Iron Fist Poster

"Iron Fist": Staffel 3 kommt doch nicht – Cliffhanger laufen ins Leere

Daniel Johnson  

Die zweite Staffel von Marvels „Iron Fist“ auf Netflix hatte viele Fehler der ersten Staffel wettgemacht und einen soliden Grundstein für eine dritte Staffel gelegt. Doch Netflix und Marvel haben „Iron Fist“ Staffel 3 eine überraschende Absage erteilt.

Wer die zweite Staffel von „Iron Fist“ auf Netflix gesehen hat, kann sich kaum vorstellen, warum es keine weiteren Folgen für Danny Rand (Finn Jones)  und Colleen Wing (Jessica Henwick) geben sollte. Das Jahr 2018 wird erstmals satte vier neue Staffeln der Marvel-Serien von Netflix gesehen haben, sollte die dritte Staffel von „Daredevil“ wie erwartet noch im selben Jahr herauskommen – die Zusammenarbeit zwischen Netflix und Marvel scheint also prächtig zu laufen. Dennoch wurde „Iron Fist“ Staffel 3 von Netflix und Marvel per offiziellem Statement abgesagt – all die schönen Cliffhanger aus der zweiten Staffel laufen nun wohl ins Leere.

Für das Jahr 2019 werden bislang nur die dritte Staffel von „Jessica Jones“ und Staffel 2 von „The Punisher“ erwartet, das Netflix-MCU wird nun ohne Danny Rand weitergehen, es sei denn, die dritte Staffel von „Luke Cage“ verleibt sich Danny ein und lässt ihn mit Luke die „Heroes for Hire“ gründen – unter diesem Namen bekämpfen die beiden zusammen in den Comics das Verbrechen New Yorks.

Möglich (aber unwahrscheinlich) ist auch, dass Marvel Television sich ein Herz fasst und die dritte Staffel auf eigene Faust für den kommenden Disney-eigenen Streamingdienst produziert. Bei derzeitigem Stand werden wir aller Voraussicht nach ein paar Jahre nichts von der unsterblichen Iron Fist hören, bis ein eigener Film oder eine eigene Serie den Reboot für den Marvel-Helden einleitet.

8 Serien-Enden, die Zuschauer stark enttäuscht haben

Wer sich das Ende und die Abspannszene von Staffel 2 ansieht, hatte keine Zweifel an der Bestellung einer dritten Staffel von „Iron Fist“. Die Frage war eigentlich nur: Worum würde es gehen?

„Iron Fist“ abgesetzt: Was wir nun wohl oder übel verpassen

Einige Handlungsstränge der dritten Staffel von „Iron Fist“ wurden in Staffel 2 sehr deutlich angelegt. Wir haben ein paar der möglichen Plots der neuen Folgen für euch zusammengestellt, nun werden wir darauf verzichten müssen:

  • Die vielleicht größte Überraschung am Ende der zweiten Staffel ist, dass Colleen Wing die Macht und Verantwortung der Iron Fist behält und New York fortan als Superheldin beschützen will. In der dritten Staffel hätte Colleen mit Sicherheit mehr über ihre Vorfahrin Wu Ao-Shi, die erste weibliche Iron Fist, in Erfahrung gebracht. Wu Ao-Shi war es auch, die in den Comics als erste die Fähigkeit erlangte, das Chi der Iron Fist in ihren Waffen zu bündeln.
  • Danny ist Monate nach dem Sieg über Davos und die fieseren Persönlichkeiten von Mary Walker auf der Suche nach Orson Randall. In Marvels Comicreihe „“ ist Randall selbst die Iron Fist im frühen 20. Jahrhundert und hat die Fähigkeit, seine Pistolen mit Chi aufzuladen, aus einer Iron-Fist-Chronik, die Wu Ao-Shi verfasst hat. Die Suche nach Randall und dadurch einem tieferen Verständnis des Wesens der Iron Fist hätte in Staffel 3 mit Sicherheit eine zentrale Rolle gespielt.
  • Einige Handlungsstränge der dritten Staffel von „Iron Fist“ wurden in Staffel 2 sehr deutlich angelegt, doch auch die Zukunft anderer Marvel-Netflix-Serien wurde angeschnitten, wie in der Post-Credit-Szene mit dem Teufel von Hell’s Kitchen. Auf Twitter hat Iron Fist seinem blinden Defender-Kollegen schon mit einer Drohung auf dessen unheilvolle Beichte geantwortet:

Colleen könnte in ihrer neuen Rolle als Iron Fist in „Daredevil“ Staffel 3 ihrem alten Freund durchaus auf die Finger schauen und, wenn es sein muss, klopfen – so wäre zumindest sie noch im Netflix-MCU vertreten. Auch mit dem Beschützer von Harlem könnte es in „Luke Cage“ Staffel 3 ein unfreundliches Intermezzo geben – Misty Knight spricht gegenüber Colleen ihre Hoffnung an, dass es mit ihr als Iron Fist endlich eine Waffe geben könnte, die Luke etwas anhaben kann. Die Welten der Defenders schienen nach der zweiten Staffel von „Iron Fist“ wieder etwas näher zusammenzurücken, nun bleiben mehr Fragen offen, als den Fans lieb sein kann.

Wird Colleen in anderen Netflix-Serien als Iron Fist weiter kämpfen, und Danny nur in einem Nebensatz erwähnt? Werden wir die „Heroes for Hire“ jemals in einer Marvel-Realserie zu Gesicht bekommen? Oder holt sich Disney nach und nach die Filmrechte für alle Superhelden zurück, um volle Kontrolle über das Marvel-Universum zu erhalten? So unschön die Absetzung für Fans zweifellos ist, die kommenden Monate werden dadurch nicht weniger spannend.

„Defenders“-Quiz: Wie gut kennt ihr die Netflix-Serien von Marvel?

Hat dir ""Iron Fist": Staffel 3 kommt doch nicht – Cliffhanger laufen ins Leere" von Daniel Johnson gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare