Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Fargo
  4. News
  5. „Fargo“ Staffel 4: Deutscher Start, Besetzung und alle Infos

„Fargo“ Staffel 4: Deutscher Start, Besetzung und alle Infos

Author: Helena CeredovHelena Ceredov |

© Fox

Die vierte Staffel von „Fargo“ kommt bald nach Deutschland. Allerdings diesmal nicht auf Netflix, sondern auf JoynPlus.

Die langersehnte vierte Staffel von „Fargo“ startete bereits am 27. September 2020 auf US-Sender FX. In Deutschland holte zuletzt Netflix die dritte Staffel parallel zum US-Start in die Mediathek. Dieses Jahr wird alles anders, denn Joyn hat die Serie ins Programm aufgenommen. Ab dem 10. Dezember 2020 könnt ihr die vierte Staffel über das Bezahlangebot von Joyn Plus sehen.

Hier seht ihr zumindest den ersten Trailer:

„Fargo“ Staffel 4: Besetzung und Handlung

Der Cast der vierten Staffel ist wiedermal exzellent, wie ihr hier unten sehen könnt:

  • Chris Rock (amerikanischer Comedian) als „Loy Cannon“
  • Jack Hutson („Ben-Hur“) als „Odis Weff“
  • Jason Schwartzman („Scott Pilgrim vs. the World“) als „Josto Fadda“
  • Ben Whishaw („Mary Poppins Returns“) als „Rabbi Milligan“
  • Jessie Buckley („Chernobyl“) als „Oraetta Mayflower“
  • Salvatore Esposito („Gomorrha - Die Serie“) als „Gaetano Fadda“
  • Andrew Bird (Komponist und Musiker) als „Thurman Smutney“
  • Jeremie Harris („Legion“) als „Leon Bittle“
  • Anji White („The Chi“) als „Dibrell Smutney“
  • Amber Midthunder („Legion“) als „Swanee Capps“

Hinter der Serie steht Produzent, Regisseur und Drehbuchautor Noah Hawley, der für seinen einzigartigen, visuellen Stil bekannt ist. Zudem holt er meist das Beste aus seinem hochkarätigen Ensemble-Cast heraus. Zuletzt räumte Ewan McGregor für seine Darbietung in der dritten Staffel einen Golden Globe ab. David Thewlis erhielt zumindest eine Nominierung.

Die Anthologie-Serie präsentiert in jeder Staffel eine neue Geschichte. Diesmal spielt sie in den 1950er Jahren. Zwei Mafia-Clans in Kansas City, Missouri – einer italienisch und einer afroamerikanisch – befinden sich durch den Tausch ihrer jüngsten Söhne im Waffenstillstand. Nach dem Tod eines Oberhauptes ist der Frieden jedoch bedroht.

Laut Variety ist die vierte Staffel eine Geschichte über Immigration und Assimilation und den Dingen, die wir für Geld tun. Und wie immer, eine Geschichte über im Grunde anständige Menschen, die in schwierige Situationen geraten.

In der Zwischenzeit seht ihr hier, welche Mini-Serien noch auf Netflix sehenswert sind:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die besten Miniserien auf Netflix: 11 Tipps für den kleinen Serien-Hunger

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories