Derzeit ist der Mittwochabend bei ProSieben fest in der Hand der Ärzte von „Grey’s Anatomy“. Das wird sich im Juli allerdings ändern, denn die Halbgötter in Weiß bekommen eine Verschnaufpause.

Fans von>Grey’s Anatomy“ müssen ab dem 17. Juli 2019 damit leben, dass der Mittwochabend bei ProSieben neu gestaltet wird. Zwar bleiben Ellen Pompeo und Co. um 20:15 Uhr weiter auf Sendung, nach einer Episode ist dann aber Schluss. Aktuell dürfen die Ärzte noch den gesamten Abend über praktizieren. Künftig übernehmen ab 21:15 Uhr die Kollegen von der Feuerwehr. Dann strahlt ProSieben die zweite Staffel der Serie „Seattle Firefighters“ aus, wie DWDL berichtet.

Um 22:15 Uhr folgen dann Wiederholungen der Serie „9-1-1: Notruf L.A.“, bevor um 23:15 Uhr wie gewohnt „Lucifer“ übernimmt. Der neue Mittwoch bleibt sich also zumindest thematisch treu, denn sowohl bei den „Seattle Firefighters“ als auch bei „9-1-1: Notruf L.A.“ stehen Rettungskräfte im Vordergrund. Ob die auch die Quote retten können, darf hingegen bezweifelt werden.

Wer sein Wissen über die Ärzte von „Grey’s Anatomy“ überprüfen möchte, der kann sich an unserem Quiz testen.

 

Welcher „Grey's Anatomy“-Charakter bist Du?

Die „Seattle Firefighters“ konnten bislang nicht überzeugen 

Im vergangenen Jahr strahlte ProSieben die erste Staffel von „Seattle Firefighters“ aus, doch das Interesse der Zuschauer hielt sich in Grenzen. An die überragenden Zahlen von „Grey’s Anatomy“ konnte der Ableger aus dem US-Bundesstaat Washington trotz eines Gastauftritts von Ellen Pompeo nicht anknüpfen. Auch die ersten Folgen der zweiten Staffel, die in diesem Frühjahr ausgestrahlt wurden, konnten keine Trendwende herbeiführen. In der werberelevanten Zielgruppe der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wurde lediglich ein einstelliger Wert von 8,5 Prozent Marktanteil erreicht. Dass die nun folgenden Episoden ein Quotenrenner werden könnten, ist also recht unwahrscheinlich. Gesendet werden sie dennoch.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare