Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Feel Good
© Netflix

Feel Good

Feel Good: Comedianne Mae versucht ihren Weg zwischen Liebe, Sucht und Karriere zu finden.

Poster Feel Good Staffel 1

Streaming bei:

Poster Feel Good Staffel 2

Streaming bei:

Filmhandlung und Hintergrund

Comedianne Mae versucht ihren Weg zwischen Liebe, Sucht und Karriere zu finden.

Mae (Mae Martin) kommt aus Kanada und spielt gern mit den Klischees über ihre Landsleute und baut diese in ihre Comedy-Show ein. Sie will auf der Bühne durchstarten, aber vor allem will sie ein neues Leben beginnen und ihre Drogensucht hinter sich lassen.

Gelingt es ihr zwar erstmal die Finger von illegalen Drogen zu lassen, steuert sie bereits auf das nächste Abhängigkeitsverhältnis zu: Hals über Kopf verliebt sie sich in die vormals heterosexuelle George (Charlotte Ritchie). Auch wenn die beiden eine schöne Zeit miteinander verbringen, merkt Mae, dass sie sich zusehends von George abhängig macht und verlernt hat, allein zu sein. Schaffen es die beiden hin zu einer ernsten und liebevollen Beziehung? Und kann Mae weiter standhaft bleiben oder wird sie bei Rückschlägen wieder den Drogen verfallen?

Weitere Serien-Highlights auf Netflix findet ihr im Video:

„Feel Good“ – Hintergründe

Mae Martin ist nicht nur Hauptdarstellerin in dieser Dramedy-Serie, sie ist auch verantwortlich für das Drehbuch – Unterstützung gab es von Joe Hampson, der hier sein Autorendebüt gibt. In den ersten sechs Episoden zu je 30 kurzweiligen Minuten gibt Martin sehr persönliche Eindrücke aus ihrem eigenen Leben preis und zeigt wie mühsam es für junge Menschen in der modernen Welt sein kann, sich bezüglich Liebe und Sexualität zu verorten und welche Herausforderungen (hier Sucht) das Leben sonst noch bereit halten kann.

Neben Martin sehen wir vor der Kamera Charlotte Ritchie („Call the Midwife“), den Komiker und Filmschaffenden Phil Burgers, auch bekannt als „Dr. Brown“, außerdem Ramon Tikaram („Jupiter Ascending“) und „Friends“-Star Lisa Kudrow, die als Maes Mutter für gute Lacher sorgt. Kritikerstimmen zeigen sich positiv überrascht und loben vor allem die ausgewogene Inszenierung zwischen ernsten Themen, die ans Herz gehen und guter Unterhaltung mit aus dem Leben gegriffenen Humor.

Die erste Staffel „Feel Good“ startet am 19. März 2020 auf dem Streamingdienst Netflix. Die FSK hat eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du die Serie?