Es gibt derzeit wohl kaum ein Film-Franchise, das derart schnell wächst, wie das Marvels. Das schillernde Comic-Universum expandiert aber nicht nur stetig auf der großen Leinwand, längst hat es auch das Heimkino erobert. Mit Daredevil, einer vom amerikanischen Sender und Streaming-Dienst Netflix produzierten Superheldenserie, die als Teil eines größeren Konzepts auf eine Staffel mit 13 Episoden begrenzt sein sollte, wurde der Geschmack vieler Fans so gut getroffen, dass es nun eine zweite Staffel geben wird.

Vorreiter dieser Entwicklung im TV-Segment waren die Agents of S.H.I.E.L.D., die als Ableger der Avengers entstanden. Von denen soll es überdies bald ihrerseits ein Spin-Off geben: Die Figuren Bobbi Morse (Adrianne Palicki) und Lance Hunter (Nick Blood), die in Staffel zwei zu den Agents stoßen, dürfen voraussichtlich bald in einer eigenen Serie in Aktion treten. Agent Carter, eine weitere Spy-Serie, die ebenfalls Teil des "Marvel Cinematic Universe" ist, spielt in den 1940er-Jahren und beleuchtet die Anfänge von S.H.I.E.L.D. Hauptdarstellerin ist Hayley Atwell, die schon in Captain America: The First Avenger mitspielte.

Neue Drehbuchautoren für die zweite Staffel von Daredevil

Die Daredevil-Miniserie sollte ursprünglich den Auftakt für die Einführung drei weiterer Marvel-Superhelden bilden: Die 13-teilige Staffel mit A.K.A. Jessica Jones wird voraussichtlich Ende des Jahres bei uns anlaufen. Ihr folgen Luke Cage und Iron Fist. Und in einer finalen Staffel soll aus ihnen nach Avenger-Vorbild das Superhelden-Team der Defenders geformt werden. Nach A.K.A. Jessica Jones soll nun aber erst mal Daredevil 2016 in einer zweiten Staffel zurückkehren. Inwiefern das den Zeitplan der anderen Mini-Serien durcheinander bringen könnte, bleibt abzuwarten.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
„Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“: Erste Bilder aus der 5. Staffel

Charlie Cox wird selbstverständlich als Matt Murdock/Daredevil wieder als Hauptdarsteller zu sehen sein. Zurückkehren wird auch Oberfiesling Wilson Fisk/Kingpin (Vincent D’Onofrio). Änderungen wird es allerdings bei den Drehbuchschreibern geben: Hauptautor Steven S. DeKnight wird bei der zweiten Staffel nicht mehr beteiligt sein (gerüchteweise soll er für Netflix eine Punisher-Serie entwerfen). An seine Stelle treten Doug Petrie ("Buffy the Vampire Slayer", "American Horror Story") und Marco Ramirez ("Sons of Anarchy", "Da Vinci’s Demons"), die schon bei der ersten Staffel immer wieder mit DeKnight zusammengearbeitet haben sollen.

(Bild: 2014 Netflix,Inc.)

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare