„Haus des Geldes“ geht weiter und euch erwartet eine krasse Geschichte. Die Trailer haben es schon verraten: Die Gang kommt erneut zusammen, um Río aus Schwierigkeiten zu befreien. Neben den alten Bekannten müssen sich auch neue Gesichter im Kampf gegen die Polizei bewähren.

Deutschland, morgens um neun Uhr: „Haus des Geldes“ Staffel 3 auf Netflix

Insgesamt sind es leider nur acht neue Folgen, die ab dem 19.07.2019 online stehen. Allerdings ist die vierte Staffel „Haus des Geldes“ schon angekündigt, sowie im Dreh befindlich und wir erhoffen uns, dass es kein ganzes Jahr dauert bis die weiteren Folgen erscheinen. Der neue Plan besteht aus zwei Teilen, wir vermuten, dass uns ein heftiger Cliffhanger in Folge Acht erwartet und wir nur den ersten Teil des Plans zu sehen kriegen. Die ersten beiden Episoden durften wir schon sichten und diese faszinierende Geschichte, die sich da andeutet, lässt sich nicht in sechs weiteren Folgen erzählen. Aber wir werden es bald sehen.

Günstige Gelegenheit nutzen? „Haus des Geldes“ mit Sky-Paket ansehen

Wie viele sicher bereits wissen, hat Sky eine Kooperation mit Netflix. Falls ihr also gerade ein Netflix-Abo abschließen würdet, um „Haus des Geldes“ zu streamen, könntet ihr erwägen, die Gelegenheit noch zu nutzen und zu günstigen Konditionen einen Vertrag mit dem großen Pay-TV-Player Sky einzugehen. Falls ihr das schon immer wolltet, aber zum Beispiel die lange Laufzeit gescheut habt, müsst ihr euch aktuell nur für ein 12-Monats-Abo statt für zwei Jahre verpflichten. Weiterhin zahlt ihr nichts für den 4k-fähigen Receiver und spart die Aktivierungsgebühr von 59 Euro. Neben Filmen und Serien auf Sky stehen euch für monatlich auch alle Inhalte von Netflix zur Verfügung.

Netflix könnt ihr monatlich buchen und kündigen, einmalig lässt sich der Dienst 30 Tage kostenlos testen. Damit seht ihr dann alle Folgen von „Haus des Geldes“ kostenlos und legal im Stream.

„Haus des Geldes“: Kurzer Überblick zu Staffel 3

Serienschöpfer und Showrunner Álex Pina und Regisseur Jesús Colmenar arbeiten wieder mit den uns bekannten Gesichtern: Tokio (Úrsula Corberó), der Professor (Álvaro Morte), Rio (Miguel Herrán), Denver (Jaime Lorente), Helsinki (Darko Peric), Nairobi (Alba Flores), Raquel Murillo (Itziar Ituño) und die ehemalige Geisel von Denver, Mónica Gaztambide (Esther Acebo), ist ebenfalls mit von der räuberischen Partie unter dem Synonym Stockholm. In Rückblenden scheint es sogar ein Wiedersehen mit Berlin (Pedro Alonso) zu geben.

„Haus des Geldes“: Neuzugänge in Staffel 3

Es sind aber auch neue Schauspieler an der Produktion beteiligt, die ein vielfach höheres Budget als die erste Staffel beziehungsweise die ersten beiden Teile zur Verfügung hat. Soweit sich die Beteiligten schon geäußert haben, soll die neue Staffel viel besser und hochwertiger sein als das bisher Gesehene, das wir zumindest schon sehr gut fanden. Der Professor jedenfalls scheint sein Team um die folgenden neuen Personen zu ergänzen.

Hovik Keuchkerian als Bogota

Manche könnten ihn aus dem Film „Assassin’s Creed“ kennen, wo er den Ojeda gespielt hat. Er war ebenfalls in „Snatch“, der Serie und in „The Night Manager“ zu sehen. Sonst gibt sich der Schauspieler und Ex-Boxer eher bedeckt, sein Instagram-Account zählt 12 Einträge. Welche Rolle und Aufgabe er im Ensemble des Professors einnimmt, wissen wir noch nicht.

Najwa Nimri als Alicia

Sie lebt in Madrid und ist vor allem als Liedermacherin bekannt, ihr letztes Album erschien 2012. Sie war viermal für den spanischen Filmpreis Goya nominiert. Auf Instagram ist sie um einiges umtriebiger als ihr Kollege oben, dort könnt ihr euch ein Bild von der neuen Haus-des-Geldes-Darstellerin machen.

Fernando Cayo als Tamayo

Der Schauspieler hat etliche Produktionen im spanischen TV, Kino und im Theater gespielt. Mit Helsinki hat er sich offensichtlich schon angefreundet. Auch über seine Rolle sind uns noch keine Einzelheiten bekannt.

Rodrigo de la Serna als der Ingenieur

Der Schauspieler stammt aus Argentinien und gewann 2005 den Independent Spirit Award in der Kategorie „Bestes Leinwanddebüt“ für den Film „Die Reise des jungen Che“, in dem er den Gefährten Alberto Granado spielte. Seinem Decknamen nach zu urteilen, scheint er bei „Haus des Geldes“ einen schlauen Kopf zu spielen.

Erste Szenenfotos aus der neuen Staffel

Die Dreharbeiten fanden in Thailand, Panama und Florenz statt.

… und Aufnahmen in Florenz…

Netflix übernimmt die Serie „Haus des Geldes“

Ein finales Happy End muss noch lange nicht das Ende sein. Das lehrt uns Netflix mit der unverhofften Verlängerung von „Haus des Geldes“ um eine dritte Staffel. Der Schöpfer Álex Pina und der Sender Antena 3, der die Serie ursprünglich produzierte, hatten entschieden, eine abgeschlossene Geschichte ohne die Option auf eine weitere Staffel zu drehen.

Dies gründete tatsächlich auf künstlerischen Überlegungen. Ein Banküberfall mit Geiselnahme ist irgendwann zu Ende und das Ereignis sollte nicht unnötig in die Länge gezogen werden, um daraus zwei Staffeln machen zu können: „An ‚Haus des Geldes‘ war vielversprechend, den größten Überfall der Geschichte in einer einzigen Staffel zu erzählen, deren zweiter Teil aus sechs Kapiteln bestand, die voller starker Emotionen, unerwarteten Wendungen und viel Action waren.“

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
„Haus des Geldes“: 11 kuriose & spannende Fakten zur Produktion

Netflix veröffentlichte die Serie dann weltweit mit durchschlagendem Erfolg. Wie der Anbieter bekanntgab, ist „Haus des Geldes“ die meist gestreamte, nicht englischsprachige Serie auf der Plattform.

 

Die Serie mit Úrsula Corberó, Itziar Ituño, Alba Flores, Miguel Herrán und Paco Tous und anderen wurde am 2. Mai 2017 auf Antena 3 in Spanien uraufgeführt und endete am 23. November desselben Jahres. Seit dem 06. April 2018 ist sie komplett bei Netflix verfügbar.

„Haus des Geldes“: Welcher Charakter bist du?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare