Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Marvel's What If...?
  4. News
  5. Marvel-Serie zeigt ekligsten MCU-Tod bislang – doch Fans wünschen sich noch widerlichere Version

Marvel-Serie zeigt ekligsten MCU-Tod bislang – doch Fans wünschen sich noch widerlichere Version

Marvel-Serie zeigt ekligsten MCU-Tod bislang – doch Fans wünschen sich noch widerlichere Version
© Disney

Im MCU wurde schon reichlich gestorben, doch jetzt haben wir den wohl bislang ekligsten Tod geboten bekommen. Kurioserweise haben sich Fans etwas Ähnliches sogar gewünscht.

Poster What If...? Staffel 1

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler zu Staffel 1, Folge 3 von „Marvel’s What If…?“ –

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) eröffnet dem Multiversum und damit auch verrückten Geschichten die Pforten. Nachdem „Loki“ schon für einen wilden Trip sorgte, stellt Marvel’s What If…? dies locker in den Schatten. Folge 1 macht immerhin Peggy Carter zur Super-Soldatin, Episode 2 T’Challa zu Star-Lord – und Folge 3 tötet (fast) alle Avengers vor ihrer großen Vereinigung.

Gönnt euch die geballte Ladung MCU mit Disney+

Das sorgt für einige denkwürdige Todesszenen, für Marvel-Fans dürfte es beispielsweise befremdlich sein, Tony Stark jetzt wiederzusehen, nur um wenige Augenblicke später erneut seinem Ableben beizuwohnen. Allerdings fällt ein Tod in Folge 3 von „Marvel’s What If…?“ deutlich krasser aus als die anderen: gemeint ist natürlich der Abgang von Hulk.

Unser Video verrät euch, welche Marvel-Serien euch noch erwarten:

Hank Pym tötet den Hulk auf clevere und enorm brutale Art

Der grüne Riese, der hier trotz Rückblick in „Der unglaubliche Hulk“ eindeutig Mark Ruffalo und nicht dem damaligen Bruce-Banner-Darsteller Edward Norton nachempfunden wurde, stirbt auf eine denkbar eklige Art und Weise: Sein Herz wächst immer und immer weiter, bis sein ganzer Körper einfach platzt.

Ganz zu schweigen von der Sauerei, die sicherlich irgendeine arme, unterbezahlte Reinigungskraft entfernen muss, ist das garantiert keine angenehme Art zu sterben. Schließlich ist Hulk in seinen letzten Augenblicken bei vollem Bewusstsein, aber trotz all seiner Kraft völlig machtlos, weiß nicht, wie ihm plötzlich geschieht und es ist sicherlich auch reichlich schmerzhaft, wenn sein Herz anwächst und von innen gegen alle anderen Organe drückt, bis es eben keinen Platz zum Weiterwachsen mehr gibt.

Am Ende der Folge erfahren wir, welcher Übeltäter für das qualvolle Ableben von Hulk verantwortlich ist: Hank Pym. Eigentlich ist er bekannt als erste Version des Marvel-Helden Ant-Man, der hier aber aufgrund des tragischen Todes seiner Tochter Hope van Dyne zum Bösewicht Yellow Jacket wurde und Rache an S.H.I.E.L.D. verübt, indem er die Avengers-Initiative vor deren Verwirklichung auslöscht.

Bilderstrecke starten(71 Bilder)
„Marvel’s What If“: 69 Easter Eggs in der neuen MCU-Animationserie

Thanos-Po-Wunsch wurde irgendwie tatsächlich erfüllt

Im geschrumpften Zustand schleuste sich Hank Pym tatsächlich in den Körper von Hulk ein und ließ mit seinem Wachstumsmittel dessen Herz anschwellen. Marvel-Fans wurde damit auf gewisse Art ein großer Wunsch erfüllt, den sie vor dem Start von „Avengers: Endgame“ hatten. Damals machte die kuriose Bitte die Runde, dass sich Ant-Man (Paul Rudd) über das Po-Loch von Thanos (Josh Brolin) in dessen Körper einschleusen sollte, um sich in ihm angekommen auf normale Körpergröße auszudehnen und dadurch Thanos von innen heraus explodieren zu lassen. Diese Fanidee wurde unter dem passenden Namen „Thanus“ bekannt; eben eine Kombination aus „Thanos“ und „Anus“.

Und wenn es nach dem Internet geht, soll diese Version sogar noch wirklich in „Marvel’s What If…?“ umgesetzt werden:

Zwar gelangte Hank Pym nicht über den Allerwertesten von Hulk in dessen Körper, aber das Ergebnis dürfte dem nahekommen, was sich Fans ausgemalt haben. Da der Tod des grünen Riesens hier derart eklig ist, hätte man vielleicht nicht mal Thanos solch ein Ende gewünscht. Obwohl… doch, eigentlich schon, er hätte es verdient gehabt.

Folge 4 von „Marvel’s What If…?“ erwartet euch am 1. September wie gewohnt bei Disney+. In dieser Episode erlebt Doctor Strange eine etwas andere Entstehungsgeschichte, hoffentlich aber mit einem weniger widerlichen Ende.

Im bekannten MCU wurde auch schon fleißig der Löffel abgegeben. Doch erinnert ihr euch, wie diese Figuren jeweils gestorben sind?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.