1. Kino.de
  2. Serien
  3. Ich bin ein Star - Holt mich hier raus: Das Dschungelcamp
  4. News
  5. Programm-Neuerung: RTL plant zusätzliche „Dschungelcamp“-Show 2020

Programm-Neuerung: RTL plant zusätzliche „Dschungelcamp“-Show 2020

Author: Marek BangMarek Bang |

© RTL

Im Januar startet die nächste Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ bei RTL. Grund genug für den Sender, sein Erfolgsformat zu erweitern.

Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ist eine der erfolgreichsten Sendungen, die RTL in seinem Portfolio hat und sorgt Jahr für Jahr für überragende Quoten. Da wundert es wenig, dass die Verantwortlichen hinter den Kulissen die Kuh anständig melken wollen, bevor sie nach nur kurzer Zeit wieder vom Eis muss. Genau das passiert in der 14. Staffel, die regulär am 10. Januar 2020 beginnt.

Zusätzlich zu der Berichterstattung aus dem Dschungelcamp sowie der Nachlese „Die Stunde danach“ bei RTLPlus widmet RTL seinem Goldesel aus Down Under ein weiteres Format, das am Sonntag, dem 12. Januar zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird. Star der Show sind nicht die Camp-Bewohner um Boxer Sven Ottke, sondern Bob McCarron, besser bekannt als „Dschungelarzt“ Dr. Bob.

Alle mehr oder minder prominenten Kandidaten, die 2020 ins Dschungelcamp ziehen, findet ihr hier: 

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
„Dschungelcamp“ 2020: Die Kandidaten mit Instagram-Profil und ihren Luxus-Artikeln

Dr. Bob trifft in „Dr. Bob’s Australien“ auf Dschungelkönigin Evelyn Burdecki

Kultfigur Dr. Bob hat mit Vorjahressiegerin Evelyn Burdecky und dem selbsternannten „Legatinator“ Thorsten Legat einen Road Trip durch seine Wahlheimat Australien unternommen. Die Highlights der 5.000 Kilometer umfassenden Reise bilden das Herzstück des Specials „Dr. Bob’s Australien“, wie RTL berichtet. Zu sehen ist das Special auf RTL und im Stream bei TV NOW.

„Dr. Bob’s Australien“ läuft an besagtem Sonntagabend im Vorfeld der regulären Berichterstattung aus dem Dschungelcamp. Dort fungiert der Spezialeffektkünstler, Maskenbildner und Sanitäter wie gewohnt als medizinischer Erstversorger und Wildnis-Experte. Bob McCarron wurde übrigens im Londoner Stadtteil Hammersmith geboren, verließ die Gegend um das legendäre Odeon aber frühzeitig und arbeitet seit den 1970er Jahren beim Film in Australien. Zunächst war er für Spezialeffekte von Filmen wie „Mad Max“ verantwortlich, bevor er 2002 zur britischen Version von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ stieß.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare