Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Ratched
  4. News
  5. Heute startet „Ratched“ bei Netflix: Darum lohnt sich die Psycho-Serie

Heute startet „Ratched“ bei Netflix: Darum lohnt sich die Psycho-Serie

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Saeed Adyani / Netflix

Das „American Horror Story“-Traumduo Ryan Murphy und Sarah Paulson erneut vereint: Das und mehr spricht für „Ratched“, die neue Netflix-Serie.

Wie gewohnt am Freitag liefert euch Netflix am 18. September 2020 erneut ein Highlight: „Ratched“. Die Mischung aus Dramaserie und Psycho-Thriller lädt zu einem schaurig-unterhaltsamen Abend vor dem Fernseher ein. Doch lohnt es sich für euch, die acht Folgen der ersten Staffel anzusehen? Wir fassen die Vorzüge von „Ratched“ für euch zusammen.

Da wäre zum einen das Traumduo aus „American Horror Story“. Serienschöpfer Ryan Murphy zieht auch bei der Netflix-Serie die Fäden, während uns die stets herausragende Sarah Paulson vor der Kamera in ihren Bann ziehen will. Und ihre Rolle in „Ratched“ scheint wie für sie geschaffen zu sein: Sie spielt die titelgebende Krankenschwester, bekannt aus dem Filmmeilenstein „Einer flog über das Kuckucksnest“ mit Jack Nicholson. Bei Netflix lernen wir die Vorgeschichte der Psycho-Schwester kennen und erfahren, wie sie zu dem Monster wurde, das ihre Patienten terrorisierte.

„Einer flog über das Kuckucksnest“ könnt ihr euch hier einfach im Stream ansehen

Der „Ratched“-Trailer gewährt euch einen Vorgeschmack:

Aber auch neben Sarah Paulson glänzt „Ratched“ mit tollen Schauspieler*innen: Vincent D’Onofrio („Jurassic World“), Corey Stoll („Ant-Man“) und Film-Ikone Sharon Stone („Basic Instinct“) mischen mit, um nur einige zu nennen.

Das sagen die Kritiker über Netflix‘ „Ratched“

Beim Bewertungsportal Rotten Tomatoes kommt die Netflix-Serie auf ein gemischtes Ergebnis von 60 Prozent positiver Kritiken. Das muss aber natürlich nicht bedeuten, dass die Serie nichts für euch ist. Kritisiert werden zwar Logiklöcher und überdrehte Charaktere. Aber wenn ihr euch daran nicht stört, erwartet euch auf der anderen Seite laut den Kritikern eine „unbestreitbar stylische“ und beeindruckend produzierte Serie, die noch dazu mit „hingebungsvollen Darbietungen“ überzeugt. Bei den Stars kein Wunder.

Hier findet ihr noch mehr schaurige Netflix-Empfehlungen:

The Guardian schreibt beispielsweise über die Serie: „Das alles ist exzellenter Spaß.“ Laut der Washington Post müsst ihr euch zwar auf einige dröge Passagen gefasst machen, aber insgesamt sei die Netflix-Serie „knallbunt und wunderschön […], erschreckend und stellenweise poetisch; fast schon lächerlich glamourös“.

Netflix jedenfalls ist von „Ratched“ derart überzeugt, dass seinerzeit gleich zwei Staffeln mit insgesamt 18 Episoden bestellt worden sein sollen. Ihr müsst also kein abruptes Ende befürchten, sondern dürft euch auf mehr von Sarah Paulson als diabolischer Krankenschwester freuen. Und wer könnte daggen schon etwas haben?

Kennt ihr euch bei den Netflix-Serien aus? Beweist es:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare