Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Forstinspektor Buchholz (36 Folgen à 50 Minuten): ARD-Förster-Serie mit Horst Kummeth, der drei Jahre lang gegen die übermächtige ZDF-Konkurrenz "Forsthaus Falkenau" durch Wald und Flur streifte.

Handlung und Hintergrund

Michael Buchholz tritt seine neue Stelle in einem Forstrevier im Bergischen Land an. In unmittelbarer Nähe liegt der Privatforst derer von Alsfeld, in dem die Baronin einen kleinen Safaripark betreibt, den sie liebend gerne erweitern möchte. Dafür nimmt sie auch durchaus die Bebauung von forstwirtschaftlichen Flächen in Kauf. Buchholz versteht sich jedoch als unbedingter Natur- und Artenschützer, und so sind Konflikte vorprogrammiert. Auch privat stehen ihm einige Turbulenzen ins Haus. Die Beziehung zu seiner Freundin Barbara scheitert, er verliebt sich neu, und auch bei den anderen Charakteren entwickelt sich ein recht munteres Bäumchen-wechsle-dich.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Rainer Klingenfuß,
  • Stefan Bartmann
Darsteller
  • Thomas Fritsch,
  • Horst Janson,
  • Ilse Werner,
  • Max Wigger,
  • Günter Mack,
  • Horst Kummeth,
  • Barbara Fenner,
  • Claudia Holzapfel,
  • Klaus Höhne,
  • Andreas Reinl,
  • Reinhard Kolldehoff,
  • Ingrid van Bergen,
  • Karin Eickelbaum,
  • Siegfried Kernen,
  • Ludwig Hansmann,
  • Pierre Franckh,
  • Barbara Hintzen,
  • Claus Ringer,
  • Peter Millowitsch,
  • Herbert Meurer,
  • Wolfgang Raach,
  • Jochen Busse,
  • Peter Fröhlich,
  • Jürgen Karl Klauß,
  • Hildegard Krekel,
  • Angela Stresemann,
  • Alexander Särchinger
Drehbuch
  • Ulrike Bliefert,
  • Martin Thau

Kritikerrezensionen

  • Forstinspektor Buchholz (36 Folgen à 50 Minuten): ARD-Förster-Serie mit Horst Kummeth, der drei Jahre lang gegen die übermächtige ZDF-Konkurrenz "Forsthaus Falkenau" durch Wald und Flur streifte.

    Wenn zwei dasselbe tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Und so hatten die öffentlich-rechtlichen TV-Zuschauer 1989 die Wahl zwischen zwei TV-Förstern. Neben „Forstinspektor Buchholz“ in der ARD schickte das ZDF den ungleich erfolgreicheren Martin Rombach ins „Forsthaus Falkenau“. Wurde der Zuschauer nicht schon durch die doppelte Ladung Natur überfordert, sorgte die ARD für endgültige Verwirrung: In ihrer Serie gab es nämlich auch eine Figur namens Rombach. Der war allerdings nicht Förster, sondern Journalist.
    Mehr anzeigen
Anzeige