Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Napoleon Fritz

Napoleon Fritz

Filmhandlung und Hintergrund

Krimi-Zweiteiler mit Klaus Löwitsch als König der Hamburger Unterwelt.

Friedrich Golz, genannt „Napoleon Fritz“, ist der ungekrönte König von Hamburgs Unterwelt. Viele Jahre hat sein Aufstieg aus dem Nichts bis zur absoluten Macht gedauert, und jetzt gehört ihm ein weit verzweigtes Imperium. Gerade als er glaubt, alles erreicht zu haben, taucht sein ehemaliger Konkurrent Basewicz wieder auf. Auf mehrere von Golz‘ Bordellen werden Anschläge verübt und die dort arbeitenden Mädchen massiv eingeschüchtert. Noch glaubt Golz, den drohenden Krieg mit der von Basewicz vertretenen Russenmafia verhindern zu können. Doch dann macht ihm der neue Staatsanwalt Sachs einen Strich durch die Rechnung. Er will „Napoleon Fritz“ um jeden Preis dingfest machen und nimmt dafür sogar einen Unterweltkrieg in Kauf.

Napoleon Fritz im Stream

Napoleon Fritz ist leider derzeit nicht bei den größten Streaming-Anbietern in Deutschland verfügbar. Das Programm der Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Ticket wird mehrmals monatlich aktualisiert. Auf Kino.de findest Du weitere Infos und Hintergründe zu Napoleon Fritz.

Darsteller und Crew

Auf DVD & Blu-ray

Napoleon Fritz (2 DVDs) Poster

Napoleon Fritz (2 DVDs)

Bei Amazon

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du die Serie?

Kritikerrezensionen

  • Napoleon Fritz: Krimi-Zweiteiler mit Klaus Löwitsch als König der Hamburger Unterwelt.

    Zweiteiliger Kriminalfilm mit Klaus Löwitsch als „König von St. Pauli“, der im selben Jahr entstand wie Dieter Wedels gleichnamiger Kiez-Sechsteiler. Klaus Löwitsch lieferte als knallharter Unterweltboss eine von Zuschauern und Kritik begeistert aufgenommene Darstellung ab, deren einziges Manko war, den anderen Darstellern nicht viel Raum zur Entfaltung zu lassen. Vier Millionen Zuschauer waren bei der Erstausstrahlung mit dabei.
    Mehr anzeigen