„Riverdale“ feiert die 50. Episode und FPs Geburtstag. Die Intrigen stehen dabei an erster Stelle.

Die aktuellen Episoden von „Riverdale“ Staffel 3 sind allesamt mit einer traurigen Komponente ausgestattet. Der plötzliche Tod von Luke Perry am 04. März 2019 überschattet die Highlights einer überzeugenden 50. Jubiläumsepisode. Seit dem 14.03.2019 ist die 15. Episode namens „American Dreams“ bei Netflix verfügbar.

In der Promo könnt ihr euch ein Bild zur Episode machen, ehe wir mit Spoilern auf die Handlung eingehen. Vergangene Folge 14 herrschte Normalität, ehe nächste Woche in Folge 16 ein Musical ansteht.

Die Liebe hat es schwer in Riverdale

Handlung: Gladys spielt weiter die brave Hausfrau, stellt sich überraschend als die Käuferin vom Haus der Coopers heraus und möchte anlässlich von FP’s 50. Geburtstag eine große Party ausrichten. Dieser trennt sich tränenreich von Alice, während Jughead die Motive seiner Mutter hinterfragt.

Veronica berichtet Betty zunächst von Gladys eigentlichen Plan, das Drogenimperium von Riverdale an sich zu reißen. Betty gibt diese Informationen umgehend an Jughead weiter, der zunächst gute Miene zum bösen Spiel gibt. Doch die Rechnung mit seiner Mutter ist aktuell noch offen.

Des Weiteren versucht Archie von der Todesliste des Gargoyle-Königs zu entkommen, indem er die Initiative ergreift. Mit der Hilfe von Betty und Jughead – und Hiram! – gelingt es ihm, Spieler von Gryphons & Gargoyles zu überzeugen, dass sie nur innerhalb eines Zeitrahmens nacheinander im Boxring die Möglichkeit haben werden, den „Roten Paladin“ zu töten. Archie besiegt im Ring alle Gegner und ist vorerst sicher.

Cheryl und Toni streiten weiterhin darüber, wie Toni die Pretty Poisons anführt, und dass dabei wenig Zeit für die Liebe zueinander bleibt. Nach einer kurzweiligen Versöhnung trennt sich Cheryl von Toni. Reggie übt den Aufstand gegenüber Veronica und möchte für seine Dienste besser kompensiert werden.

Der Alice-Gladys-Stand-off & Archies Initiative gegen den Gargoyle-König

Highlights: „Riverdale“ hat passend zum Jubiläum die großen Geschütze aufgefahren, die (fast) jedem Charakter einen Moment zum glänzen gibt. FP rührt uns gleich zwei Mal zu Tränen, wenn er sich zum einen endgültig von Alice trennt und zum anderen die Laudatio seines Sohnes anhört.

Besonders Archies Initiative gegen den Gargoyle-König – inklusive Boxkampf mit gegengeschnittener Sex-Montage – waren echte Hingucker und brachten die Entwicklung der Charakter positiv voran. Auch erfreut es uns sehr, dass Hiram nicht nur der Böse ist.

Bester WTF-Moment & Bester Song: Der wohl größte Lacher und zugleich WTF-Moment, war die Enthüllung, dass Gladys Jones das Anwesen der Coopers gekauft hat. Wenn sich Familie Jones und Familie Cooper (oder Smith?) im Garten gegenüberstehen, spürt man förmlich die Spannungen. Auch die Versuche der Jones-Herren die Situation zu entschärfen, sind köstlich. Ein wahres Highlight.

Natürlich sind auch Freds weise Worte gegenüber FP später besonders herzerwärmend, besonders, wenn man im Hinterkopf behält, dass Luke Perry nur noch wenige Episoden bei „Riverdale“ zu sehen sein wird.

Die Abschiedsbekundungen der „Riverdale“-Stars findet ihr hier gesammelt.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Zum Tod von Luke Perry: „Riverdale“-, „90210“- und Hollywood-Stars nehmen Abschied

Auch der Auftritt von Cheryl & Toni soll nicht unerwähnt bleiben. Gemeinsam performen sie „“ (im ). Ein Power-House-Duett für zwei Power-House-Frauen!

Das gekränkte Ego von Cheryl und Reggie

Lowlights: Bereits letzte Woche zeichnete sich es ab, dass Cheryls und Tonis Liebe unter keinem guten Stern steht. Die letztliche „Trennung“ lief dann auch mehr als unbefriedigend ab. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden Streithähne in der Zukunft erneut miteinander sprechen und zueinander finden.

Ebenso war das gekränkte Ego von Reggie absolut fehl am Platz. Zwar versteht man seine Motive, nicht mehr nur der Laufbursche von Veronica zu sein, aber gleich die Dummheit zu begehen, sein Auto zurück zu stehlen, schoss direkt über das Ziel hinaus.

Fazit, Vorschau und Zuschauerkommentare: „Mein Herz weint“

Fazit: In der rundum überzeugenden 50. Jubiläumsepisode von „Riverdale“ erwartete uns ein Highlight nach dem anderen. Obwohl die drei Trennungen allesamt unnötig erschienen, erfreuen wir uns den familiären Highlights rund um FP & Jughead sowie Fred & Archie, die „Riverdale“ in „American Dreams“ zu bieten hatte. Besonders die emotionale Geburtstagsrede für FP ließ kaum ein Auge trocken.

Selbst auf große Fragezeichen wird aufgrund der Vorschau zur Folge 16 verzichtet. Dies sollte nicht verwundern, erwartet uns doch nächste Woche das nächste Highlight mit dem „“-Musical.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare