Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Gute Zeiten, schlechte Zeiten
  4. News
  5. GZSZ ohne das Mauerwerk? Leon überbringt Hiobsbotschaft

GZSZ ohne das Mauerwerk? Leon überbringt Hiobsbotschaft

GZSZ ohne das Mauerwerk? Leon überbringt Hiobsbotschaft
© RTL / Rolf Baumgartner

Müssen die Bewohner*innen bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bald auf eine der beliebtesten Locations im Kiez verzichten? Ein Anruf von Leon fördert schlechte Neuigkeiten zutage. Achtung, es folgen Spoiler!

Poster gzsz-special

Streaming bei:

Poster gzsz-special

Streaming bei:

Es ist Club, Bar und Restaurant in einem: Das Mauerwerk gehört zu GZSZ wie der maßgeschneiderte Anzug zu Jo Gerner. Schon lange ist Leons legendärer Club ein beliebter Treffpunkt für die Kiez-Bewohner*innen. Seit 2008 werden in dem stylischen Interieur Geschäfte gemacht, Dates abgehalten, Prügeleien angezettelt oder Intrigen gesponnen. Leon gewann das Mauerwerk vor über 13 Jahren in einem Boxkampf und ist seitdem stolzer Besitzer des gut laufenden Gastronomiebetriebs.

Während sich der zweifache Vater eine Auszeit mit seinem Sohn Oskar gönnt, kümmert sich John als Geschäftsführer um die Belange der Crew und Gäst*innen. Eigentlich läuft alles wie am Schnürchen – bis Leon sich mit einer Hiobsbotschaft an seinen Kumpel wendet. Und die könnte John auf ziemlich dumme Gedanken bringen…

Daniel Fehlows Serienfigur bekommt bald ein eigenes GZSZ-Spin-off. Wie der Leon-Darsteller privat tickt, erfahrt ihr im Video:

Schlechte Nachrichten: Leon will das Mauerwerk verkaufen

„Diesmal ist es wirklich ernst“, kündigt John der Küchen-Crew an, nachdem er mit Leon telefoniert hat. Er erklärt den Mitarbeiter*innen, dass Leon das Mauerwerk verkaufen möchte, um an der Ostsee ein Projekt finanzieren zu können. 700.000 Euro kostet der Club – da nützt es auch nichts, dass er John das Vorkaufsrecht eingeräumt hat. Die Summe ist schlichtweg zu hoch und John nicht liquide genug, um den Betrag stemmen zu können. Nach einem Gespräch mit seiner Bank fehlen John immer noch 300.000 Euro und der nötige Optimismus, um die Sache anzugehen. Bedeutet dies das endgültige Aus für das Mauerwerk?

Laura hat eine Idee

Als Laura zufällig von Johns finanzieller Notlage mitbekommt, nutzt sie die Gelegenheit und schlägt ihrem Leidensgenossen einen Deal vor. „Wir holen uns die „Blue Princess“ von Rosa. Dein Anteil: 300.000 Euro!“ Ein Angebot, das John kurz ins Grübeln bringt. Soll er den Juwelenraub mit Laura durchziehen, um die finanzielle Lücke zu schließen? Eine ziemlich riskante Idee, schließlich hat sich bereits gezeigt, dass das Sicherheitssystem in Rosas Schweizer Villa nahezu unüberwindbar ist. Wie weit ist John bereit zu gehen, um den Club seines besten Kumpels zu retten?

Wie John auf Lauras Angebot reagiert, seht ihr ab heute Abend im Stream auf RTL+-Premium oder in dieser Woche bei RTL, wo „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ jeden Montag bis Freitag ab 19:40 Uhr ausgestrahlt wird. In unserer GZSZ-Vorschau erfahrt ihr bereits, ob Lauras Plan von Erfolg gekrönt ist.