Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. House of the Dragon
  4. News
  5. „Game of Thrones“ lässt grüßen: Peinlicher „House of the Dragon“-Patzer wurde jetzt korrigiert

„Game of Thrones“ lässt grüßen: Peinlicher „House of the Dragon“-Patzer wurde jetzt korrigiert

„Game of Thrones“ lässt grüßen: Peinlicher „House of the Dragon“-Patzer wurde jetzt korrigiert
© IMAGO / Picturelux

Nach zwei viralen Patzern in der letzten Staffel von „Game of Thrones“ unterlief auch dem Spin-off ein Fehler, der hätte vermieden werden müssen.

Poster House of the Dragon

House of the Dragon

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 3 von „House of the Dragon“! –

Staffel 8 von „Game of Thrones“ stieß bekanntlich auf viel Kritik, aber auch eine gehörige Portion Häme. Dafür sorgten vor allem zwei Missgeschicke, die im Internet schnell die Runde machten. Sicherlich erinnern sich noch alle an den Kaffeebecher, der in der vierten Folge plötzlich vor Daenerys (Emilia Clarke) auf dem Tisch stand. In der finalen Episode wiederum waren unter den Stühlen der Versammlung, die über die zukünftige Regierungsform Westeros entscheiden sollte, zwei Plastikwasserflaschen zu entdecken. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen.

In „House of the Dragon“, dem Spin-off zu „Game of Thrones“, suchen wir bislang zum Glück vergeblich nach neuzeitlichen Objekten, die uns aus der Immersion reißen würden. Ein Patzer unterlief den Verantwortlichen in Folge 3 allerdings doch, wie ein aufmerksamer Fan bei Reddit veröffentlichte. Denn in dem Moment, in dem Viserys (Paddy Considine) einem Boten den Brief an Daemon (Matt Smith) überreicht, waren der kleine Finger und der Ringfinger seiner linken Hand grün eingefärbt:

Hoffentlich rollen deswegen jetzt keine Köpfe, das kann ja schließlich mal passieren. Bei einigen Serien mussten aber sogar die Stars dran glauben:

Wie lange macht Viserys noch?

Der Grund dafür wird durch ein anderes Bild ersichtlich, denn etlichen Zuschauer*innen dürfte vermutlich beim Sehen der Folge entgangen sein, dass der kleine Schnitt, den sich Viserys vor dreieinhalb Jahren am Eisernen Thron zugezogen hatte, inzwischen für einen grausigen Anblick verantwortlich ist:

Der kleine Finger und der Ringfinger sind inzwischen nur noch verfaulte Stummel. Die Maden-Therapie war offenbar nicht von Erfolg gekrönt. Und es sieht wahrlich nicht so aus, als wäre Besserung in Sicht. Im Gegenteil: Es scheint wirklich nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis Viserys wohl das Zeitliche segnet, was seine oft kritisierte Entscheidung in Folge 2 ein Stück weit in ein anderes Licht rückt.

Die zwei Finger wurden Paddy Considine also grün angemalt, um sie in der Post-Produktion mit Spezialeffekten überarbeiten und in zwei verfaulte Stummel verwandeln zu können. Offensichtlich haben aber mehrere Personen übersehen, dass die entsprechende Szene nicht überarbeitet worden war oder letztlich die falsche, nicht überarbeitete Datei an dieser Stelle verwendet, die es so in die fertige Folge schaffte. Inzwischen haben die Verantwortlichen reagiert und die entsprechende Stelle korrigiert. Viserys fehlen dort also nun ebenfalls zwei Finger und die grüne Farbe an Paddy Considines Fingern ist nicht mehr zu sehen. Das obige Bild bleibt uns aber natürlich als Erinnerung.

Weiter geht es mit Folge 5 von „House of the Dragon“ am 19. September bei Sky und WOW und vermutlich werden Fans ab jetzt bei jeder Folge ganz genau hinsehen, um mögliche weitere Fehler zu entdecken.

„Game of Thrones“-Quiz: Wie sind diese 45 Charaktere gestorben? (Spoiler!)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.