Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
  4. News
  5. Kurios: Neuer gefährlicher MCU-Schurke wohl dank Marvel-Geständnis enthüllt

Kurios: Neuer gefährlicher MCU-Schurke wohl dank Marvel-Geständnis enthüllt

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Neben neuen MCU-Held*innen erwarten uns natürliche auch neue Schurk*innen. Von einem weiteren Bösewicht könnten wir jetzt tatsächlich dank „Agents of S.H.I.E.L.D.“ erfahren haben.

Die langlebigste Marvel-Serie ist vorbei: Nach sieben Staffeln feierte „Agents of S.H.I.E.L.D.“ in den USA ihr großes Finale. Nachdem die Serie anfänglich noch enger mit dem Marvel Cinematic Universe (MCU) verwoben war, emanzipierte sie sich im weiteren Verlauf. Dennoch könnten MCU-Fans jetzt dank „Agents of S.H.I.E.L.D.“ erfahren haben, auf welchen Bösewicht sie sich gefasst machen müssen.

Die Marvel-Serien und viel mehr gibt es bei Disney+: Holt euch euer Abo

Im Gespräch mit The A.V. Club enthüllte Produzent Jeffrey Bull schließlich, dass ein Schurke eigentlich in der Serie auftauchen sollte, die Freigabe zogen die Marvel Studios dann aber doch wieder zurück:

„[W]ir hatten ursprünglich die Freigabe erhalten, bestimmte Charaktere von Marvel zu nutzen und fingen dann an, Geschichten basierend auf diesen Figuren auszuarbeiten – [Hustet.] MODOK – und dann zogen sie sie zurück.“

Die Zukunft der Marvel-Serien liegt bei Disney+:

Der „Agents of S.H.I.E.L.D.“-Produzent enthüllte also, dass die Serie den Bösewicht MODOK eigentlich nutzen durfte. Letztlich nahmen die Marvel Studios dies aber zurück. Warum? Die naheliegende Vermutung: MODOK soll doch in den MCU-Filmen oder kommenden -Serien bei Disney+ eine Rolle spielen und wurde dafür aufgespart.

Das ist der Marvel-Schurke MODOK

MODOK ist eine Abkürzung, die für „Mental/Mobile/Mechanized Organism Designed Only for Killing“ steht (zu Deutsch: Mentaler/Mobiler/Mechanischer Organismus, der nur fürs Töten geschaffen wurde). Bei ihm handelte es sich einst um den Mitarbeiter eines Waffenproduzenten, der auf futuristische Waffen spezialisiert ist. MODOK unterzog sich einem Experiment, dass seine Intelligenz stark erhöhte, was aber auch zu einem enorm übergroßen Kopf führte. Deswegen sitzt MODOK meist auf einem schwebenden Stuhl, um sich zu bewegen. Durch seine im Verhältnis kleinen Extremitäten wirkt er auf den ersten Blick wie ein fliegender Kopf.

Dank seiner übermenschlichen Intelligenz verfügt er über ein beängstigendes Gedächtnis und kann mathematische Probleme sekundenschnell lösen. Das erlaubt MODOK, sämtliche möglichen Ereignisse auf ihre Wahrscheinlichkeit zu überprüfen, was teilweise wirkt, als könne er die Zukunft vorhersagen. Zudem kann er Menschen dank Telepathie kontrollieren, ein Kraftfeld zu seinem Schutz erzeugen und dank eines speziellen Kopfbandes seine mentale Kraft zu tödlichen Strahlen bündeln. Sein schwebender Stuhl verfügt zudem in den Comics über eine Reihe von Waffen, unter anderem Raketen und Laser.

MODOK ist also ein interessanter und gefährlicher Gegner. Doch in welchem zukünftigen MCU-Projekt könnte er auftauchen? Vermutungen von Fanseite zielten vor allem auf „Ant-Man 3“, aufgrund seiner technischen Affinität und intelligenten Herangehensweise wäre dies tatsächlich eine passende Kombination. Für einen angekündigten Fantastic-Four-Film wäre er ebenfalls ein stimmiger Gegner.

Bis es soweit ist, müssen wir uns aber ohnehin noch gedulden. Wir dürfen uns aber bereits jetzt auf eine spannende MCU-Zukunft freuen, in der MODOK hoffentlich eine Rolle spielt.

In der Zwischenzeit könnt ihr testen, wie gut ihr die bislang gezeigten Marvel-Figuren kennt:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare