Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Im Meer der Lügen

Im Meer der Lügen

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Im Meer der Lügen

Filmhandlung und Hintergrund

Zweiteiliger TV-Thriller mit Ann-Kathrin Kramer und Wolfgang Stumph in den Hauptrollen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray

Im Meer der Lügen

Bei Amazon

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du die Serie?

Kritikerrezensionen

  • Im Meer der Lügen: Zweiteiliger TV-Thriller mit Ann-Kathrin Kramer und Wolfgang Stumph in den Hauptrollen.

    Ann-Kathrin Kramer spielt in diesem ARD-Thriller eine von der intriganten Freundin gebeutelte Mutter, die ihren Sohn wiederhaben will. An ihrer Seite: Wolfgang Stumph als Winkeladvokat mit Herz.

    Für einen Thriller guter alter Schule mag der Titel etwas pathetisch klingen. Und die Story - alleinerziehende Mutter wird von charmantem Piloten umgarnt, der sie nach Mexiko einlädt, dort verschwindet, so dass die Frau als Mordverdächtige ins Gefängnis geworfen wird, daraus entflieht und entdeckt, dass die „beste Freundin“ sich ihres millionenschweren Sohnes bemächtigen will - die Story trägt Anleihen von Agatha Christie und Co. Es gibt sogar eine „Miss Marple“, die in Gestalt des Sachsen Wolfgang Stumph der Filmmutter Ann-Kathrin Kramer unter die Arme greift. Gleichwohl lässt die doppelte Movielänge viel Zeit für die Ausformung der Hauptfigur, was auch nötig ist, um Plot und Auflösung logisch erscheinen zu lassen. So fährt Filmautor Rolf-René Schneider im ersten Teil die Ouvertüre und Katastrophe eher ruhig ab (im Rahmen des mexikanischen Gefängnisaufenthalts glänzt eine temperamentvolle Andrea Eckert), um im zweiten Teil ordentlich aufzudrehen beim Katz-und-Maus-Spiel zwischen guter Mutter und böser Freundin (krude: Marion Mitterhammer). Die harten Facts hat „Neger, Neger, Schornsteinfeger“-Regisseur Jörg Grünler indes handzahm inszeniert. Zuschauer erleben ein leichtes Frösteln mit versöhnlichem Ende - nach den Feiertagen kein schlechtes Omen! aw.
    Mehr anzeigen