Sons of Anarchy Poster

Neue Serie „Mayans M.C.“ soll besser als das Original sein!

Helena Ceredov  

Am 4. September 2018 startete das „Sons of Anarchy“-Spinoff „Mayans MC“ im US-Fernsehen. Laut einer ersten Kritik sei sie sogar besser als das Original. Auch das Publikum zeigte sich begeistert und sorgte für einen Rekord.

VIDEO: Erster langer Trailer zu „Mayans M.C.“

Schaut man sich das bisherige Medienecho in den USA an, so ist FX mit dem Spinoff ein echter Erfolg gelungen. Ein Kritiker auf Uproxx schreibt, dass die Serie zwar anders, aber sogar besser als das Original sei. „Mayans MC“ überzeuge vor allem durch seine Härte und Rauheit. Forbes lobt die Eigenständigkeit der Serie, die sich traue, die abgetretenen Pfade von „Sons of Anarchy“ zu verlassen und eine eigene Geschichte zu erzählen. Variety sieht das etwas skeptischer und meint, dass „Mayans MC“  sich zu sehr auf den Nostalgiefaktor verlasse. In einem sind sich die Kritiker trotz kleiner Kritikpunkte einig: „Mayans M.C.“ ist eine richtig gute Serie, die noch viel Potential hat.

Wie Entertainment Weekly berichtet, legte „Mayans MC“ beim Publikum direkt nach und landete den besten Start einer neuen Serie 2018, in der Zielgruppe der Zuschauer zwischen 18 und 49 Jahren war es gar der erfolgreichste Serien-Start seit 2016. 6,8 Millionen Zuschauer waren dabei, das sind 46 Prozent mehr Menschen als seinerzeit beim Start von „Sons of Anarchy“. Generell ist der Start von „Mayans M.C.“ der erfolgreichste aller Serien, die je beim Sender FX ausgestrahlt wurden.

15 Serien, die durch eine schlechte Staffel ruiniert wurden

Darum geht es in Mayans MC

Die Serie spielt einige Zeit nach dem Tod von Jax Teller (Charlie Hunnam). Der heruntergekommene Ex-Cop Ezekiel „EZ“ Reyes (JD Pardo) will sich an der Grenze zwischen Mexiko und Kalifornien ein neues Leben aufbauen. Einst galt er als große Hoffnung seines Dorfes. Nachdem seine Familie vom Kartell brutal ausgelöscht wurde und er unschuldig im Gefängnis landete, muss er sich in der rauen Welt der Gesetzlosen zurechtfinden. EZ wird Anwärter bei der „Mayans“-Bikergang, die den „Sons“ Konkurrenz macht.

Neben den Neuzugängen JD Pardo, Sarah Bolger („Into the Badlands“), Raymond Cruz („Better Call Saul“) und Maurice Compte („Narcos“) gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus „Sons of Anarchy“. So kehrt etwa Emilio Rivera als Marcus Alvarez zurück. Hier könnt ihr einen Blick auf das offizielle Poster werfen.

Wann und wo kommt „Mayans MC“ in Deutschland?

Die Serie feiert am  4. September 2018 in den USA Premiere. Einen offiziellen deutschen Starttermin gibt es derzeit leider nicht. „Mayans MC“ wird jedoch vermutlich nicht lange brauchen, um nach Deutschland zu kommen. Schon „Sons of Anarchy“  war hierzulande sehr beliebt. „Mayans MC“ läuft in den USA auf FX. Die Serien des Senders werden hierzulande meist vom Pay-TV-Sender Fox übernommen, den ihr über Sky empfangen könnt. Sobald hier etwas feststeht, lassen wir es euch wissen.

News und Stories

Kommentare