Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Forever
  4. Kahlschlag: Amazon setzt gleich fünf Serien auf einmal ab

Kahlschlag: Amazon setzt gleich fünf Serien auf einmal ab

Author: Marek BangMarek Bang |

© Amazon

Nicht nur Netflix mistet von Zeit zu Zeit aus, auch Amazon kann mit dem Rotstift umgehen. Jetzt wurde bekannt, dass der Streamingdienst-Anbieter gleich fünf Serien nicht verlängern wird. Drei davon bringen es demnach nur auf eine einzige Staffel.

Regisseur Nicolas Winding Refn hat in seiner dänischen Heimat mit „Bleeder“ und „Pusher“ zwei Highlights abgeliefert, die ihm die Tür nach Hollywood öffneten. Für seine Amazon-Serie „Too Old To Die Young“ war der Spalt allerdings nicht breit genug, denn die Tür wurde von den Verantwortlichen jetzt wieder geschlossen. Somit kommt die Crime-Serie, die in der Unterwelt von Los Angeles spielt, nur auf eine einzige Staffel.

Dieses Schicksal teilt der dänische Meister („Drive“) mit den Machern des Blaublüter-Portraits „The Romanoffs“ sowie der Serie „Patriot“, denen ebenfalls nach nur einer Staffel der Stecker gezogen wurde, wie Comicbook.com berichtet. Die Dramedy „Patriot“ erzählt die Geschichte eines US-amerikanischen Nachrichtenoffiziers und hat den Konflikt zwischen den USA und dem Iran zum Thema.

Im Gegensatz zu „Too Old To Die Young“ und Co. sind folgende Filme und Serien bei Amazon noch im Programm:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Amazon-Empfehlungen: Film- und Serien-Highlights im Juli

Auch „Lore“ & „Forever“ müssen ihre Segel streichen

Immerhin auf zwei Staffel kommen die Horror-Serie „Lore“ sowie die Serie „Forever“, die das Streich-Quintett von Amazon vervollständigen. Während die Horror-Anthologie-Serie „Lore“ auf den Spuren von „American Horror Story“ wandelt, ist „Forever“ eine klassische Comedy-Serie mit den „Saturday Night Live“-Stars Maya Rudolph und Fred Armisen. Genau wie „Too Old To Die Young“ „The Romanoffs“ und „Patriot“ konnten die Serien gute Kritiken für sich vereinnahmen, die Absetzung konnten aber auch die freundlichen Worte nicht verhindern.

Ob eventuell ein anderer Streamingdienst-Anbieter einspringt und zumindest eine der verschmähten Serien rettet, ist derzeit noch völlig offen und reine Spekulation. Gänzlich auszuschließen ist dieses Szenario natürlich nicht, dennoch gilt für den Moment, sich von „Too Old To Die Young“ und Co. zu verabschieden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare