Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Hawkeye
  4. News
  5. Fast vergessenes Avengers-Rätsel spielt wieder eine Rolle: Liefert das MCU endlich eine Antwort?

Fast vergessenes Avengers-Rätsel spielt wieder eine Rolle: Liefert das MCU endlich eine Antwort?

Fast vergessenes Avengers-Rätsel spielt wieder eine Rolle: Liefert das MCU endlich eine Antwort?
© Disney / Sony

In „Spider-Man: Homecoming“ war der Umzug der Avengers ein großes Thema. Seitdem wurde aber eine wichtige Frage im MCU ignoriert – bis jetzt!

Poster Hawkeye Staffel 1

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Hawkeye“ Folge 2! –

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) stürzt sich nach „Iron Man 3“ mal wieder in ein besinnliches Abenteuer. Diesmal liegt es an Clint Barton (Jeremy Renner), in seiner eigenen Marvel-Serie „Hawkeye“ das Weihnachtsfest seiner Familie zu retten. Zunächst muss er dafür aber die junge Bogenschützin Kate Bishop in Sicherheit bringen, denn seine Vergangenheit als rachsüchtiger Ronin aus „Avengers: Endgame“ holt ihn ein.

Filme und Serien zum Schnäppchenpreis: Verpasst nicht die Black-Friday-Woche bei Amazon

Das führt dazu, dass Kate und Clint in Folge 2 von „Hawkeye“ von Kriminellen angegriffen werden, die Kates Wohnung mit Molotov-Cocktails in Brand stecken. Anschließend versorgen sich die beiden mit Verbandszeug und Desinfektionsmittel in einer Drogerie und müssen einen neuen, sicheren Unterschlupf finden. Der junge Avengers-Fan Kate fragt da schon hoffnungsvoll, ob sie jetzt im Avengers Tower Zuflucht finden müssen. Doch Hawkeye lässt ihren Traum direkt platzen: „Nein. Tony hat den verkauft. Ist ein paar Jahre her.“

Ein Weihnachtslied von den Avengers? Über diese Idee und viel mehr sprachen wir mit den Stars von „Hawkeye“:

Der Avengers Tower wurde schon vor 5 Jahren verkauft

Es ist auch ein paar Jahre her, dass dieser Verkauf ein Thema im MCU war. Wir helfen eurem Gedächtnis gerne auf die Sprünge: In „Spider-Man: Homecoming“ spielte es eine große Rolle, dass Tony das Gebäude nach den Ereignissen von „The First Avenger: Civil War“ veräußert hatte. Schließlich flog Happy Hogan (Jon Favreau) etliche wichtige Gegenstände und hochentwickelte Technologie in dem Film zum neuen Avengers-Hauptquartier, das wiederum in „Avengers: Endgame“ durch Thanos (Josh Brolin) zerstört wurde.

Happys Trip jedenfalls nutze Adrian Toomes alias Vulture (Michael Keaton) in „Homecoming“, um den Transport abzufangen. Letztlich musste ihn Spider-Man (Tom Holland) stoppen, wodurch der sich die Anerkennung von Tony Stark (Robert Downey Jr.) erneut verdiente. Seitdem schwelte im Hintergrund des MCU aber eben die Frage, wer eigentlich Tony Stark den Avengers Tower abgekauft hat. Das Gebäude war schließlich sicher nicht günstig.

Fans stellten über die Jahre einige Theorien auf, die „Hawkeye“-Produzentin Trinh Tran im Gespräch mit Cinemablend als Antwort auf eine entsprechende Frage sogar anstachelte:

„Hast du irgendwelche Ideen, hast du Antworten? Willst du spekulieren? […] Ich liebe es, sie alle zu hören und wir werden sehen, ob es irgendwie zu dem passt, wohin wir uns meiner Meinung nach bewegen.“

Fantastic Four oder ein großer Marvel-Bösewicht? Wem gehört der ehemalige Avengers Tower?

Auf eine klare Antwort müssen wir also warten, allerdings machen Spekulationen eben schon die Runde. Zunächst kam beispielsweise die Überlegung auf, dass Norman Osborn alias Grüner Kobold das Gebäude für seine Firma Oscorp kaufen könnte, um so seinen Einstand im MCU zu feiern. Der Bösewicht legt zwar in „Spider-Man: No Way Home“ bald sein MCU-Debüt hin, dabei handelt es sich dank des Multiversums aber um die Version von Willem Dafoe, die er schon in „Spider-Man“ als Gegenpart zu Tobey Maguire spielte.

Der Interviewer von Cinemablend warf seinerseits die Chance in den Raum, dass der ehemalige Avengers Tower zum Baxter Building, also der Heimat der Fantastic Four, wird. Eine wahrlich schöne Idee, schließlich ist ein „Fantastic Four“-Film bereits in Arbeit und durch diesen Kniff könnte man die Fantastic-Four-Held*innen direkt mit dem größeren MCU verbinden.

Eine weitere Theorie stieß „Loki“ an. In Folge 5 sahen wir in der Leere am Ende der Zeit unverkennbar eine Version des Avengers Towers. An diesem prangte jedoch der Name „Qeng“. Dies ist eine Anspielung an Qeng Enterprises, an die Tony Stark in den Marvel Comics tatsächlich den alten Avengers Tower verkaufte. Interessant wird das insbesondere deswegen, da hinter Qeng Enterprises niemand Geringeres als Nathaniel Richards alias Kang der Eroberer steckt. Eine Version des Zeitreisenden lernten wir unter dem Namen Jener, der bleibt schon in „Loki“ kennen. Dort wurde er von Jonathan Majors verkörpert, der andere, feindseligere Versionen des Charakters in der Zukunft des MCU spielen wird. Wir wissen sicher, dass er in „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ auftaucht, er könnte aber gar zum großen Oberbösewicht der aktuellen MCU-Phase werden. Ihn als neuen Besitzer des ehemaligen Avengers Towers zu enthüllen, hätte folglich ebenfalls seinen Reiz.

Auf eine offizielle Antwort müssen wir nur eben weiterhin warten. Vermutlich auch über Folge 3 von „Hawkeye“ hinaus, die am 1. Dezember 2021 bei Disney+ startet. Immerhin hat uns die Marvel-Serie zu verstehen gegeben, dass das MCU das Mysterium um den Avengers Tower nicht vergessen hat.

Ihr kennt euch im MCU wirklich gut aus? Dann solltet ihr doch dieses Quiz meistern können:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.