Krimi-Serie "Heldt": Neue Folgen für Kai Schumann und Janine Kunze

Ehemalige BEM-Accounts |

Heldt Poster

Das ZDF setzt seine neue Krimi-Serie „Heldt“ mit Kai Schumann als eigenwilligen und unkonventionellen Kommissar fort. In Bochum haben jetzt die Dreharbeiten für zwölf weitere Episoden begonnen. Ebenfalls wieder mit dabei ist Janine Kunze als Staatsanwältin Ellen Bannenberg.

Kai Schumann spielt in der neuen ZDF-Krimiserie Heldt den Bochumer Kommissar Nikolas Heldt, der als eigenwilliger Ermittler mit Entführungen, Raub, Versicherungsbetrug, Mord oder Pfusch am Bau zu tun bekommt. Nach den ersten sechs Episoden dürfen sich Fans schon bald auf ein Wiedersehen mit ihren Serienstars freuen, denn das ZDF hat die Dreharbeiten für zwölf weitere Episoden aufgenommen. Im Team dürfen natürlich Janine Kunze als Staatsanwältin Ellen Bannenberg und Timo Dierkes als Kollege Detlev Grün nicht fehlen.

Seine Ermittlungen führen Heldt unter anderem ins Kickboxer-Milieu, an die Universität oder in die Taubenzüchterszene. Als Heldt die Staatsanwältin vor einem Mordanschlag beschützen muss, gibt sie ihm einen ungewohnten, aber emotionalen Einblick in ihr Privatleben. Heldts Chef Hauptkommissar Grün ist plötzlich auf den eigenwilligen Ermittler angewiesen. Denn seine Nichte Lena gerät mit ihrer studentischen Aktivistengruppe unter Mordverdacht. Heldt selbst wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Bei den Ermittlungen nach einem Brandanschlag auf einen Bäckereibetrieb in dem Viertel, in dem er als Kind gelebt hat, trifft er auf einen alten Jugendfreund.

In Gastrollen sind unter anderen Hansa Czypionka, Grit Boettcher, Michael Brandner, Petra Nadolny, Ralf Richter, Tilo Prückner, Renate Krößner, Dominic Boeer, Ralph Morgenstern und Tanja Wenzel zu sehen. Die Dreharbeiten haben in diesen Tagen in Köln, Bochum und Umgebung begonnen, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. Heldt
  5. Krimi-Serie "Heldt": Neue Folgen für Kai Schumann und Janine Kunze