Als enger Vertrauter und Berater von Daenerys Targaryen gehört Varys zu den wichtigsten Personen in „Game of Thrones“, aber nicht unbedingt zu den durchschaubarsten. Die neuste Folge wirft Licht auf seine Pläne sowie auf sein Schicksal.

– Achtung: Es folgen Spoiler für Staffel 8 Episode 5 von „Game of Thrones“! –

In „The Bells“ („Die Glocken“) mussten die Fans erneut Abschied von einem Publikumsliebling nehmen. Varys (Conleth Hill) erhält in der aktuellen Folge von Staffel acht die Rechung für seinen Hochverrat, den er in der letzten Folge bereits Tyrion (Peter Dinklage) offenbarte, und wird von Daenerys (Emilia Clarke) grausam hingerichtet. Während Tyrion als Daenerys‘ Hand trotz aller Zweifel weiter zu ihr halten wollte, nachdem er von Jons (Kit Harington) wahrer Herkunft erfuhr, entschied Varys sich dafür, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Für ihn ist Jon nicht nur der rechtmäßige Erbe für den Eisernen Thron, sondern auch der mit den weniger gewaltsamen Tendenzen.

Den Preis für sein Handeln kannte Varys schon seit Beginn von Staffel sieben. In Drachenfels angekommen musste er seiner Königin Rede und Antwort zu seiner Loyalität stehen. Daenerys erinnerte ihn daran, dass er nicht nur mehreren Herrschern gedient hatte, sondern sogar mit dafür verantwortlich war, dass König Baratheon sie einst umbringen lassen wollte. Varys konnte sie damals noch davon überzeugen, dass er immer im Sinne des Volkes gehandelt habe und deswegen den für das gemeine Volk besten Herrscher unterstütze. Daenerys ließ Gnade über vergangenes Handeln walten, versicherte Varys jedoch, dass sie ihn am lebendigen Leibe verbrennen lassen werde, sollte er sie jemals hintergehen. Gesagt, getan.

Varys‘ Schicksal war zu dem Zeitpunkt jedoch schon besiegelt. In einem letzten Gespräch mit Melisandre (Carice van Houten) in Drachenfels offenbarte diese ihm, dass sie sich wegen vergangener Fehler nach Volantis zurückziehen, jedoch vor dem Ende nach Westeros zurückkehren werde, da sie in diesem Land sterben müsse – genau wie Varys. Ihre eigene Prophezeiung trat bereits nach der Schlacht um Winterfell ein, und nun wurde mit Varys‘ Tod in der Bucht von Drachenfels auch seine Prophezeiung wahr.

Hier könnt ihr euch das bedeutungsvolle Gespräch noch einmal ansehen:

Am Anfang der Folge sieht man noch, wie Varys in seiner Kammer heimlich mehrere Briefe verfasst und der Inhalt ist zumindest teilweise erkennbar: Er schreibt, dass es nicht nur einen verbliebenen Targaryen gibt, erwähnt Rhaegar und Lyanna, dass Ned Stark (Sean Bean) deren Sohn versteckt habe und dieser der rechtmäßige Erbe des Eisernen Throns ist. Offensichtlich möchte er anderen Leute diese wichtigen Informationen mitteilen, auch wenn dies Hochverrat bedeutet und ihn letztlich sein Leben kostet. Diese Entwicklung erinnert uns an Ned Starks Schicksal in Staffel eins, als er seinen Kragen riskierte und Briefe aussandte, in denen er den Adelshäusern mitteilte, dass Cerseis (Lena Headey) Kinder nicht von Robert und damit keine rechtmäßigen Thronfolger sind.

Weitere Anspielungen aus der aktuellen Folge findet ihr hier:

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
„Game of Thrones“: 18 Anspielungen, die sich in Folge 5 versteckt haben

Wem teilte Varys in seinen Briefen Jons wahre Herkunft mit?

Ein möglicher Empfänger von Varys‘ Briefen könnte Dorne sein. In „The Last of the Starks“ wurde am Rande erwähnt, dass es dort einen neuen König gebe, auch wenn nicht klar ist, wer. Hier ist vor allem wichtig, dass das Hause Martell dort traditionell den Thronanspruch der Targaryens unterstützt und dies nun auch bei Daenerys tut. Daher betont Varys in seinen Briefen, dass es einen weiteren Targaryen gibt, den die Martells unterstützen sollten.

Weitere Empfänger von Varys‘ Botschaft könnten außerdem das Tal sowie die Flusslande sein. Weder Robyn Arryn noch Edmure Tully unterstützen bisher offiziell Daenerys‘ Thronanspruch und könnten auf Jons Seite stehen. Sansa hat um die Treue des Tals möglicherweise sogar selbst schon gebeten, da sie durch ihre Zusammenarbeit mit Lord Royce, dem derzeitigen de facto Herrscher von Haus Arryn, einen gewissen Einfluss genießen dürfte.

Neben dem Haus Stark also, das natürlich Jons Thronanspruch unterstützt, gibt es auch noch Haus Baratheon, das nun mit Lord Gendry (Joe Dempsie) wieder einen Herrscher hat. Dieser dürfte seine Dankbarkeit für den Titel noch einmal überdenken, sobald er erfährt, dass Daenerys Königsmund in Schutt und Asche gelegt hat.

Wie die Fans auf die neueste Folge reagiert haben, zeigen wir euch hier:

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Enttäuschung und Hass: So reagieren die Zuschauer auf die 5. Folge „Game of Thrones“

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare