Pro7-Serie floppt gestern Abend: Selbst Staffelfinale kann nicht überzeugen

Author: Susan EngelsSusan Engels |

New Girl Poster

Kommende Woche wird „Grey’s Anatomy“ ein letztes Mal über die Bildschirme flimmern, bevor sich Meredith & Co. in die Sommerpause verabschieden. Schade eigentlich, denn die Arztserie erfreut sich auch nach 14 Staffeln wachsender Beliebtheit und sorgt bei ProSieben regelmäßig für gute Einschaltquoten. Für eine andere US-Serie sieht es leider nicht so rosig aus, was sich einmal mehr in den Zuschauerzahlen des gestrigen Abends widerspiegelte.

Im April dieses Jahres verkündete Fox traurige Nachrichten für alle Fans von Zooey Deschanel: Nach sieben Staffeln wurde die Serie um die schrullige Lehrerin Jess und ihre bunt gemischte Männer-WG eingestellt. In den USA wurde die letzte Folge von „New Girl“ bereits am 15. Mai ausgestrahlt, hierzulande hatten Fans noch etwas länger Zeit, sich auf den Abschiedsschmerz vorzubereiten.

Gestern Abend liefen die letzten beiden Doppelfolgen auf ProSieben und zeigten einmal mehr, dass der Serie nach sieben Jahren offensichtlich die Puste ausgegangen ist. Nachdem „Grey’s Anatomy“ in der Primetime wie gewohnt ordentliche Zuschauerzahlen verzeichnete, blieb „New Girl“ erneut auf der Strecke.

Bilderstrecke starten(86 Bilder)
Abgesetzt: Diese 72 Serien werden 2019 beendet

Keine Verbesserung beim Staffelfinale

Schon im Vorfeld lief es für ProSieben nicht sonderlich gut. Zwei neue „Will & Grace“-Folgen wurden lediglich von 0,55 beziehungsweise 0,48 Millionen Fernsehzuschauern verfolgt. Das im Anschluss gezeigte Serien-Finale von „New Girl“ mauserte sich sogar zum noch größeren Problemfall: Lediglich 0,47 beziehungsweise 0,38 Millionen Menschen interessierten sich für die finale Doppelfolge der für Fox produzierten Sitcom (via Quotenmeter). In der Zielgruppe wurde ein enttäuschender Marktanteil von 4,7 Prozent gemessen, was sich auch in den nur 0,36 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren widerspiegelte. Dass es sich bei der Gesamtzuschauerzahl fast ausschließlich um werberelevantes Publikum handelte, dürfte für den Privatsender nur wenig versöhnlich sein. Zum Staffelfinale hatte man sich vermutlich deutlich mehr erhofft.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 großartige Serien, die leider immer schlechter wurden

Ein kleines Trostpflaster gibt es dennoch: Auch VOX musste sich gesten Abend der Konkurrenz geschlagen geben. Zwei neue Folgen der HBO-Serie „Big Little Lies“ lockten ebenfalls nur maue 0,58 und 0,63 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. In der Zielgruppe sah es diesbezüglich sogar noch schlechter aus, denn mit 3,5 und 3,7 Prozent Marktanteil lag man hier noch deutlich hinter den Kollegen von ProSieben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. New Girl
  5. Pro7-Serie floppt gestern Abend: Selbst Staffelfinale kann nicht überzeugen