Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Pretty Little Liars
  4. News
  5. Serien wie Pretty Little Liars: 5 Vorschläge, um die Sehnsucht zu bekämpfen

Serien wie Pretty Little Liars: 5 Vorschläge, um die Sehnsucht zu bekämpfen

Author: Kristina KielblockKristina Kielblock |

Pretty Little Liars Poster
© ABC Family

Wenn man eine Serie gerne mag, spürt man den Verlust nach dem Ende der Staffel oder gar der ganzen Serie sehr deutlich. Wie schön ist es dann, wenn man ein paar Alternativen kennt, die der Lieblingsserie ähneln. Wir haben euch einige Trost-Serien zusammengestellt, die so ähnlich sind wie „Pretty Little Liars“.

Ein „Pretty Little Liars“ Fan muss einiges aushalten - bald zum Beispiel die Midseason-Pause der siebten Staffel. Dann wäre genau der richtige Zeitpunkt, sich eine Alternative zu suchen. Vor allem, weil es wahrscheinlich keine achte Staffel PPL geben wird, denn wie Marlene King sagte, steht in 7B das Endspiel bevor. Dann müsst ihr euch von Alison, Aria, Ashley, Emily & Co. verabschieden. Aber deshalb muss es mit „Guilty Pleasure“-Serien noch lange nicht vorbei sein, wie ihr gleich in unserer Liste der Serien sehen werdet. Für Spoiler-freudige Menschen lüften wir übrigens auch das Geheimnis um die Identität von „A“ und „Über A“. In den USA wird das Midseason-Finale am 18. April im TV übertragen.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
17 gute Teenie-Serien auf Netflix & Co. zum Durchbingen

Serien wie Pretty Little Liars: Die besten Alternativen

Revenge

Eine Frau nimmt Rache. Ihr Vater wurde das Opfer einer Verschwörung und seine Tochter kehrt als Erwachsene an den Ort der Ereignisse zurück, um sich an den Verantwortlichen zu rächen. Diese Serie kommt auf vier Staffeln und passt sehr gut als „Pretty Little Liars“-Ersatz, denn hier wird die Geschichte sozusagen aus der Sicht von „A“ erzählt. Alle vier Staffeln mit insgesamt 89 Episoden seht ihr mit Amazon Prime im kostenlosen Online-Stream. Hier der Trailer zur vierten Staffel:

Switched at Birth

Auch diese Alternative findet ihr im Stream bei Amazon Prime: Ein folgenschwerer Fehler veränderte das Leben zweier Familien für immer: Ihre Babys wurden nach der Geburt vertauscht. Bay Kennish wuchs bei reichen Eltern auf, während Daphne Vasquez als Kind taub wurde und bei ihrer alleinerziehenden Mutter aufwuchs. Natürlich kommt es zu Verwicklungen und Psycho-Dramen als diese Tatsachen den Beteiligten bekannt werden. Insgesamt stehen euch auch hier vier Staffeln zur Verfügung, eine fünfte und verkürzte Staffel erscheint 2017 und soll dann auch das Finale der Serien enthalten.

Twisted

Diese Serie wurde im Anschluss an das dritte Staffelfinale von PLL 2013 im TV als Vorschau gezeigt. Aber es gibt durchaus noch mehr Anknüpfungspunkte. Der smarte Danny Desai kommt nach Jahren wieder in seine Heimat zurück, wo seine Tante Tara ermordet wurde. Danny wurde für diese Tat verurteilt und hat fünf Jahre im Gefängnis verbracht, er war zum Zeitpunkt der Tat 11 Jahre und ist jetzt 16. Nach seiner Rückkehr kommt er immer noch gut mit seinen alten Freunden Jo und Lacey zurecht, aber die anderen in der Stadt verachten ihn. Dann wird Regina Crane tot aufgefunden und Danny wird sofort in der Öffentlichkeit verdächtigt, die Tat begangen zu haben. Danny will seine Unschuld beweisen und verheddert sich in einem Netz aus Intrigen, Emotionen und Geheimnissen. Leider gibt es die Serie nicht in der Flatrate, aber ihr könnt sie z.B. bei Amazon erwerben. Es handelt sich um eine Staffel mit 19 Folgen.

Ravenswood: Das PLL-Spin-Off

Die Serie ist gefloppt, findet hier aber dennoch Erwähnung, denn immerhin ist die Mystery-Serie ein Ableger von PLL. Nach einer Staffel und zehn Folgen war es aber schon wieder vorbei mit „Ravenswood“. Die Story erzählt von dem fiktiven Ort Ravenswood und fünf Teenagern, deren Leben miteinander verflochten werden. Dies hat mit einem Fluch zu tun, der die Stadt seit Generationen plagt. Die Jugendlichen wollen den geheimnisvollen Fluch brechen und graben in der Vergangenheit des Ortes. Leider ist diese Serie aktuell bei keinem Stream-Anbieter verfügbar.

The Fosters

In Deutschland fand die Serie ihre TV-Heimat beim Disney Channel, in den USA löste sie in Teilen der Bevölkerung einen Sturm der Entrüstung aus, denn in der Geschichte geht es um das Zusammenleben eines lesbischen Paares mit drei Kindern, die noch weitere zwei Pflegekinder in die Familie aufnehmen. Dadurch wird das Leben der Polizistin Stef und der Schulleiterin Lena Foster völlig auf den Kopf gestellt, denn Pflegekind Callie ist schon mit allen Wassern gewaschen. Ihr bekommt die Serie als Video bei Amazon zum leihen und kaufen. Bisher sind vier Staffeln und 69 Episoden von „The Fosters“ produziert worden.

Falls euch diese Empfehlungen nicht reichen, findet ihr noch weitere Serien, die sich speziell an ein weibliches Publikum richten, in unserem Artikel „Serien wie Gossip Girl“ - da sollten sich die Interessen teilweise überschneiden. Desweiteren wünschen wir euch viel Vergnügen beim ultimativen Serien-Finale von „Pretty Little Liars“, das ja - wie Produzentin Marlene King versprochen hat - Antworten auf alle verbliebenen Fragen beantworten wird. Eine Sache allerdings bleibt für alle Zeiten: Wie die Mütter am Ende von Staffel 5 aus dem Keller gekommen sind.

Hier der Trailer zu PLL Staffel 7

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare