „Mysterium“ stehen also zumindest in Anbetracht des Staffelfinales ziemlich gut.

Vermutlich werden KiKA und der Bayerische Rundfunk aber zunächst abwarten, wie die Serie nach der TV-Ausstrahlung am 23. Oktober in der Online-Mediathek ankommt. Sollte sich das Streaming-Publikum ähnlich begeistert zeigen wie die Fernsehzuschauer*innen, dürfte einer zweiten Staffel eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Die neue KiKA-Serie „Mysterium“ erinnert an den Mystery-Hit „Stranger Things“. Wenn ihr schon immer wissen wolltet, welchem Charakter aus der Netflix-Serie ihr am ähnlichsten seid, müsst ihr nur einige Fragen beantworten:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.