Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. House of the Dragon

House of the Dragon

Poster
  • Produktionsland: USA

Filmhandlung und Hintergrund

„Game of Thrones“-Prequel in der das Königshaus Targaryen näher betrachtet wird

300 Jahre bevor die Ereignisse von „Game of Thrones“ ihren Lauf nahmen, herrschte die Königsfamilie, die Targaryens, über Westeros. Basierend auf dem Buch „Fire & Blood“ des „Game of Thrones“-Autoren George R.R. Martin erscheint drei Jahre nach dem Ende der Emmy-prämierten Serie die Prequel-Serie „House of the Dragon“.

Alle wichtigsten Infos zur neuen „GOT“-Prequel-Serie erhaltet ihr im Video:

„House of the Dragon“ – Handlung

Der neue König von Westeros Viserys I. Targaryen (Paddy Considine) wurde von den Herren Westeros auserkoren, das Erbe seines Großvaters Jaehaerys Targaryen anzutreten. Als seine Erbin trainierte Viserys bereits seit einiger Zeit Rhaenyra Targaryen (Emma D’Arcy), das einzige Kind aus der ersten Ehe, die das Erwachsenenalter erreichte. Viserys neue Ehefrau Alicent Hightower (Olivia Cooke) ist dem Königshof keine Unbekannte. Als Tochter von Otto Hightower (Rhys Ifans), der Hand des Königs, kennt sie das Treiben in King’s Landing bereits seit einiger Zeit.

Wie für die Targaryens üblich, reitet auch Viserys‘ Bruder Prinz Daemon Targaryen (Matt Smith) einen Drachen und schien zur Geburt das wahre Blut des Drachen geerbt zu haben. Jedoch munkelt man, dass bei der Geburt eines Targaryens eine Münze um den letztlichen Geisteszustand von den Göttern geworfen wird.

Als ein königliches Turnier ausgerufen wird, kleiden sich die zwei wichtigsten Frauen am Königshof, Alicent und Prinzessin Rhaenyra in unterschiedlicher Pracht: Alicent repräsentiert die grüne Farbe, während Rhaenyra in Rot-Schwarz auftritt. Der Champion der Prinzessin, der einfache Ritter Ser Criston Cole (Fabien Frankel), schafft es, die Männer von Alicent Hightower beim Tjosten vom Pferde zu stoßen. Damit beginnt eine Fehde zwischen den wichtigsten Frauen am Königshof, die schon bald einen blutigen Bürgerkrieg in Westeros heraufbeschwören und als der „Dance of the Dragons“ in die Geschichte eingehen wird.

„House of the Dragon“ – Besetzung

Bereits in „Game of Thrones“ gelang das Kunststück, dass Altstars und aufstrebende Jungstars ein großartiges Ensemble bildeten, die von Staffel zu Staffel mit neuen Namen gefüllt wurde. „House of the Dragon“ macht hier keine Ausnahme, setzt jedoch auf weitaus bekanntere Namen in der ersten Staffel.

So gehören Paddy Considine („Hot Fuzz“), Olivia Cooke („Ready Player One“), Matt Smith („The Crown“) und Rhys Ifans („The Amazing Spider-Man“) zu den großen Stars der ersten Stunde. Jungdarstellerin Emma D’Arcy hatte bislang Rollen in „Truth Seekers“ und „Wanderlust“.

Komplementiert wird die „House of the Dragon“-Besetzung von Steve Toussaint („It’s a Sin“), Eve Best („Fate: The Winx Saga“), Sonoya Mizuno („Ex Machina“) und Fabien Frankel („Die Schlange“).

„House of the Dragon“ – Streamingstart

2022 erscheint die erste Staffel von „House of the Dragon“ mit insgesamt zehn Episoden beim US-Bezahlsender HBO und dem Streaming-Dienst HBO max. Hierzulande kann man mit einer Ausstrahlung auf Sky rechnen.

„House of the Dragon“ – Hintergründe

Ende April 2021 begann die Produktion der neuen Serien aus der „Game of Thrones“-Welt Westeros. „House of the Dragon“ wird zunächst in Großbritannien unter der Führung der Showrunner Miguel Sapochnik („Game of Thrones“) und Ryan Condal („Colony“ gedreht. Der Komponist Ramin Djawadi kehrt nach seiner Arbeit für „Game of Thrones“ zurück, um auch die Musik für „House of the Dragon“ beizusteuern.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du die Serie?

News und Stories