Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Marvel's What If...?
  4. News
  5. Deadpool kann kommen: Marvel-Serie überrascht mit ultrabrutalen MCU-Toden

Deadpool kann kommen: Marvel-Serie überrascht mit ultrabrutalen MCU-Toden

Deadpool kann kommen: Marvel-Serie überrascht mit ultrabrutalen MCU-Toden
© Disney

Zombies erobern das MCU – und das sorgt für ein für Marvel-Verhältnisse wahrlich brutales Erlebnis. Sahen wir hier den Testlauf für die nächsten Auftritte von Blade und Deadpool?

Poster What If...? Staffel 1

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler zu Folge 5 von „Marvel’s What If…?“! –

Marvel’s What If…?“ ist zwar erst fünf Folgen alt, sorgte aber schon für einige kuriose und abgedrehte Erlebnisse im Marvel Cinematic Universe (MCU). Folge 5 dürfte die Messlatte jedoch noch mal ein gutes Stück höher gehängt haben, denn sie brachte tatsächlich die Zombie-Apokalypse in die Marvel-Welt. Nachdem dieses Untoten-Szenario in den Comics bereits durchgespielt worden war, kam es jetzt also auch im MCU zu einem gefühlten Crossover mit „The Walking Dead“.

Das MCU und „The Walking Dead“ gibt es bei Disney+: Sichert euch hier euer Abo

Und das fällt durchaus überraschend brutal aus, wenn wir die „What If…?“-Folge mit den sonstigen Gewaltdarstellungen in den Disney-Blockbustern vergleichen. Gleich beim ersten Zombie-Auftritt sehen wir, wie der untote Wong einfach ein Stück Fleisch aus Cull Obsidian herausbeißt, bevor es ähnlich schaurig weitergeht. Wongs Kopf wird durch sein eigenes Portal, das sich schließt, abgetrennt, lebt aber weiter, bevor Bruce Banner es aus unserer Sicht kickt. Diese anfänglichen Minuten machen klar: „What If…?“ stürzt sich wirklich Hals über Kopf in den Zombie-Horror.

Unser Video verrät euch Fakten zum MCU, die ihr vielleicht noch nicht wusstet:

„Marvel’s What If…?“ tötet MCU-Helden auf brutale Art

Während uns in „Avengers: Endgame“ beispielsweise nur angedeutet gezeigt wurde, dass Thanos (Josh Brolin) seinen Kopf verliert, wird in der Marvel-Serie eingangs auch Tony Stark enthauptet und das kriegen wir diesmal tatsächlich zu sehen. Ganz zu schweigen davon, dass kurz zuvor die Marvel-Helden und die zwei Kinder von Thanos von einem Ameisenschwarm bis auf die Knochen abgenagt wurden, was ebenso drastische Bilder lieferte.

Und solcherlei Szenen gibt es in der Folge zuhauf. Okoye spaltet Falcon von Kopf bis Fuß mit einem Hieb. Etliche Zombies werden mit einem entsprechenden Blutspritzer zu Matsch zerfahren. Cap wird von seinem eigenen Schild in der Mitte durchgetrennt. Hope van Dyne schrumpft sich in den Mund von Peggy Carter und zersprengt diese von innen, indem sie sich wieder vergrößert. Letzteres erfüllte übrigens stärker als je zuvor einen „Avengers: Endgame“-Wunsch der Marvel-Fans, mit dem „What If…?“ anscheinend gerne spielt.

Welche Anspielungen ihr in der Marvel-Serie womöglich verpasst habt, erfahrt ihr hier:

Bilderstrecke starten(71 Bilder)
„Marvel’s What If“: 69 Easter Eggs in der neuen MCU-Animationserie

Auch mit einem wahrlich erschreckenden Szenario trieb die „What If…?“-Folge den Schauerfaktor hoch: Die überlebenden Held*innen entdeckten, dass Vision T’Challa gefangen hielt und ihm Körperteile abtrennte, um sie an Zombie-Wanda zu verfüttern. Seinen rechten Unterschenkel samt Fuß hatte T’Challa schon verloren und früher oder später wäre wohl nichts mehr von ihm übriggeblieben, wenn die anderen nicht zu seiner Rettung erschienen wären. Ein wahres Horror-Szenario im MCU.

Und ein wirklich schönes Bild gab es zum Abschluss obendrauf: Den diabolisch grinsenden Zombie-Thanos, der in Wakanda mit fünf Infinity-Steinen auf die Ankunft der übrigen Marvel-Held*innen wartet.

Deadpool und Blade steht im MCU eigentlich nichts mehr im Weg

Natürlich kommt „Marvel’s What If…?“ mit diesen Darstellungen nicht an die härtesten Zombie-Filme heran. Für Disney-Verhältnisse dürfte die Folge aber deutlich brutaler ausgefallen sein, als die meisten es erwartet hätten. Wobei sich die Verantwortlichen einiger Tricks beholfen haben. Blut ist nie rot und wirkliche Innereien oder dergleichen sind nicht zu sehen, stattdessen wird uns eine undefinierbare Pampe gezeigt.

Und doch steht unter dem Strich die Erkenntnis, dass das MCU wohl nie explizitere Gewaltdarstellungen präsentiert hat. Für die Fans dürfte das gerade im Hinblick auf Deadpool und Blade eine willkommene Erkenntnis sein. Der Söldner mit dem losen Mundwerk soll in den kommenden Jahren sein MCU-Debüt feiern, mit Ryan Reynolds und einer höheren Altersfreigabe. Brutalere Einlagen erhoffen sich Fans auch vom neuen „Blade“-Film, in dem Mahershala Ali („Green Book“) die Rolle des Vampir-Jägers übernimmt; wobei hier noch nicht bekannt ist, welche Altersfreigabe die Neuauflage des Daywalkers anstreben soll.

Vor diesem Hintergrund können Fans die „What If…?“-Folge aber durchaus als Testlauf betrachten, der beweist, dass das MCU mehr Brutalität bieten kann. Nach inzwischen 25. Filmen und vier Serien muss man ja schließlich irgendwie für Abwechslung sorgen und da kämen blutigere Werke mit Deadpool und Blade durchaus gelegen. Auf die beiden (Anti-)Helden müssen wir aber noch etwas warten. Die Zeit bis dahin könnt ihr euch beispielsweise mit der sechsten Folge von „Marvel’s What If…?“ vertreiben. Die erscheint am 15. September 2021 bei Disney+.

Es wurde mal wieder reichlich gestorben bei „What If…?“. Doch wie gut erinnert euch an die Tode aus den MCU-Filmen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.