Viele der Schauspieler aus „Haus des Geldes“ waren vor dem internationalen Start der ersten Staffel unbekannt und sind jetzt Stars. In Staffel 3 kommen einige neue Gesichter dazu.

La Casa de Papel“ erzählt im Stile eines Heist-Movies eine der spannendsten Bankraub-mit-Geiselnahme-Geschichten, die eine TV-Serie je dargeboten hat. Die erste, zweite Staffel und dritte Staffel sind im Stream auf Netflix zu sehen. Die vierte Staffel „Haus des Geldes“ soll schon im Dreh befindlich sein.

Das sind die Schauspieler aus „Haus des Geldes“

Die TV-Serie, die zuerst bei Antena 3 in Spanien und jetzt auf Netflix international gezeigt wird, hat sich in rasanter Geschwindigkeit zu einem Fan-Phänomen entwickelt. Die meisten der Schauspieler waren hierzulande unbekannt, aber das hat sich inzwischen völlig geändert. Sollten euch nicht die Schauspieler, sondern ihre Serienfiguren interessieren, schaut euch bitte unsere Übersicht der Haus-des-Geldes-Charaktere an.

Úrsula Corberó Delgado ist Tokyo

Sie ist am 11. April 1989 in Barcelona geboren und wollte schon im Alter von fünf Jahren Schauspielerin werden. Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie früh in Werbespots. Nach ihrem Studium zog sie nach Madrid und filmte am Set der Antena-3-Serie „Física o Química“. In dieser Serie spielt sie Ruth Gomez, die an Bulimie erkrankt ist, für ihre herausragende Darstellung erhielt sie im Gegensatz zur Serie viel Lob. Sie ist außerdem zu sehen in „Mirall Trencat“ und „Ventdelplà“, sowie in „Cuentra átras“ und „El Internado“. Auch in Kinofilmen könnt ihr das junge Talent genießen: „XP3D“ aus dem Horror-Genre oder lieber witzig in „Qien Mato a Bambi?“ oder „Perdiendo el Norte“. Eine Hauptrolle hat sie in der Komödie „Como Sobrevivir a Una Despedida“. Eine weitere Hauptrolle hat sie jüngst in dem Kino-Thriller „El Arbol de la Sangre“ ergattert und ist darüberhinaus auch in „ProyectoTiempo: La Llave“ zu sehen. In der Serie „Snatch“ spielt sie die Inés. Für ihre Rolle in „Haus des Geldes“ erhielt sie einen nationalen Preis als Beste Darstellerin in einer TV-Serie. Sie bezeichnet sich selbst als Feministin. Seit 2016 ist sie mit dem Schauspieler Chino Darin in einer Beziehung. Ihr könnt ihr auf Instagram und Facebook folgen. Auf ihrem Instagram-Profil seht ihr auch schon ein neues Bild zur vierten Staffel.

Miguel Herrán ist Río

Der Liebhaber von Tokio ist der junge Río, gespielt von Miguel Herrán. Er ist am 25. April 1996 in Málaga geboren und bekam 2016 den Goya Award für seine Rolle in „A Cambio de Nada“. Schauspiel studierte er am William Layton Laboratory. Außer in den genannten Produktionen seht ihr in auch in dem aktuellen Film „El guardián invisible“. Seit 2018 ist er auch in der Netflix-Serie „Élite“ zu sehen, die auch eine zweite Staffel bekommt. Miguel hatte zur ersten Staffel 1,3 Millionen Instagram-Abonnenten, inzwischen sind es 5,2 Millionen und der junge Mann steht erst am Anfang seiner Karriere!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ahora soy un cangrejo 🦀

Ein Beitrag geteilt von Miguel Herrán (@miguel.g.herran) am

Itziar Ituño ist La Inspectora Raquel Murillo & Lissabon

Die Schauspielerin gehört zum älteren Teil des Ensembles und hat daher schon diverse Produktionen auf dem Buckel, denn sie arbeitet für das Fernsehen, das Theater und das Kino gleichermaßen viel. Am 18. Juni 1974 in Basauri geboren, lernte sie am Theater in Basauri, studierte aber auch Soziologie. Mit ihrer Arbeit fürs Fernsehen begann sie 1997. 2017 hat sie neben „Haus des Geldes“ auch noch an den Kurzfilmprojekten „Motxilaren“, „For the good times“ und „Voces“ mitgearbeitet. Neu ins Kino kamen „Errementari“ (auch auf Netflix) und „Basque Selfie“. TV-Serien unter ihrer Mitwirkung aus den letzten Jahren sind unter anderen „Goenkale“, „Cuéntame cómo pasó“ und „Pulsaciones“.

Wie ihr seht macht sie auch Musik und weil wir das so toll finden, hier noch ein Musikvideo von ihrer Band Ingot. Der Gesang ist baskisch, die Untertitel Spanisch. Itziar Ituño Martínez Muttersprache ist Spanisch, aber sie hat sich Baskisch im Alter von 19 selbst beigebracht, was ihr auch möglich machte, in baskischen TV-Serien aufzutreten.

Álvaro Morte ist El Profesor

Der am 23. Februar 1975 in Cádiz geborene Schauspieler und Produzent ist vor allem durch seine Arbeit fürs Fernsehen bekannt. Seinen längsten Serienauftritt hatte er in der Produktion „El secreto de Puente Viejo“, wo er in 535 Episoden die Rolle des Lucas Moliner spielt. Auf Netflix findet ihr noch den Film „Parallelwelten“, in dem er zu sehen ist. Auch ihm könnt ihr in den Sozialen Medien folgen und an seinem Leben teilhaben.

Ahora SÍ empieza el #findesemana #julieta

Ein Beitrag geteilt von ÁLVARO MORTE (oficial) (@alvaromorte) am

Alba Flores ist Nairobi

Ihr bürgerlicher Name ist Alba González Villa und sie wurde am 27. Oktober 1986 in Madrid geboren. Seit sie 13 ist, nimmt sie Schauspielunterricht und lernt Klavier. Sie war bereits in einigen Rollen zu sehen, neben „Haus des Geldes“, gehören „Honeymoon in Hiroshima“, „Was bleibt, ist die Erinnerung“ und „A Midsummer Night`s Dream“ dazu. Für ihre Rolle in der Serie „Vis a vis“ erhielt sie den Preis als beste Darstellerin. Sie spielt darin eine Roma, Saray Vargas, die eine fünfjährige Haftstrafe für einen Mord bekommt. Diese Serie findet ihr auch auf Netflix und trefft darin auch auf Najwa Nimri, die in „Haus des Geldes“ die neue Chefermittlerin Alicia Sierra spielt. Derzeit ist Flores auch im Theater aktiv. Über ihr Instagram-Profil bleibt ihr auf dem Laufenden.

Jaime Menéndez Lorente ist Denver

Jaime Lorente spielt die etwas naive Frohnatur Denver und wurde am 27. Dezember 1991 in Murcia geboren. Seine Schauspielkarriere blieb bisher auf Serien beschränkt, er arbeitet in dem Geschäft seit 2016. Auf Netflix findet ihr ihn auch in der Serie „Élite“. Dort spielt auch María Pedraza mit, die in „Haus des Geldes“ eine Geisel spielt und die im wahren Leben eine Liebesbeziehung zu dem Schauspieler hat.

Paco Tous ist Moskau

Francisco Martínez „Paco“ Tous ist am 10. Februar 1964 in Cádiz geboren. Seine bekannteste TV-Rolle war als Paco in „Los hombres de Paco“. In der Serie „Apaches“, die ihr auch im Stream auf Netflix findet, seht ihr ihn in der Rolle des El Chatarrero. In der dritten Staffel bekommt er eine der besten Rückblenden aller Zeiten.

Pedro Alonso ist Berlin

Der Mann, der bei der Geiselnahme am wenigsten zu verlieren hat, wird von Pedro Alonso gespielt, der am 21. Juni 1971 in Vigo geboren wurde. Ihn könnt ihr in einigen international bekannten Produktionen bewundern: „Grand Hotel“, „Anrufer unbekannt“, „18 Mahlzeiten“ oder „The Apostle“. Sein letztes Serienprojekt war könnt. Auch er bleibt uns in der dritten Staffel durch Rückblicke erhalten.

One million of pirats 👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁👁 What can I say I am an angel Pure love Qué puedo decir Soy un ángel Amor puro Gracias. Obrigado. Grazas. Graçies. Merçi. Gràcies. Danke. Sukran. Dankie. Hvala. Eskerrik asko. Grazie. Arigato. Thank you. 🐎🐎🐎🐎🐎🐎🔥🐎🐎🐎🐎🙏🏻🐎🐎🐎🔥🐎🐎🐎❤️🐎🐎🐎🐎🔥🐎🐎🐎🐎🐎🐎🌹🌹🌹🐎🐎🐎🐎🐎🐎🔥🐎🐎🐎🐎🐎🐎🐎🐎 @raquel.hewson gracias por la foto 🦖🦎🐙🐙🦐🦀🐟🐘🦍🐘🦏🐂🐃🦒🐄🐂🐂🐂🦒🐑🐀🐉🐉🌵🦃🐑🐂🐫🦐🦖🐻🦊🐮🐧🐦🦉🦄🐗🦄🦉🦅🦅🦅🦅🐤🐦🦆🦆🐤🐧🐟🐟🐟🐟🐟

Ein Beitrag geteilt von Pedro Alonso (@pedroalonsoochoro) am

Darko Peric ist Helsinki

Darko Peric ist nicht zu verwechseln mit seinem Namensvetter, dem Fußballspieler aus Kroatien. Er hat eine wirklich bezaubernde Webpage über sich und seine Arbeit, daher solltet ihr sie auch besuchen. Zuletzt war er in der „Cool EuroLeague Show“ zu sehen.

Roberto García Ruiz ist Oslo

Über den Darsteller von Oslo gibt die Datenbank IMDb nicht viel her und auch Wikipedia kann nicht helfen. Sicher ist, dass er noch in „Argo“ und „Narco Valley“ zu sehen ist.

Esther Acebo ist Stockholm

Für die 1983 in Madrid geborene Schauspielerin war „Haus des Geldes“ und die Rolle der Geisel Mónica Gaztambide, die in Staffel Drei als Stockholm Teil des Teams und immer noch Denvers Freundin ist, der Durchbruch. Zuvor war sie vorwiegend als Moderatorin und Reporterin tätig.

Rodrigo De la Serna ist Palermo

Am 18. April 1976 wurde De la Serna in Buenos Aires geboren. Für seine Rolle in „Die Reise des jungen Che“ als Alberto Granado gewann er den Independent Spirit Award 2005. Er hat in zahlreichen argentinischen Fernsehserien mitgespielt und auf Netflix könnt ihr ihn in dem witzigen Film „Yucatán“ sehen. In der neuen TV-Serie „El Lobista“ spielt er die Hauptrolle.

Hovik Keuchkerian ist Bogotá

Er wurde am 14. November 1972 als Kind einer spanischen Mutter und eines armenischen Vaters in Beirut geboren. Als er drei Jahre alt war, zog die Familie nach Spanien, wo er in Madrid aufwuchs. Zunächst machte er eine Karriere als Boxer und gewann zweimal die spanische Meisterschaft im Schwergewicht. Nachdem er das Boxen an den Nagel gehängt hat, schrieb er bisher vier Bücher und startete eine Karriere als Stand-up Comedian. Sein letztes Buch heißt „Resiliente“ und auf Spotify liest er es euch selbst vor. Außerdem seht ihr ihn in den Serien „The Night Manager“ (Tabby) und „Snatch“ (Carlito Blanco).

Luka Peros ist Marseille

Er ist in Zagreb am 28. Oktober 1976 geboren und lebte in Zagreb, Vienna, Abu Dhabi, Boston und Los Angeles. Aktuell lebt er in Barcelona und führt seine Schauspielkarriere fort. Er hat nicht nur als Schauspieler gearbeitet, sondern auch als Puppenspieler und hat jede Menge Erfahrung in der Synchronisation. Nach Projekten mit ihm, die wir auch in Deutschland sehen können, suchen wir gerade noch.

Najwa Nimri ist Alicia Sierra

Die neue Chefermittlerin der Serie ist am 14. Februar 1972 in Pamplona geboren. Sie arbeitet hauptsächlich als Liedermacherin. Sie hat bisher drei Soloalben veröffentlicht und spielt in der Band Najwajean. Aber auch die Liste ihrer Filmproduktionen ist lang. In der Serie „Vis a Vis“ auf Netflix seht ihr sie neben ihrer Haus-des-Geldes-Kollegin Nairobi in der Rolle der Zulema. Auch ihr könnt ihr auf Instagram folgen, hier zeigen wir euch eins ihrer Musikvideos.

Enrique Arce ist Arturo Román

Enrique Javier Arce Temple ist in Valencia am 8. Oktober 1972 geboren. Er ist ein spanischer Film- & TV-Schauspieler. Zunächst begann er ein Jura-Studium, entschloss sich aber nach dem vierten Jahr, lieber in die Schauspielerei zu wechseln. In der TV-Show „Ellos i Elles“ gewann er 2 Millionen Pesetas, ungefähr 15.000 Dollar und investierte dieses Geld in seine Studien an der American Academy of Dramatic Arts. Seitdem hat er beständig seine Karriere im spanischen Fernsehen ausbauen können. Aber auch international scheint sein Weg neue Fahrt aufzunehmen. Ab Oktober 2019 könnt ihr ihn beispielsweise in „Terminator: Dark Fate“ im Kino bewundern. Auch in der Serie „Knightfall“ könnt ihr ihn als Rodrigo von Katalanien entdecken. In „Haus des Geldes“ spielt er in allen drei Staffeln den Bankdirektor Arturo Román.

Fernando Soto ist Ángel Rubio (stellvertretender Ermittler)

Er ist in Staffel 1 und 2 der Ermittler neben Raquel und unsterblich in sie verliebt. In der dritten Staffel spielen sie auf verschiedenen Seiten, aber sicherlich wird die Beziehung der beiden in Staffel 4 noch einmal wichtig – vielleicht bietet sich da eine Fluchtmöglichkeit für Raquel? Der Schauspieler wurde am 18. Oktober 1968 geboren und hat in mehr als 50 Filmen mitgespielt.

Juan Fernández ist Coronel Prieto (CNI)

In Staffel 1 und 2 spielt er den Macho vom spanischen Geheimdienst, in der dritten Staffel sitzt er nur daneben als gebrochener Mann.

Fernando Cayo ist Coronel Tamayo

Er wurde am 22. April 1968 in Valladolid geboren und arbeitet als Schauspieler und Casting-Director. Ihr seht Auftritte von ihm unter anderem in „Das Waisenhaus“, „The Counselor“ oder „Die Haut, in der ich wohne“. Auf seiner eigenen Website findet ihr noch mehr Infos über ihn.

Jetzt wird es Zeit herauszufinden, welchen der Charaktere aus der Serie ihr am besten hättet darstellen können. Macht dazu dieses Quiz!

„Haus des Geldes“: Welcher Charakter bist du?

Der Mann, der sich die Geschichte zum intelligentesten Bankraub aller Zeiten ausgedacht hat, heißt Alex Pina. Er hat die Serien-Drehbücher verfasst und dabei von vorneherein auf eine Staffel mit 15 Folgen konzipiert. Der Adrenalinrausch voller Action, Emotion und Romantik sollte eine abgeschlossene Geschichte erzählen und nicht künstlich verlängert werden, damit mehrere Staffeln zustande kommen. Er war bereits häufig als Drehbuchautor tätig, auch in einigen der im Artikel aufgezählten Serien hatte er seine Finger im Spiel: „Los Hombres de Paco“, „El barco“, „Los Serrano“, „Vis a Vis“, „Periodistas“ und „Más que amigos“ sind nur einige Beispiele seines Schaffens. Neben seiner schreibenden Tätigkeit verdingt er sich auch als Produzent.

„Haus des Geldes“: Welcher Charakter bist du?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare