In der Mitte eines Lebens (3 Teile) (2002)

In der Mitte eines Lebens (3 Teile) Poster
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Handlung und Hintergrund

In der Mitte eines Lebens (3 Teile): Dreiteiler mit Starbesetzung über das schicksalhafte Auf und Ab eines Musikers.

Der Musiker Andreas Ambach schlägt sich eher schlecht als recht durchs Leben. Er ist vom Vermögen seiner Frau Constanze abhängig, doch in beider Ehe kriselt es. Seine einzigen Lichtblicke sind sein Sohn Florian und der Traum, eine Oper zu komponieren. Seine Frau will sich von ihm trennen, willigt jedoch ein, dass ihr Sohn bei seinem Vater bleiben darf. Nachdem Constanze Ambach bei einem Unfall ums Leben kommt, veranlasst der Schwiegervater von Andreas, dass ihm das Sorgerecht entzogen wird. Als er auch noch seine Muse, die Opernsängerin Laura, in den Armen eines anderen sieht, verliert er völlig den Halt. Der frühere Alkoholiker wird wieder rückfällig und stürzt immer tiefer ab. Nur die Hilfe seiner letzten Freunde und die Liebe Lauras bewahren in vor der endgültigen Selbstaufgabe.

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Bernd Fischerauer hat sich mit dem Dreiteiler “In der Mitte eines Lebens” einmal mehr dem qualitativ hochwertigen Erzählfernsehen verschrieben. Das auserlesene Staraufgebot verleiht der schicksalhaften Geschichte den notwendigen Glanz. Neben Heiner Lauterbach wissen Michael Degen und Rita Russek als Schwiegereltern sowie Vadim Glowna als bester Freund besonders zu gefallen. Sehr berührend ist es, Horst Bucholz in seiner letzten Rolle als Altzheimerpatienten zu sehen. Bisweilen zielt der Dreiteiler jedoch zu stark auf das Gefühl des Zuschauers ab. Manchen Konstellationen (wie z.B. zwischen Lauterbach und Degen) hätte man zudem mehr Raum zur Entwicklung gewünscht. Schön jedoch, dass Fischerauer bei aller Schicksalhaftigkeit den Blick für humorvolle Momente nicht verliert.

Darsteller und Crew

Kommentare